Mittwoch 31.08.16 | Palamut – Cökertme | 41,63 nm

5.40 Uhr | Der Wecker klingelt viel zu früh, draußen ist es stockdunkel – im Dunkeln wollen wir nicht nach Cökertme auslaufen, also noch 20min…..

6.30 Uhr | Der Kaffee ist fertig in der Kanne, wir laufen aus…der Wind ist wie ein Fön…
warm . Der Sonnenaufgang ist der Wahnsinn…unaufhaltsam schiebt sich der „Feuerball“ in den Himmel hinauf – die Farben – unbeschreiblich! Allein dafür hat sich das frühe Aufstehen gelohnt. Wir beschließen die Genua zur ½ zu setzen – Motor aus. Wind kommt ablandig mit 25 Knoten, die Andiamo schiebt sich mit 6 Knoten SOG Richtung Knidos.

Sonnenaufgang

7.45 Uhr | Wir haben Knidos an Steuerbord. Der Wind macht seinem Ruf hier alle Ehre und pfeift, was er kann. Nane will erst mal ne Tasse Kaffee und Micha nimmt zum Kaffee noch ein paar Kekse. Dirk ist spartanisch und will noch nichts…

8.45 Uhr | Wir kreuzen ums Kap, der Wind spielt mit uns…, die Gischt kommt über. Segeln ist ein Wassersport!

11.20 Uhr | Wir sind auf der Höhe der Spitze von Kos. Wind uns Welle sind angenehm. Wir cruisen mit 4 Knoten Fahrt bei 12 Knoten Wind unserem Ziel entgegen. ETA 15.30 Uhr.

12.00 Uhr | Micha hat übernommen, die Düse zwischen Kos und Bodrum bringt wieder etwas mehr Wind und Welle – SOG 6,20 Knoten – ETA 14.30 Uhr. Noch 15 nm. Nane schläft (auch mal für ne Stunde – das hat sie sich verdient!)

14.57 Uhr | Punktlandung wir liegen am Steg von Captain Ibrahim in Cökertme. Trotz heftigem Seitenwind von 18 Knoten, klappt das Anlegemanöver dank des „Marina-Service“ der Jetty-Jungs hier super. Die Muring bekommen wir weit vorher an Bord gebracht, man springt an Bord und macht sogar die Achterleinen – harika. Jetzt haben wir erst mal Hunger. Nane „darf“ (sprich sie drängt sich immer vor) einen Salat machen.

Kontaktdaten Captain Ibrahim

15.45 Uhr | Micha hat ein Brot geholt und wir genießen Salat aus Gurken, Tomaten, grünen Parika, Zwiebeln und Schafskäse, als das Verbindungsstück zwischen unserem Schwimm-Ponton und dem festen Steg ins Wasser kracht. Jetzt starten Reparaturarbeiten, bei denen Higgi und Micha sogar mithelfen.

17.30 Uhr | Wir waren im Wasser und haben uns dann noch einen “Nap” auf den Liegestühlen gegönnt. Irgendwie sind wir müde. Dirk wollte Dondurma, aber “Dondurma yok” – gut für die Figur.

19.30 Uhr | Wir gehen essen und bekommen Gott sei Dank den letzten Tisch außen auf der Terrasse, es ist heiß! Wir ordern erst mal Wasser und Cay. Schon während dem Essen überfällt uns eine Müdigkeit, die nach der Koje schreit.

21.15Uhr | Ohne Absacker verschwinden wir in die Kojen und schlafen auch gleich ein. Morgen früh kommt Thomas.

an Knidos vorbei...

an Knidos vorbei...

an Knidos vorbei...

an Knidos vorbei...

an Knidos vorbei...

unterwegs

unterwegs

Knidos

Knidos

schön...

schön...

Knidos

unterwegs

Knidos

Knidos

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Tanker ?!

Fischer...

