Freitag, 03.09.2021 | Ekincik – Ciftlik | 25,5 nm

Der Wecker klingelt um 5.00 Uhr – die Zeit, um die Thomas und Alex ca. ankommen könnten. Dirk steht auf und schaut raus: „Sie sind da!“ ruft er. Nane steht auch auf und wir holen die beiden an Bord. Thomas fand die Fahrt vom Flughafen nach Ekincik „wahnsinnig lang“, aber jetzt ist er da. Wir schnacken noch eine Weile an Deck, dann gehen wir noch eine Runde schlafen. Thomas freut sich, dass die Betten schon bezogen sind und er so müde, wie er ist nicht noch anfangen muss mit Leintüchern zu kämpfen.

Nane wacht kurz nach 7.30 Uhr wieder auf und geht erst mal zum Supermarket, um frisches Brot für’s Frühstück zu holen. Dirk freut sich, denn nach einer Woche Müsli bekommt er endlich ein richtiges Frühstück mit Spiegelei, Tomaten, Gurken, Schafkäse, Honig… Wir schnacken und es ist, als hätten wir uns gestern das letzte Mal gesehen – schön. Tatsächlich sind es 3 Jahre, die wir nicht mehr zusammen unterwegs waren.

Um 10.30 Uhr legen wir ab und setzen schon um 11.30 Uhr vor der Insel Incirli Koyu die Segel, um mit 10 Knoten Wind, gegen Ciftlik zu kreuzen. Thomas übernimmt das Ruder und ist schnell wieder drin, trotz leichter Müdigkeit strahlt sein Gesicht: „Endlich wieder segeln“.  Der Wind nimmt zu und wir kreuzen hart am Wind Richtung Ciftlik, so werden aus 18 Seemeilen, 25,5 bis wir um 15.30 Uhr in die Bucht von Ciftlik einlaufen. Auf manchen Hügeln erkennt man verbrannte Baumstümpfe und wir sind froh, dass die dramatischen Waldbrände, die Bucht verschon haben. Das Dorf Ciftlik war in Gefahr, konnte aber gegen das Feuer verteidigt werden.

Nane läuft in den Market und kauft Wassermelone, um einen Salat mit Schafskäse und Melone zu machen, danach gehen wir eine Runde schwimmen. Das Wasser ist herrlich erfrischend und der Wind lässt einen tatsächlich frösteln, wenn man aus dem Wasser kommt. Das zur Beruhigung für ZR, der Sorge hat, dass es im Sommer zu heiß zum Segeln sein könnte. Thomas braucht noch eine Mütze Schlaf nach der kurzen Nacht und nach seinem ersten Segeltag, wartet aber, bis Alex eine Runde Dondurma aus dem Market geholt hat. Mit Eis im Bauch schläft es sich angenehmer. Wir quatschen mit Alex und genießen die leichte Brise an Deck. Gegen 19 Uhr taucht Thomas aus der Versenkung auf und wir machen uns fertig, um essen zu gehen. Thomas, der so lange nicht mehr hier war, lässt sich wieder verführen und bestellt Vorspeisen für eine Fußballmannschaft, um dann festzustellen, dass die Vorspeisen und der Hauptgang doch etwas viel waren – er lacht: „Passiert mir immer auf’s Neue.“

Zurück an Bord gönnen wir uns noch einen Drink. Nane verabschiedet sich schon kurz nach 22 Uhr in die Koje, die letzten beiden Nächte waren kurz. Thomas überlegt an Deck zu schlafen, bleibt dann aber doch in seiner Koje.

in Ciftlik

in Ciftlik

in Ciftlik

Solarpanel

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

Andiamo

Andiamo

Andiamo

Andiamo

Andiamo

Andiamo

Andiamo

unterwegs

Andiamo

unterwegs

Andiamo

unterwegs

Andiamo

Andiamo

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

Solarpanel

Donnerstag 15. Juni 2017 | Bozukkale – Ciftlik | 15,86 nm

8.20 Uhr | Der Wind hat hier in Bozukkale die ganze Nacht durch gepfiffen, die Achterleinen haben geknarzt und die beiden Jungs in den Achterkabinen sehen nicht wirklich ausgeschlafen aus. Jörgi hat zwar schon Kaffee gekocht, war aber noch nicht schwimmen.

