Vorfreude mit Countdown

In 5 Tagen starten wir wieder Richtung Marmaris. Der Countdown läuft und die letzten Tage vor dem Urlaub sind noch vollgepackt mit Arbeit und Terminen. Am Freitag früh um 7.00 Uhr sitzen wir im Flieger, dann wird alles geschafft sein -oder auch nicht ;-) Egal. Wir sind reif, nicht für die Insel, aber so ähnlich. Die letzten Wochen waren anstrengend und es kommt uns fast wie eine Ewigkeit vor, dass wir auf der PuraVida unterwegs waren – dabei ist es gerade mal 2 Monate her, dass wir von Bord gegangen sind.

Norbert war die letzten beiden Wochen unterwegs und laut Übergabeprotokoll zickt die Ankerwinsch, anscheinend ist es das Getriebe, aber das Team von Miknatis will sich darum kümmern. Der Autopilot zeigt manchmal “low battery” auch das müssen wir checken lassen. Wir hoffen, dass bis nächsten Freitag alle Probleme behoben sind, damit wir stressfrei starten können – wäre auch mal schön.

Wir bestellen vorab mal 9 Sixpacks Akmina und 6 x 5-Liter-Kanister Wasser bei Miknatis – das müsste für die ersten 14 Tage reichen. Dann brauchen wir das nicht beim Migros einkaufen, v.a. da Akmina nicht immer zu bekommen ist und unser Einkauf groß genug sein wird. Mal sehen, wie Manu den Yacht-Service findet ;-)

Wir wollen auf jeden Fall bei Gürcan in Palamut vorbei und nach Datca um Hüssein in Körmen zu besuchen. Sprich Duplo und Haribo Colorado sind mit im Gepäck. Auf dem Törn gilt es Manu die schönsten Plätze zwischen Marmaris, Yesilova und Hisarönü zu zeigen, das wird uns nicht schwer fallen. Morgen ist erst mal Packen angesagt und dann kann die nächste Woche kommen….

Freitag, 16. Juni 2023 | Ciftlik – Marmaris | 11,12 nm

Um kurz vor 6 Uhr wachen Dirk und Nane auf, weil auf dem Nachbarschiff Summerdream die (2-Mann) Crew das Schiff zum Ablegen klar macht. Wir sind wach und entscheiden auch abzulegen. Es soll Regen kommen und die 30 Schiffe der Russen-Regatta wollen auch alle nach Marmaris und an die Tanke. ZR muss auf Toilette und wird gleich verhaftet, um die Achterleine loszumachen. Auch wenn wir versucht haben leise zu sein, klappt das nicht optimal und Rina und Christopher werden wach und kommen mit an Deck. Wir sehen einen schönen Sonnenaufgang und genießen die morgendliche Stimmung. ZR kocht unterwegs erst mal Kaffee – einfach gut. Rina schreibt Postkarten mit künstlerischen Zeichnungen der PuraVida und wir unterschreiben alle die Grüße nach Hause. Richtung Marmaris sehen wir Blitze und hören Donnergrollen und in der Bucht von Marmaris erwischt uns der Regen. Kurz nach 8 Uhr sind wir an der Tanke mit heftigem Seitenwind, vor uns liegt die Summerdream von GMM, der Tankwart hat gerade erst aufgemacht. Wir Tanken und lassen Absaugen – wir hatten in der zweiten Woche 13 Motorstunden und tanken 17 Liter. Unser Verbrauch liegt bei 1,3 Liter pro Motorstunde – perfekt. Mehr als 1500 Umdrehungen hatten wir selten am Start. Um 8.30 Uhr machen wir von der Tanke los und Nane versucht die Marina anzufunken – ohne Erfolg. Wir rufen Olgac an, dass wir kommen und er erklärt, dass die Marineros wahrscheinlich noch nicht am Start sind. Sein Team wartet auf uns. Als wir Richtung Miknatis fahren kommt dann doch ein Marinero und gibt Nane die Muring. Als wir am Ponton liegen, gibt es erst mal einen traditionellen Anleger mit einem dünnen Weinschorle unabhängig von der Uhrzeit. Nachdem der Regen etwas nachlässt schiebt Nane das Brot aus Ciftlik in den Ofen und wir gönnen uns erst mal ein Frühstück im Cockpit mit ein paar Resten und Wassermelone.

