Montag, 27. August | Yedi Adalar – Bodrum | 34,98 sm

Yedi Adalar 36°51.836′N  028°02.531′E – Bodrum Milta Marina

7.15 Uhr wir hatten ausgemacht, der erste der wach wird, darf Krach machen, so dass wir alle früh raus kommen. MM kocht Kaffee. Die Ambiente ist klitschenass – so viel Kondenswasser hatten wir noch nie. Die Idee, die Handtücher über Nacht draußen zu lassen, war nicht so gut, da sie nun genauso nass sind wie das Boot. Es fühlt sich frisch an. Das Wasser hingegen ist lauwarm und richtig angenehm im Gegensatz zur Lufttemperatur. Wir schwimmen eine Runde und machen uns dann klar zum Auslaufen, je früher wir los kommen, um so besser.

8.00 Uhr MM schwimmt die Landleinen, Nane macht den Anker und so kommen wir früh aus der Bucht. Die Franken liegen noch im Tiefschlaf. MM hätte gern gewusst, welches der Mädels es war, das die ganze Nacht „noch ein Bier“ gebrüllt hat.

9.10 Uhr 6,5 sm haben wir unter Motor schon hinter uns.

11.00 Uhr wir setzen die Segel und nehmen Kurs auf die Insel Orak Adasi. Jetzt ist kreuzen angesagt.

13.30 Uhr Wir sind vor Kara Adasi, der Wind lässt nach. Da wir G&M noch was von Bodrum zeigen wollen holen wir die Segel ein und „jockeln“! ETA 14.45 Uhr

14.45 Uhr Die Pilot Boats der Marina lassen uns ungewöhnlich lange warten, bis sie uns zur Hilfe kommen und machen sich auch nicht die Mühe, uns beim Festmachen zu helfen. T steht aber schon am Steg und übernimmt den Marinero-Job. Wir freuen uns riesig ihn zu sehen. Nach einem Anleger, Willkommens-Drink oder wie auch immer man das nennen will, gehen G&M in die Stadt, um sich die Shopping-Möglichkeiten anzuschauen. T bleibt bei uns und geht erst mal mit Dirk ins Marina Office, um uns offiziell anzumelden, wir spritzen die Ambiente ab, füllen die Wassertanks und machen ein wenig klar Schiff. Dann noch unter die Dusche

Wir gehen erst mal einkaufen, um die restlichen Vorräte zu bunkern. Der Carrefour ist nicht gerade günstig. Als Ausgangshafen eignet sich Bodrum zum Vorräte bunkern nicht wirklich außer man fährt mit einem Taxi zu einem der größeren Migros oder Tansas Supermärkte. Zumindest gibt es Yacht-Service für 5 TL bringt uns ein Mitarbeiter den Einkaufswagen an die Ambiente.

19.30 Uhr Wir gehen mit Thomas essen. Wir haben uns den CookShop ausgesucht – hier ist für jeden etwas dabei. Vom Steak über Suppe und Pizza bis hin zum Salat war alles auf dem Tisch.

21.00 Uhr Thomas verabschiedet sich von uns, er muss um 5.00 Uhr schon am Flughafen sein. Dirk und Nane gehen zurück an Bord. Der Rest der Crew bummelt noch durch die Stadt.

Die Milta Marina ist ihr Geld (73 € für ein 42 Fuss Boot zzgl. Wasser und Strom) echt nicht wert, man kann die ganze Nacht nicht schlafen, weil die Musik dröhnt und der Geruch von Diesel und Putzmittel in der Luft liegt. Prima.

Yedi Adalar - Bodrum
stepmap.de: Jetzt eigene Landkarte erstellen

StepMap Yedi Adalar - Bodrum

 

Bodrum

Bodrum Hafenpromenade

Milta Marina Bodrum

Bodrum Hafenpromenade

Bodrum

unterwegs...

Bodrum

Bodrum

Bodrum

Bodrum

auf nach Bodrum

Bodrum

Bodrum

Bodrum

Bodrum

der Nachbar...

Oldtimertreffen in Bodrum

Oldtimertreffen in Bodrum

Oldtimertreffen in Bodrum

Oldtimertreffen in Bodrum

Oldtimertreffen in Bodrum

Milta Marina Bodrum

Milta Marina Bodrum

Sonnenuntergang in Bodrum

wir stehen Kopf...

Bodrum

24. Juni | Bodrum (Milta Marina) – Yalikavak

Freitag – 8 Uhr – Frühstück, N läuft von der Milta Marina in die Stadt, um frisches Brot und noch ein paar Flaschen Soda zu holen. Der Supermarkt der Marina macht erst um 9.00 Uhr auf. Nach dem Frühstück und wegen des schweißtreibenden Ausflugs in die Stadt geht N nochmals duschen – wir haben schon wieder über 30° C und das um diese Uhrzeit – …wir machen uns klar zum Auslaufen. Um 11 Uhr sind wir in der Düse von KOS…23 kto Wind…wir reffen! Schon einmal ist uns hier ein Segel gerissen…der Kurs ist gut…ETA 14 Uhr. Der Wind ist gut, aber wir müssen oft verkehrsbedingt wenden, das kostet Zeit! Auch der Autopilot nimmt Fahrt…die Wellen versetzen uns komplett und bis er wieder auf Kurs ist dauert es seine Zeit. ETA jetzt 15.10 Uhr. Wir kommen mitten in eine Surf-Regatta, wir weichen also auch hier aus…allerdings liegt der Kurs ganz gut da wir an der Untiefentonne vorbei müssen. Als Mittags-Snack macht N überbackene Baguette à la P&E. Der Wind lässt ein klein wenig nach, wir lassen die Genua wieder voll raus. ETA 14.35 Uhr – die Spielerei mit dem Autopilot hat Zeit gekostet –  zu viel Zeit. Wir müssen den Motor anmachen um rechtzeitig in der Marina zu sein.