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

 

Cökertme – Palamut 37,62 sm

Cökertme  37°00.309’N  027°47.473’E  – Palamut 36°40.165’N  027°30.149’E

9.25 Uhr Wir legen ab und wünschen der Familie von Captain Ibrahim noch „Happy Bayram“ – das ist hier wie Weihnachten bei uns. Wir haben ca. 40 sm vor uns, darum sind wir so früh los. Das Ablegemanöver klappt wie gewohnt sehr gut, kaum Wind. Auch draußen ist kaum Wind, daher stellen wir den Autopiloten mal auf 227° und geniessen den Motorenlärm…! In Palamut haben wir schon gestern bei Gürcan vom Adamik reserviert, was mit Sicherheit sehr gut war, denn bei Bayram sind auch viele Einheimische mit ihren Booten unterwegs und der Hafen wird voll sein!

9.50 Uhr Wir setzten das Groß zur Unterstützung der Maschine, der Wind nimmt zu – aber wieder nur voll von gegen an!

11.00 Uhr Immer noch extrem starker Wind, ca. 22 Knoten. Wir reffen das Groß, da selbst unter Motor die Schräglage zu extrem und unangenehm ist.

12.00 Uhr Wir lassen die Genua raus, der Wind hat etwas gedreht und wir können Segeln! 7,5Knoten auf Backbordbug…schön schräg! 19sm haben wir nun schon.

13.15 Uhr Nach schönem Wind kommt – gar kein Wind! Von jetzt auf gleich 0 Wind – wie immer hier bei Kos…also Jockel an und unter Motor. 23.50 sm haben wir.

14.10 Uhr Kaum haben wir das Kap von Knidos erreicht kommt wieder Wind, erst sind wir hart am Wind, dann können wir abfallen und machen einen auf „Butterfly“ – aus 10 Knoten Wind bekommen wir  immerhin 6 Knoten Fahrt. Unserem Freund Ö gefällt der Kurs nicht ganz so gut, ihm ist nicht wohl bei den rollenden Bewegungen.

15.05 Uhr – wir müssen nur noch um ein Kap, dann sehen wir die kleine Insel, die die Einfahrt nach Palamut darstellt. Ö kann es kaum zu erwarten zum Barber zu gehen. Bei D wird es auch langsam Zeit.

16.00 Uhr – wir sind sicher in Palamut, wie nicht anders erwartet ist der Hafen fast voll – aber natürlich ist unser „Stammliegeplatz“ wieder für uns reserviert! Dank Gürcan vom Adamik! Wieder haben wir eine Muring und wieder mal wartet der Cay auf uns, während die anderen Segler im Hafen kreisen und Platz suchen – ein freundschaftliches Verhalten und mal ein Efes zum Dank helfen oft Wunder.

Nach uns kommt noch eine deutsche Crew rein. Der Hafenmeister und D müssen kräftig mit anpacken, dass sie ohne Schaden anlegen – hier kommt nicht mal ein Dankeschön.

18.00 Uhr nach dem Baden und dem anschliessenden Duschen fühlen wir uns noch besser und gehen shoppen, da hier Bayram ist, ist das kleine normal verschlafene Palamut völlig überfüllt und es ist Markt… Auf dem Rückweg haben wir auf einem Bauernmarkt Tomaten, Gurken, Peperoni und riesige Pfirsiche eingekauft. Alles zusammen für nur 5 TL  – das sind 2,50 Euro. Kaum zu glauben, Gürcan meint der Händler wäre öfters mal betrunken…

Der Hafen hat keinen einzigen freien Liegeplatz mehr. Vor dem Strand ankern schon mehrere Yachten. Wir freuen uns jetzt erst mal auf ein sehr leckeres Abendessen im Adamik Restaurant.

Wie versprochen durfte N in die Küche, um das Geheimnis der Pfeffersauce zu ergründen. Gar nicht so schwer, wenn man weiß wie es geht. Wird zu Hause sofort ausprobiert.