8.30 Uhr | Nane macht Teig für Kaiserschmarrn. Thomas freut sich und Jörgi assistiert, die in Etappen gebackenen Portionen halten wir im Ofen warm. Die restliche Zimt-Zucker-Mischung kommt oben drüber und nun können wir schlemmen. Thomas spült das Geschirr und wundert sich, wie viel man für so Kaiserschmarren dreckig machen kann. Dirk bestätigt Ihm aber das Nane das immer so handhabt…

9.30 Uhr | Nane und Jörgi gehen noch mal schwimmen, Fatma rennt in Klamotten vom Ufer her ins Wasser, sie lernt gerade schwimmen und paddelt wie ein kleiner Hund auf Nane zu. Die beeilt sich, dass Fatma nicht zu sehr ins tiefe Wasser kommt, denn der Schwimmstil hält sie nicht optimal über Wasser, da wird noch viel Wasser geschluckt ;-)  Eren kommt auch ins Wasser, nackig wie immer, bleibt aber da, wo er stehen kann.

10.30 Uhr | Wir gehen uns verabschieden und die Rechnung bezahlen. Trinken einen Cay und Nane spielt mit Fatma „Hokus Pokus….“ Dirk findet es sch…, dass sich der Urlaub dem Ende entgegen neigt. Nane tröstet sich mit dem Gedanken an den Sommer und erneutes schwimmen im klaren Wasser von Bozukkale.

11.30 Uhr | Wir legen ab und freuen uns, dass wir im Sommer wieder kommen können. Die Bucht von Bozukkale ist einzigartig schön. Draußen haben wir wie von Mustafa bereits angekündigt keinen Wind, also drehen wir die Kühlschränke hoch und fahren unter Motor Richtung Ciftlik.

13.30 Uhr | Thomas schläft am Skipperplatz fast ein und Nane schickt ihn auf die Cockpit-Bank. Es ist heiß und der achterliche Wind und der Fahrtwind heben sich gegenseitig fast auf, so dass es unangenehm warm ist. Außentemperatur 32° C.

14.30 Uhr | Die Jungs beschließen einstimmig, dass Nane wieder das Anlegemanöver fahren darf (muss). Naja ohne Übung bringt’s ja nix, also findet sie sich damit ab. Wir laufen in die Bucht von Ciftlik ein, kein Wind…nur mit Motor unterwegs gewesen – zum Heulen.

15.00 Uhr | Wir sind das erste Schiff am Jetty und bekommen die Muring rechts außen (aus anfahrender Sicht). Ohne Wind klappt das Anlegemanöver auf Anhieb. Darauf gibt’s erst mal ein Shandy als Anleger für alle. Danach gehen wir baden.

16.00 Uhr | Nane macht einen Bauernsalat mit Gurken, Tomaten, Zwiebeln und Schafskäse – die Vorräte müssen aufgebraucht werden. Wir backen das Villagebread auf und merken erst beim Essen, dass wir etwas Hunger hatten. Danach chillen wir.

18.00 Uhr | Das Azmak ist voll, bei Deniz kommen noch 4 Schiffe rein und bei Rafet Baba liegt selbst um 18 Uhr noch kein Schiff…

19.30 Uhr | Dirk war auf Fotosafari und bringt wie immer tolle Bilder mit. Thomas hat inhouse geduscht, weil ihm der Weg zu weit war und Dirk trinkt erst mal ein Shandy bevor er sich auf den Weg zur Dusche macht. Um 20.00 Uhr wollen wir essen gehen.

20.30 Uhr | Der letzte Abend auf dem Törn, den morgigen kann man nicht mehr wirklich rechnen, denn da sind wir zurück im Hafen. Wir genießen die Vorspeisen und schlemmen mal wieder mehr, als wir sollten.

23.00 Uhr | Mit leichtem Schwell gehen wir in die Koje und werden in den Schlaf gewiegt.

unterwegs...

DIRK Befestigung

Belüftung

"Wohnzimmer"

Sonne

kein Wind

Sonne

Anker

Klampe

Bozukkale voraus

Dreck von der Muring

Bozukkale voraus

Bozukkale voraus

...aufgeräumt

Rettungsinsel

unterwegs

gemütlich...

schöne Aussicht

unterwegs

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Sailors House

Sailors House

Sailors House

Bozukkale

 

Sonntag 4. Juni 2017 | Ciftlik – Bozukkale | 22,5 nm

08.50 Uhr | Wir werden durch Kaffeegeruch geweckt. ZR war schon schwimmen. Wir brauchen einen Moment um wach zu werden.

Ciftlik

09.15 Uhr | Dirk hat frisch gebackenes Fladenbrot geholt. Wir decken den Tisch und fahren alles auf, was der Kühlschrank hergibt. Käse, Schafskäse, Oliven, Salami, Frischkäse, Nutella, Gurken, Tomaten…. Warmes Brot, was will man mehr. Nane kümmert sich nach dem Frühstück um Wetter und den Blog. Die Jungs spülen. Wind ist für heute nicht wirklich angesagt. Max 8 Knoten aus West um die Mittagszeit – wir werden sehen.

