Lange, sehr lange ist es her…

…dass wir einen Beitrag geschrieben haben, aber im Moment läuft privat so einiges daneben und die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht auch uns extrem zu schaffen! Selbst wir, die hier ja eigentlich ohne Gewinnabsicht nur unsere privaten Törns und Informationen posten, sind davor nicht gefeit. So muss man ein Impressum haben und eine ellenlange Datenschutzerklärung die ja eigentlich (?) eh keiner liest – oder doch? Wir dürfen keine Youtube-Videos mehr verlinken (auch keine eigenen) ohne extra vorher darauf hinzuweisen, dass man nun ein Youtube Video schaut etc…da werden sich die Abmahnanwälte wieder die Finger reiben. Wir hoffen mal, das wir soweit alles umgesetzt haben oder bis zum Stichtag (25.5.2018) umgesetzt haben werden, um hier “einigermaßen” sicher zu sein…aber wer was finden will…prima.

Hier sind wir froh, Frank von Cordmedia auf unserer Seite zu haben, der sich damit doch recht gut auskennt, viele Kurse besucht hat und uns nun mit Rat und Tat zur Seite steht! Diese kleine Werbung müsst Ihr uns einfach zugestehen!

Danke Frank!!!

Wer unseren “Countdown Zähler” im Auge hat, sieht es – wir haben Urlaub und fliegen wieder in die Türkei, um wieder mit der Andiamo 2 Wochen zu segeln.
Wir, das sind T aus Hamburg und M aus Waging am See…also wieder mal der “harte Kern” der letzten Crew und ein Gast ;-) T ist ja eigentlich mit seiner eigenen Crew unterwegs, diesmal hat es sich aber ergeben, dass wir uns einfach das Schiff zu viert teilen!

Das wird auf jeden Fall ein Spaß – und wir haben uns das wohl alle (ausnahmslos!) verdient.

T startet schon Donnerstag und erwartet uns in Istanbul, wo wir dann gemeinsam am Freitag zusammen nach Dalaman fliegen, um dann in die Adaköy Marina in Marmaris zu fahren – dort erwartet uns die Andiamo, die wir freundlicherweise schon am Freitag beziehen dürfen.

M landet erst am Samstag, lustiger weise fliegen Jürgens Eltern (der Eigner der Andiamo) auch in der gleichen Maschine ab München, so können auch die 3 sich einen Transfer teilen – perfekt, welch Zufall. So profitieren doch alle davon.

Die üblichen Vorbereitungen sind natürlich im vollen Gange, die Seesäcke liegen hier rum, die Technik ist auf dem Wohnzimmerboden verteilt, der Laptop hat noch “gschwind” dutzende Updates gefahren und alle Programme wurden auf Funktion geprüft. Der Fotoapparat ist geladen, die Gopro eingepackt, Ladekabel für alles mögliche müssen mit…es wird irgendwie immer mehr…? ;-) Aber TK sei Dank, wir haben 30 kg!

Wir werden sofern möglich und Netz vorhanden ist, natürlich wie gewohnt von unterwegs berichten, viele Bilder und Informationen aus dem schönen Revier mitbringen, die wir dann wie immer im Nachgang hier online stellen.

 

 

Weihnachtsgeschenke für die die letzte Crew

Weihnachtsgeschenke für die die letzte Crew gibt es nur, wenn wir sie uns selber kaufen, noch haben wir keine Sponsoren, die uns damit überhäufen… ;-)
So haben wir uns mal wieder selbst beschenkt, 2 Tickets mit TK (30 kg für Nane) an Pfingsten und 2 Wochen “Andiamo” – diesmal wieder mit MM und Thomas.

Eine Neuigkeit aus dem Revier gibt es auch, das Baby von Zerrin und Tarek Sener von Sailors Paradise (Kocabahce) hat das Licht der Welt erblickt, da ist die Freude groß, alle sind gesund und munter. Den kleinen “Ege Sener” hoffen wir dann natürlich an Pfingsten 2018 auch anzutreffen.