Palamut - for Sale...

for Sale...Zustand 1A

Palamut Hafenmeister

Ambiente IV in Palamut

Palamut

Palamut Hafenmeister

Palamut Hafenmeister

Palamut Hafenmeister

Palamut Hafenmeister

Palamut

unterwegs

Palamut

Palamut Sonnenuntergang

Palamut Sonnenuntergang

Palamut Sonnenuntergang

Palamut Sonnenuntergang

Palamut Hafen

Palamut

Palamut - just married

Palamut Hafenmeister

Kreuzfahrtschiff

Palamut

Ingiliz Limani – Cökertme 25,21 sm

Ingiliz Limani 36°55.200’N  028°10.300’E – Cökertme  37°00.314’N  027°47.482’E

Heute Morgen gab es erst mal Pancakes (auch „Pfannkuchen“ genannt). Schweißtreibend, aber sehr sehr lecker. T und D haben danach gespült, aufgeräumt und gecheckt, was wir alles nachkaufen müssen. D und N waren in dem kleinen Market und haben eingekauft, jetzt gibt es einen Cay – danach wollen wir auslaufen. 11 Uhr ist der Plan. Wir haben ca. 20 sm vor uns. Und wir sollen so um 16 Uhr in Cökertme sein. Ö hat bei Halil vom Captain Ibrahim Restaurant schon reserviert. Tagsüber sieht man auf dem Gökova nicht viele Segler, aber wenn man einen Platz für die Nacht sucht oder an einen Restaurant-Steg will, ist auf einmal alles ziemlich voll. Für die nächsten Tage ist stärkerer Wind angesagt.

11.20 Uhr Abgelegt – trotz starkem Seitenwind am Jetty alles bestens, in die Luv Achterleine eingedampft

11.45 Uhr  alle Segel draußen( Groß gerefft) – Maschine aus – es wird gesegelt! 12.40 / 13.10 Uhr  Wende 13.30 Uhr Wir gehen in den Wind und lassen das Groß komplett raus Kurs 271° wäre ideal… ZR wir denken an Dich und Deine Singerei…wir sehen den Turm vom Kraftwerk!!!

14.00 Uhr N hat in der Zwischenzeit Thunfischpaste gemacht, aber damit wir nicht in Ören essen müssen fassen wir noch eine Wende. ETA 18.00 das wäre aber zu spät, mal sehen! 14.50 Uhr Wende – ETA 16.30 15.15 Uhr Genua gerefft, zu viel Schräglage – ungemütlich! Noch 5,26 sm

16.00 Uhr Wende – heftig Wind von gegen an, wir geben uns noch 20min. dann werden wir wohl unter Maschine in die Bucht fahren müssen… ETA 16.55

16.15 Uhr Segel eingeholt und Maschine an, Wind kommt nun komplett von gegen an, keine Möglichkeit mehr vernünftig zu Segeln. ETA 16.45 Mit uns kämpft sich parallel eine Sunsail Yacht durch das Wellengetöse.

16.35 Uhr Klar machen zum Anlegen, jeder weiß was er zu tun hat – wie immer hier heftiger Seitenwind in der Bucht.

16.55 Uhr nach 25,21 sm liegen wir sicher in Cökertme am Steg von Captain Ibrahim. Trotz heftigem Seitenwind haben wir gut angelegt, aber das Team von Captain Ibrahim Cökertme mit den Jungs in ihren Booten, die die Muring gleich ans Schiff bringen, in der Fahrt aufspringen und belegen ist einfach klasse!!

Motorstunden: 4419,00

Nach dem Essen (leckere Dorade) bekommen wir noch Eiswürfel fürs Boot und trinken nun für alle zu Hause gebliebenen noch den Baileys…Prost

Chartnavigator

unterwegs

meine Füsse...

die Segel der Ambiente IV

ohne Worte...

die Segel der Ambiente IV

Ansteuerung Cökertme

Ambiente IV

Competition??

Ambiente IV

Butterfly

Butterfly

Competition??

Competition??

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Cökertme