10.30 Uhr | Wir müssen noch unsere Rechnung vom Vorabend zahlen. Wir warten 10 Minuten bis der frische Cay gekocht ist und schnacken eine Weile über dies und das. Wir verabschieden uns vom Team des Deniz-Restaurants in Ciftlik – bis zum 16. Juni und machen die Andiamo langsam fertig zum Auslaufen.

11.30 Uhr | Wir verlassen die Bucht von Ciftlik und gehen auf 215°. Es gibt keinen Wind, also müssen wir unter Motor los. ETA  14.30 Uhr.

12.45 Uhr | Der Versuch zu Segeln – wir setzen die Segel…nix….

13.45 Uhr | Mittlerweile ist Wind – frischer Wind, es ist bedeckt aber wir segeln mit knapp 7 Knoten Richtung Rhodos…die Sonne scheint, blauer Himmel – bis auf die eine Wolke die über uns ist und abregnet… ;-)  Klar zur Wende…!  Thomas bekommt erst mal einen Anschiss…die Genua losgelassen ohne Nanes Kommando abzuwarten…DAS GEHT GAR NICHT!!! Speed verloren…tstststs…
Die nächsten Manöver laufen bestens, es ist herrlich…es macht Spaß pur.

14.30 Uhr | Die Sonne scheint, aber wir bekommen unter einer Wolke ein paar Regentropfen ab. Macht nix. Schön ist es und wir haben durchschnittlich 6,5 Knoten Fahrt.

16.00 Uhr | Perfekter Segeltag. Mit großen Schlägen aufgekreuzt und leicht abfallend direkt in die Bucht gesegelt. Wir sind die erste Segelyacht am Jetty. Die ganze Familie steht am Steg. Mustafa, die Kinder Fatma und Eren und natürlich Selami! Nach uns kommt noch eine Yacht rein und macht neben uns fest. ZR und Nane machen den Anleger klar. Käse, Salami, Fladenbrot, Oliven und wahnsinnig scharfe Pepperoni.

16.30 Uhr | Nane kauft vom fahrenden Bootshändler geröstete Nüsse und wir genießen unseren Anleger.

17.00 Uhr | Wir gehen schwimmen. ZR ist als erster im Wasser. Es ist frisch – sehr frisch. Die Badeleiter am Steg lässt einen nicht langsam ins Wasser gehen, denn die letzte Sprosse ist viel zu hoch. Also geht es nur schnell – sogar Dirk schafft es ohne Zeitverlust, dafür mit einem lauten Sch….

17.40 Uhr | Wir gehen Cay trinken. Thomas bekommt sogar „Elma-Cay“ weil er den türkischen Tee nicht mag. Die Kinderschokolade, die Nane mitgebracht hat, wird erst mal von Mustafa getestet ;-) „I’m also a child“. Dirk klettert bisschen durch die Felsen und kommt mit der Info zurück, dass er eine 2,5 Meter lange Schlange gesehen hat. Mustafa meint, die tun nichts – sein Wort in Gottes Ohr. Fatma und Nane spielen das „Stein-Spiel“ – in welcher Hand ist er wohl „Hokus Pokus Fidibus, Simsalabim“ Nane zählt auf türkisch bis zwanzig und Fatma lernt eins bis 10 auf deutsch. Sie kann gar nicht genug kriegen.

18.30 Uhr | Fatma und Eren kommen zu Besuch an Bord und inspizieren die Andiamo.Nane malt „Kelebeks“ (Schmetterlinge) und Fatma ist begeistert. Danach wollen wir nochmal ins Wasser.

20.30 Uhr | Wir gehen essen. Dirk und Thomas gönnen sich einen Fisch, ZR entscheidet sich für Chicken-Sis und Nane für Calamares. Außer uns sind noch 2 weitere Boote am Steg. Beim Nachbarn Loeyma hat heute kein einziges Schiff angelegt. Die Saison wird schwierig ohne Gäste.

22.30 Uhr | Wir nehmen Eiswürfel mit an Bord und genehmigen uns einen Absacker. Raki für ZR, Dirk und Nane. Amaretto auf Eis für Thomas. Wir schnacken und finden, dass dieser Segeltörn sich ganz gut anlässt.

23.30 Uhr | Gute Nacht.

Ciftlik

...unterwegs

Zebramännchen

unterwegs

Zebramännchen

Windstill

leichte Brise

Winch

unterwegs

Winch

DLC Flagge

Winch

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

Ciftlik

Ciftlik

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

der erste Blick am Morgen