Lange, sehr lange ist es her…

…dass wir einen Beitrag geschrieben haben, aber im Moment läuft privat so einiges daneben und die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht auch uns extrem zu schaffen! Selbst wir, die hier ja eigentlich ohne Gewinnabsicht nur unsere privaten Törns und Informationen posten, sind davor nicht gefeit. So muss man ein Impressum haben und eine ellenlange Datenschutzerklärung die ja eigentlich (?) eh keiner liest – oder doch? Wir dürfen keine Youtube-Videos mehr verlinken (auch keine eigenen) ohne extra vorher darauf hinzuweisen, dass man nun ein Youtube Video schaut etc…da werden sich die Abmahnanwälte wieder die Finger reiben. Wir hoffen mal, das wir soweit alles umgesetzt haben oder bis zum Stichtag (25.5.2018) umgesetzt haben werden, um hier “einigermaßen” sicher zu sein…aber wer was finden will…prima.

Hier sind wir froh, Frank von Cordmedia auf unserer Seite zu haben, der sich damit doch recht gut auskennt, viele Kurse besucht hat und uns nun mit Rat und Tat zur Seite steht! Diese kleine Werbung müsst Ihr uns einfach zugestehen!

Danke Frank!!!

Wer unseren “Countdown Zähler” im Auge hat, sieht es – wir haben Urlaub und fliegen wieder in die Türkei, um wieder mit der Andiamo 2 Wochen zu segeln.
Wir, das sind T aus Hamburg und M aus Waging am See…also wieder mal der “harte Kern” der letzten Crew und ein Gast ;-) T ist ja eigentlich mit seiner eigenen Crew unterwegs, diesmal hat es sich aber ergeben, dass wir uns einfach das Schiff zu viert teilen!

Das wird auf jeden Fall ein Spaß – und wir haben uns das wohl alle (ausnahmslos!) verdient.

T startet schon Donnerstag und erwartet uns in Istanbul, wo wir dann gemeinsam am Freitag zusammen nach Dalaman fliegen, um dann in die Adaköy Marina in Marmaris zu fahren – dort erwartet uns die Andiamo, die wir freundlicherweise schon am Freitag beziehen dürfen.

M landet erst am Samstag, lustiger weise fliegen Jürgens Eltern (der Eigner der Andiamo) auch in der gleichen Maschine ab München, so können auch die 3 sich einen Transfer teilen – perfekt, welch Zufall. So profitieren doch alle davon.

Die üblichen Vorbereitungen sind natürlich im vollen Gange, die Seesäcke liegen hier rum, die Technik ist auf dem Wohnzimmerboden verteilt, der Laptop hat noch “gschwind” dutzende Updates gefahren und alle Programme wurden auf Funktion geprüft. Der Fotoapparat ist geladen, die Gopro eingepackt, Ladekabel für alles mögliche müssen mit…es wird irgendwie immer mehr…? ;-) Aber TK sei Dank, wir haben 30 kg!

Wir werden sofern möglich und Netz vorhanden ist, natürlich wie gewohnt von unterwegs berichten, viele Bilder und Informationen aus dem schönen Revier mitbringen, die wir dann wie immer im Nachgang hier online stellen.

 

 

Weihnachtsgeschenke für die die letzte Crew

Weihnachtsgeschenke für die die letzte Crew gibt es nur, wenn wir sie uns selber kaufen, noch haben wir keine Sponsoren, die uns damit überhäufen… ;-)
So haben wir uns mal wieder selbst beschenkt, 2 Tickets mit TK (30 kg für Nane) an Pfingsten und 2 Wochen “Andiamo” – diesmal wieder mit MM und Thomas.

Eine Neuigkeit aus dem Revier gibt es auch, das Baby von Zerrin und Tarek Sener von Sailors Paradise (Kocabahce) hat das Licht der Welt erblickt, da ist die Freude groß, alle sind gesund und munter. Den kleinen “Ege Sener” hoffen wir dann natürlich an Pfingsten 2018 auch anzutreffen.

Ein weiteres Projekt bei dem wir aktiv mitwirken können und dürfen, ist das von Wolfgang Kahl, den die meisten im Revier als Skipper der Yavas Yavas bekannt…hier wird es bald eine neue Homepage geben – er plant was Tolles und wird uns daran teilhaben lassen…seid gespannt! Er war dafür sogar bei uns im Dorf…extra aus Bozburun angereist!

 

So hängen nun 2 Tickets für uns als Weihnachtsgeschenke unter dem nicht vorhandenem Weihnachtsbaum, wie immer ist die Vorfreude groß…und es ist noch sooooo lange hin bis wir den Ausblick aus dem Flugzeugfenster wieder genießen dürfen…..

endlich gehts es los...