Ein weiteres Projekt bei dem wir aktiv mitwirken können und dürfen, ist das von Wolfgang Kahl, den die meisten im Revier als Skipper der Yavas Yavas bekannt…hier wird es bald eine neue Homepage geben – er plant was Tolles und wird uns daran teilhaben lassen…seid gespannt! Er war dafür sogar bei uns im Dorf…extra aus Bozburun angereist!

 

So hängen nun 2 Tickets für uns als Weihnachtsgeschenke unter dem nicht vorhandenem Weihnachtsbaum, wie immer ist die Vorfreude groß…und es ist noch sooooo lange hin bis wir den Ausblick aus dem Flugzeugfenster wieder genießen dürfen…..

endlich gehts es los...

15.09.2017 | Ciftlik – Adaköy Marina | 16,53 nm

08.15 Uhr | In Ciftlik geht die Sonne auf, wir sind wach und haben den fehlenden Schlaf von Bozukkale etwas nachgeholt. Frühstücken wollen wir hier heute nicht im Restaurant, ein Kaffee und Chocopops reichen.

09.00 Uhr | Wir verabschieden uns von Ciftlik und der Crew des Deniz-Restaurants, zahlen unsere Rechnung und machen uns nach einem Abschieds-Cay langsam fertig, um Abzulegen. Wind ist keiner angesagt.

09.45 Uhr | Wir fahren unter Motor bis zum Kap Kadirga Burun mit viel Welle und ohne Wind. Kaum, dass wir in den Dis Liman kommen, haben wir Wind und zwar richtig. Wir setzen die Genua und kreuzen mit 5 bis 6 Knoten Fahrt gegenan Richtung Marmaris.

11.45 Uhr | An der Keci Adasi schläft der Wind etwas ein, da schummeln wir ein wenig nach Thomas Manier mit dem Motor, bis die Abdeckung vorbei ist und danach cruisen wir weiter mit 5 Knoten bis kurz vor die Tankstelle.

12.30 Uhr | Wir steuern die Tankstelle an und müssen diesmal nicht warten, sie ist leer. Der Tankwart, nimmt die Leinen und macht BlueCard und Tanken in einem. Charly kommt mit einem Phönix-Cap und begrüßt uns. Er möchte wissen, ob wir heute Abend vorbei kommen, aber 100 TYL für hin und her, um im Golden Plate zu essen, das sparen wir uns heute lieber. Stressfrei auch am Ende des Törns ist angesagt.

12.50 Uhr | Wir cruisen mit halbem Wind und der Genua Richtung Adaköy – das letzte Mal unter Segel.

13.30 Uhr | Wir liegen in der Adaköy Marina. Die Lücke, in die Dirk rückwärts einparken sollte, war mehr als eng, aber es hat geklappt. Canan begrüßt uns freudig und will wissen, wie der Urlaub war. Nane meint es war der schönste Urlaub überhaupt.

14.30 Uhr | Wir haben mit Canan einen Anleger getrunken und die Übergabe gemacht. Jetzt gibt es erst noch mal einen Coban Salat.

15.30 Uhr | Wir gehen eine Runde schwimmen, wollen danach packen und duschen, damit wir  gemütlich mit dem Wassertaxi um 18.30 Uhr nach Marmaris können. Jetzt gibt es auch eine Rückfahrt um 23.30 Uhr – das passt doch wunderbar.

17.45 Uhr | Wir sind so weit fertig, dass wir noch einen Drink an Bord nehmen, bevor das Wassertaxi kommt. Canan bringt uns morgen zum Frühstück ein Brot und Simit mit – super lieb von Ihr.