Nach dem Frühstück wird gespült und wir fangen an so langsam zusammenzuräumen. Wir wollen noch zu Hüsniye, zum Barber und zum Essen. Unser Transfer kommt Samstag um 2:30 Uhr also wird das wieder eine sehr sehr kurze Nacht.

No photos available right now.

Please verify your settings, clear your RSS cache on the Slickr Flickr Admin page and check your Flickr feed

Donnerstag, 15. Juni 2023 | Bozukkale – Ciftlik | 18,05 nm

Wir sind relativ früh wach und Nane macht nochmal Pfannkuchen zum Frühstück auf Wunsch eines einzelnen Crewmitglieds (nicht ZR). Wir genießen das Frühstück und gehen trotz der kühlen Temperaturen noch mal schwimmen – nächste Woche im Büro haben wir keine Gelegenheit mehr.

Mustafa kommt mit seinem Fischerboot und zieht einen Schwimmponton mit trockenem Holz hinter sich her. Sobald Burcu mit den Kindern am Wochenende kommt, wird auch in Bozukkale wieder Brot gebacken. Wir trinken noch Cay zum Abschied bezahlen die Rechnung vom Vortag und legen gegen 11 Uhr ab. Rina übernimmt das Ruder und fährt uns in perfekten Halsen Richtung Ciftlik. Wir haben nicht viel Wind kommen aber mit 4 Knoten ganz gut voran. Kurz nach 15 Uhr schläft der Wind ein und wir kommen in die Bucht von Ciftlik. Am Jetty von Deniz liegt eine GMM Ycht, die Summer-Dream (57! Fuss) neben die wir uns legen. Hassan begrüßt uns und meint gleich, dass morgen Regen kommt und der gleiche Schwell angesagt ist wie am ersten Tag als wir nach Ciftlik wollten. Rina und Nane machen einen Melone-Schafskäse-Salat zum Anleger und danach gehen wir schwimmen, inkl. Skipper! ZR kocht erst mal einen Kaffee und dann ist es auch schon aus mit der Ruhe – die 30 Segler der Russen-Regatta kommen nach und nach in die Bucht. Sie legen bei Rafet-Baba an, der nicht genug Platz hat und kommen auch innen an den Steg von Deniz. Sofort wird Strom und Wasser angezapft obwohl sie nicht zum Essen gehen werden. Das Hafenkino dauert mehr als 2 Stunden, bis alle Yachten festgemacht haben. Die Regatta-Veranstaltung ist im Rafet Baba geplant. Nane ist nicht begeistert, denn die Idylle ist nachhaltig gestört. Dirk geht noch mal Drohne fliegen, aber die Schwalben machen ihm zu schaffen, er hat Sorge vor einer Kollision. Die fliegen ganz schön heftig um die Drohne herum und knapp dran vorbei, das gibt lustige Filmaufnahmen. Zurück an Bord gönnen wir uns einen Sundowner und gehen zum Essen. Wir hören die Ansage an die Regatta-Segler über Mikrophon, dass sie sich morgen an der Tanke, so aufreihen sollen, dass keine anderen Boote dazwischen kommen – für uns das eindeutige Zeichen, dass wir früh los müssen, um dem Chaos zu entgehen. Wir gehen zum Essen und es gibt gefüllte Champignons, Cigara Börek, Adana Kebap, Lamb Chops und Calamari – lecker. So richtig kann man sich nicht unterhalten, denn die Animation der Russen-Regatta ist so laut über Mikro, dass auch im Nachbarrestaurant die Gäste beschallt werden. Wir gehen zurück an Bord und gönnen uns noch einen Drink. Das wird eine unruhige Nacht, denn die Party geht auf den Schiffen nachher weiter – wir verkrümeln uns in die Kojen, um wenigstens etws Schlaf zu bekommen.

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Die Crew

Die Crew

Die Crew

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Bozukkale

Sailors House