Dienstag 5.06.2012 | Fethiye – Sarsala Bay | 17,4 nm

Fethiye 36°37’20.89″N 29° 5’56.69″E – Sarsala Bay 36°39’24.52″N 28°51’25.49″E

12.00 Uhr wir sind startklar, nach einem Cappuccino auf die Bordkasse legen wir ab. Eigentlich sollte ja die kleine Crew zuerst ablegen, aber es kommt wieder anders. Wir legen vorschriftsmäßig ab, alles schön gemütlich und perfekt durchdacht, schön wenn man eine so eingespielte Crew hat. Jeder weiß, wo er hinlangen muss! Wir nehmen Kurs auf die Sarsala Bucht. Der Wind frischt auf, wir haben 18 Knoten scheinbaren Wind und kreuzen hart am Wind aus der Fethiye Bucht. Da wir nicht in den Wind schießen wollen, reffen wir etwas, um die Ambiente besser auf Kurs halten zu können.

14.00 Uhr der Wind lässt nach, wir setzen wieder volle Segel, aber auch nur bis wir in der Bucht sind, hier müssen wir einen Düseneffekt  haben, der Wind knallt – herrlich. Nane macht nebenher noch einen kleinen Snack. Wir sind gespannt was die Videokamera so für Filme hergibt…

15.15 Uhr Wir haben Wasser auf der Küchenzeile, das können wir uns aber nicht erklären. Wir trocknen es alles ab und werden beobachten, wir hatten aber auch heftig Lage, wer weiss was da noch so in den Leitungen ist. Der Wind nimmt etwas ab, die Segeln sind gerefft und wir gleiten mit ca. 5 kn Richtung Sarsala Bucht. Noch ca. 1,5 nm, aber wir haben ja Zeit, also noch eine Wende und gut…

15.45 Uhr wir liegen am Sarsala Restaurant. Das Wasser hier ist herrlich (auch warm!) darum gehen wir mal gleich baden. Der Jetty ist fast leer, das Publikum ist gemischt.

MM und Dirk besteigen mal wieder einen Berg, in der Hoffnung ein paar schöne Bilder/Filme machen zu können, aber die Wildnis macht den beiden einen Strich durch die Rechnung. Große Spinnen und Disteln lassen sie umkehren.

19.30 Uhr  Wir haben uns mit der „kleinen Crew“ zum Essen verabredet, MM ist heute sehr gut drauf…  ;-)  Er spendiert einen Raki vor dem Essen, der mit Melone und Schafskäse serviert wird. Das Essen hier ist mal wieder komplett anders, die Vorspeisen mit einer „Minipizza“ sehr lecker und gemischt, die Hauptspeisen lecker. Zum Nachtisch Melone.

Das „Highlight“ des Abends sind die „Wunschballons“, Nane & MM werden mit dem Dinghi in die Bucht hinausgefahren um endlich die Ballons steigen zu lassen, ein Schauspiel für alle am Steg, auf dass die Wünsche aller in Erfüllung gehen. Nach dem langen und feuchtfröhlichen Abend gehen wir alle – nach einem weiteren Absacker an Bord –  zu Bett.  Ein bisschen Wehmut kommt auf, die gemeinsame Reise mit der „kleinen Crew“ ist hier zu Ende, wir haben noch Asi Koyu und Ciftlik vor uns – dann ist der Pfingst-Törn schon wieder vorbei…

Youpi

Youpi

Youpi

Youpi

Youpi

Youpi

Youpi

Youpi

"Youpi" vorraus

"Youpi" vorraus

"Youpi" vorraus

"Youpi" vorraus

"Youpi" vorraus

"Youpi" vorraus

"Youpi" vorraus

"Youpi" vorraus

die kleine Crew

die kleine Crew

die kleine Crew

die kleine Crew

die kleine Crew

die kleine Crew

die kleine Crew

die kleine Crew

schöne Aussicht

schöne Aussicht

auch von Phoenix

Ambiente

schöne Aussicht

schöne Aussicht

Montag 4.06.2012 | Coldwater Bay – Fethiye | 14,7 nm

Coldwater Bay 36°33’47.30″N 29° 4’55.81″E – Fethiye 36°37’20.89″N 29° 5’56.69″E

Ö hat zwei Plätze am Steg des Yacht Classic Hotels reserviert. Wenn man im Hotel zu Abend isst zahlt man nur 30 TL für den Liegeplatz. Das wollen wir testen,  Rainer von der Dragut hatte uns diesen Platz empfohlen.

10.10 Uhr wir legen ab. Nane schwimmt die Landleine und ohne Wind geht es Richtung Fehtiye.

11.20 Uhr Noch immer kein Wind, dafür nervige Wellen von der Seite, Fethiye voraus, ETA 12.45 Uhr.

11.50 Uhr Nane will die Genua setzen – das Motorengeräusch geht ihr auf die Nerven. Der Wind kommt achterlich, also gut. Jetzt „gleiten“ wir mit 3,8 Knoten dahin. Wir haben ja Zeit. Jetzt sind es schon 5,1 Knoten Fahrt.

13.15 Uhr wir liegen am Steg des Yacht Classic Hotels in Fethiye. MM ist von den neuen Murings begeistert. Hier ist alles sehr schick. Vor uns liegt eine wunderschöne Bavaria „Arishi“ mit eigener Garage für das Tender-Boat.

Wir genießen den Tag hier in der Marina, Nane und MM gehen Eis kaufen, der Pool etc. darf genutzt werden, es ist sehr schön hier. Der Wind bläst heftig und wird einer älteren Crew beim Einlaufen zum Verhängnis. Sie kommen quer und beschädigen zwei teure Yachten, die rechts und links neben ihnen liegen. Dirk und MM springen an Bord und helfen. Der Marinero hat alle Hände voll zu tun, denn die älteren Herrschaften haben Probleme, zu verstehen, was jetzt zu tun ist.

19.00 Uhr Wir gehen zum Essen, alles sehr schick ausgestattet aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Das Essen ist sehr lecker.  Die 30 TL Muring Fee werden beim Essen auf die Rechnung gesetzt. Im Anschluss begeben wir uns in die Stadt, ein wenig shoppen und auf einen Absacker in die „Car Cemetry Bar“. Im Allgemeinen kommt uns die Stadt sehr leer vor, es sind wenig Menschen dort.

Fethiye

Yacht Classic Hotel

Yacht Classic Hotel

Yacht Classic Hotel

Fethiye

Fethiye

Fethiye

Fethiye

Fethiye

enjoy..

MM the feet

einer muss ja arbeiten..

Ali Tunas Esel

Coldwaterbay

Ambiente

Youpi in der Coldwaterbay

Fethiye Ece Saray Marina

Noch ein "M" mehr und es gehört Micha...

Yacht Classic Hotel Fethiye

lecker Cappucino im Yacht Classic Hotel Fethiye

Elmars Emily??

Elmars Emily??

Coldwaterbay

Coldwaterbay

Coldwaterbay

Coldwaterbay

Coldwaterbay

das "gratis" Frühstück am Morgen danach...

Coldwaterbay

Ali Tunas Esel