27.08.2017 | Adaköy Marina – Ciftlik | 21,51 nm

9.00 Uhr | Wieder wachen wir später auf als gewohnt hier in der Adaköy Marina – der Beweis, dass uns ZRs Kaffee fehlt.

9.30 Uhr | Dirk will raus und wir räumen alles sicher weg für unterwegs.  Nane befüllt den Wasserkocher und Zong – die Sicherung ist draußen. Melek Elektrik checkt das – der Waserkocher ist tot – er ruhe in Frieden. Wir lassen ihn gleich  bei Canan. Es gibt also nur das kleine Skipper-Frühstück kalte Milch mit Chocopops und gut.

10.00 Uhr | Nane zahlt ihre Schulden bei Canan (Migros, Wein, Akmina und Türktelekom) und hilft Dirk beim Passerella verstauen (Dank Micha haben wir die Klemmbänder noch) , Instrumente an, Motor an und einen Plan entwickeln, wie wir aus der engen Lücke hier in der Adaköy Marina raus kommen.

10.30 Uhr | Wir sind unterweges. Dirk möchte heute nicht nach Ciftlik, wegen Bayram wird es recht voll sein. Wir wollen nach Bozukkale. Wind ist erst für Mittag angesagt, wir werden sehen. Wir motoren raus am Leuchtturm  vorbei , weichen Ausflugsgbooten mit Schleppangelleinen aus und Dirk sieht die Küstenwache. In dem Moment fragt er Nane nach den Schiffspapieren – upps, die haben wir noch gar nicht bekommen.

11.00 Uhr | Canan übergibt „on the fly“ am Außensteg der Adaköy Marina die Papiere und wir machen uns nochmal auf den Weg…. Mal sehen was der Tag noch bringt. Jetzt erst mal ein Wasser, denn es ist warm ;-)

12.30 Uhr | Wir haben die Genua gesetzt und segeln Kurs 190° hart am Wind. Dafür , dass kein Wind angesagt war, haben wir 18 Knoten aus Südwest und eine Welle, die echt zu schaffen macht. Nane will mit großen Schlägen Richtung Bozukkale.

13.25 Uhr | Wir fahren unsere erste Wende, klappt ganz gut. Wind und Welle nehmen weiter zu.

14.00 Uhr | Dirk meint, dass ihm die Welle zu schaffen macht, und ihm nicht wirklich gut ist. Also entscheiden wir uns heute doch Ciftlik anzulaufen, denn im Normalfall wird das am Nachmittag noch heftiger.

14.50 Uhr | Wir laufen in die Bucht nach Ciftlik ein, Dirk hat erst mal eine halbe Stunde geschlafen, das hat anscheinend geholfen. Mit halbem und dann achterlichem Wind, war es auch wieder angenehmer.

15.00 Uhr | Wir liegen am Steg des Deniz Restaurant. Der Strand ist voll und die ganzen Sonntagsausflügler sorgen für eine Lautstärke, die fast unangenehm ist, sonntags ist Ciftlik nicht wirklich eine gute Idee. Nane macht erst mal einen Coban Salat. In Gedenken an Micha packt sie da auch reichlich Petersilie rein, was Dirk nicht wirklich zusagt. Sie holt ein frisches Ekmek (hier selbst gebackenes leckeres Fladenbrot) und sieht den Sonntagswahnsinn in vollem Gange. Jeder Tisch im restaurant ist belegt und jede Liege am Strand – alle wollen gleichzeitig bedient werden – das Team vom  Deniz-Restaurant ist voll im Stress. Nane sagt kurz hallo und verabschiedet sich bis später.

16.30 Uhr | Wir waren lange schwimmen und chillen an Deck, als Birkan uns bittet eine Muring-Leine hochzutauchen, die ihm ins Wasser gefallen ist, Dirk schafft das auf’s erste Mal, Nane ist beeindruckt. Wir verkrümeln uns wegen der Sonne auf’s Vorschiff unter den Schatten des Dinghi und lesen. Nane gönnt sich ein Weißweinschorle und holt noch Trauben, wegen der Vitamine.

19.20 Uhr | Der Jetty ist voll und wir gehen essen, die Sonntagsausflügler sind weg und es ist wieder so, wie wir es mögen. Wir bestellen Tsatzik, Hunterbörek, Tavuk Sis und gefüllte Riesenchampignons – lecker.

21.30 Uhr | Zurück an Bord hören wir noch Musik und Lesen. Nane ruft ihre Mama an, ob alles okay ist und danach verkrümeln wir uns ins Bett.

Deniz Restaurant

Der Mond...

Cay - immer und überall

Catch Up - Blaue Stunde

lecker...

Klaus ;-)

lecker...

Ciftlik

Andiamo

Ciftlik

Klaus ;-)

Ciftlik

Ciftlik

Lecker Essen