18.30 Uhr | Pünktlich legt das Wassertaxi ab und an Bord sind auch zwei der Mitarbeiterinnen des Adaköy Ressorts, die uns an Pfingsten so beeindruckt haben. Nach einem langen harten Arbeitstag waren sie so gut drauf, dass sie an Bord des Taxis noch getanzt haben. Sie erkennen uns auch wieder und Nane zeigt Ihnen das Video, das Thomas damals gemacht hat, und erklärt, dass es ihr Reminder ist, wenn sie schlecht gelaunt aus dem Büro kommt, dass es auch positiv geht.

19.00 Uhr | Wir wollen vor dem Essen noch durch Marmaris schlendern. Als erstes gehen wir in den Bazar, um Pashmina-Schals zu kaufen. Die Verkäuferin unseres Vertrauens ist nicht da, aber der kleine Junge, der sie zusammen mit einer älteren Frau vertritt, macht das ganz gut. Indirim gibt es auch ;-)

19.30 Uhr | Wir sagen bei Charly im Golden Plate Bescheid, dass wir nachher doch zum Essen kommen und laufen noch einmal durch die Netsel Marina. Viele Pontons sind nur halb voll und die Marina wirkt etwas unbelebt, ohne die Chartercrews. Auf dem Rückweg sehen wir die Salty Dog, das Schiff, dessen Eigner Nane im Jahr 2006 zwar viel Glück für die praktische SKS-Prüfung gewünscht hat, aber gleichzeitig meinte, dass „wenn Gott gewollt hätte, dass Frauen segeln, hätte er das Meer rosa gemacht“. Jetzt ist die Salty Dog zum Verkauf ausgeschrieben – was wohl aus dem Eigner geworden ist?

20.30 Uhr | Wir sitzen im Golden Plate und genießen Humus, Garlic Mushrooms, Chicken Salad und grilled Chicken. Danach trinken wir noch einen Cay und verabschieden uns, denn Dirk will noch zum Barber.

21.30 Uhr | Auf dem Weg zum Barber treffen wir Mustafa mit seiner Familie und so kann Nane noch mal mit Fatma „Hokus Pokus Fidibus, Simsalabim“ spielen. Mustafa will wissen, zu welchem Barber wir gehen und spannender Weise, ist das genau der gleiche, den er immer aufsucht, wenn er in Marmaris ist. Wir verabschieden uns und wünschen Fatma in der Schule alles Gute.

22.20 Uhr | Wir laufen zurück durch den Bazar und  gehen noch mal am Pashmina Shop vorbei. Jetzt ist die Besitzerin da und freut sich uns zu sehen. Sie hat uns schon vermisst, denn Nane hatte gemeint, wir sind im August wieder hier. Als ihre Mutter dann erzählt hat, dass zwei deutsche da waren, die auch bissl türkische gesprochen haben, war sie schon traurig, uns verpasst zu haben. Sie lädt uns ein, wenigstens für kurze Zeit hinzusitzen, ein Wasser zu trinken und ein bisschen  zu plaudern – das muss man Nane nicht zweimal sagen.

23.00 Uhr | Wir haben es uns schon im Wassertaxi  bequem gemacht und warten auf die Abfahrt. Das Boot wird richtig voll mit lauter Gästen aus dem Hotel. Ein holländisches Seglerpaar, ist auch dabei, sie waren auch an Pfingsten hier und sind mit uns damals mit dem gleichen „tanzenden“ Wassertaxi in die Stadt gefahren. Nane tauscht noch ein paar Tipps aus, welche Spots für Segler am schönsten sind und schon geht es los. Die Fahrt ist bisschen gruselig durch das schwarze Wasser, auch wenn man die hell erleuchtete Skyline von Marmaris sieht.

00.00 Uhr | Wir sind wieder in Adaköy, genehmigen uns noch einen Drink im Cockpit und gehen dann ins Bett, morgen werden wir  um 9.30 Uhr abgeholt.

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

unterwegs...

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

von Ciftlik nach Marmaris

Ciftlik

Welch Aussicht

Ciftlik

Ciftlik