Um 16.30 Uhr sind wir fertig – angelegt – rausgespritzt – die Übergabe mit Jill von Aura-Yachting ist erledigt…jetzt gibt es noch einen Kaffee. Die Bordkasse wird wieder aufgeteilt, wir waren gut unterwegs, es bekommt jeder 225 Tyl zurück. Unser Transfer ( 75€ gebucht über Aura ) geht morgen um 6 Uhr…dann sind wir mittags wieder zu Hause…im kalten Deutschland …der nächste Törn folgt…siehe Countdownzähler

Yalikavak Sonnenuntergang

Pal Marina Yalikavak Sonnenuntergang

Pal Marina Yalikavak Sonnenuntergang

Pal Marina Yalikavak "Tango-Restaurant"

Yalikavak Sonnenuntergang

..der macht Nachts krach..

Yalikavak Sonnenuntergang

Pal Marina Yalikavak Sonnenuntergang

Pal Marina Yalikavak

Pal Marina Yalikavak Sonnenuntergang

Belina

Pal Marina Yalikavak

Hartschalenkoffer???

Pal Marina Yalikavak

Pal Marina Yalikavak

...packen..Heimreise...

da geht was...

Chartnavigator

unterwegs...

Fähre von Kos nach Bodrum

23. Juni | Cökertme – Bodrum (Milta Marina)

Donnerstag – Die letzte Möglichkeit zu baden bevor wir hier ablegen, in Bodrum will wohl keiner baden und in Yalikavak fehlt die Zeit…
9 Uhr fertig gefrühstückt, ein letzter Schwimmversuch im frischen Meerwasser…dann wollen wir los. 20 sm haben wir vor uns. Einen Platz in der Milta Marina konnten wir nicht reservieren – wir hoffen wir bekommen einen Platz was donnerstags aber möglich sein sollte da die Chartercrews erst freitags zurückkommen.
Wir sind unterwegs…ohne Wind mit Maschine…7 Knoten…ETA 13 Uhr. Es kommt etwas Abschiedsstimmung auf…T. kann es nicht erwarten…er legt den Hebel auf den Tisch, dann kommt etwas Wind – wir setzen die Segel und holen Sie wieder rein…es reicht einfach nicht. Erst in der Durchfahrt von Kara Ada kommt wieder Wind und es reicht zumindest für einen kurzen Moment, noch mal zu segeln. Um 12.45 Uhr holen wir die Segel endgültig rein und fahren den Rest jetzt doch unter Motor. 13.30 Uhr Hafeneinfahrt – N will funken, doch die Funke scheint nicht zu wollen. Wir haben noch eine Handquetsche dabei die Ihren Dienst tut. Nach dem Tanken (61l / 252 tyl – perfekt an- und abgelegt von T) werden wir an unseren Platz für die Nacht geleitet. Auch hier legen wir perfekt an – eine gute Crew macht es möglich. Dann werden wir uns mal anmelden gehen.
88 € die Nacht – ein stolzer Preis!!

Wir genießen die Annehmlichkeiten der Marina, holen uns in der Stadt kurz was zum Kaffee…lassen uns rasieren…verbringen den Rest des Nachmittags an Bord – nur nicht bewegen!!! Wir haben 36°C. Am Abend haben wir uns fein gemacht und gehen Essen – leider nicht ganz so gut aber naja…ein Eis zum Abschluss vor dem Absacker an Bord. Wir sind alle müde…gehen ins Bett, wir müssen um 10 Uhr aus der Marina draußen sein.

Bodrum Milta Marina Einkaufspassage

Bodrum

Bodrum Milta Marina Einkaufspassage

Bodrum Milta Marina

Bodrum Milta Marina

Bodrum Milta Marina Tankstelle

musste leider sein...

musste leider sein...

schön wenn man sie nur in der Ferne sieht...

Bodrum Milta Marina

Bodrum Milta Marina

Bodrum

Bodrum Milta Marina Hafeneinfahrt

Bodrum

Bodrum Milta Marina

Bodrum Milta Marina Hafeneinfahrt

Bodrum Burg

Bodrum Milta Marina Hafeneinfahrt

Bodrum Milta Marina Hafeneinfahrt

Bodrum

Bodrum Milta Marina Hafeneinfahrt

Bodrum Milta Marina Hafeneinfahrt

Bodrum Burg

Bodrum Hafeneinfahrt

Datca Windräder

unterwegs

unterwegs

Datca

unterwegs...

unterwegs...