Montag, 8.9. | Orhaniye – Selimiye | 13,92 nm

8.45 Uhr | BW ist voll in Aktion und startet mit den Frühstücksvorbereitungen. Nane geht Ekmek kaufen und macht Sucuk mit Ei. Wir spülen und spritzen die Ambiente ab. Wir haben einen Luftdruck von 1009hPa und 31°C.

10.30 Uhr | Bei einem Cay warten wir, dass unsere Ambiente trocknet und Familie W. wird heute nach Selimiye segeln. Wie lange das dauern wird, hängt von den Wenden und Halsen ab, die die Crew heute hinlegen wird. Nane und Dirk sind gespannt. BW will unter Motor aus der Bucht von Orhaniye auslaufen und den Rest ihren Männern überlassen.

11.00 Uhr I Das Ablegen übernimmt Dirk, danach darf BW unter Motor aus der Bucht fahren, wir sind gespannt, was der Tag so bringt. Wir starten mit 356,6 Motorstunden.
Im Aurora in Selimiye wissen Sie Bescheid, dass wir kommen, also kein Grund zur Hektik!

11.30 Uhr I Die Segel sind alle zu 100% gesetzt… ETA 14.45 HW übernimmt das Steuer und kreuzt gegenan. Die ersten Wenden sind etwas eirig, aber es wird besser – also kreuzen wir weiter hoch in den Hisarönü-Golf, weil es Spaß macht und verschieben die Ansteuerung von Selimiye etwas nach hinten.

13.00 Uhr | HW macht das richtig gut und es scheint ihm auch Spaß zu bringen. MW hat heute keine richtige Lust und beschränkt sich darauf seinem Papa „gute“ Ratschläge zu geben.

14.15 Uhr I Klar machen zum Anlegen – die letzten Böen lassen uns dem Aurora in der Bucht immer näher kommen…sehen können wir schon alles und wir genießen die letzten Meter unter Segeln.

14.45 Uhr I Wir liegen am Aurora-Jetty, wie immer etwas Seitenwind und Hektik beim Anlegen, aber wir liegen. Wie immer alles gut. Susan empfängt uns wie immer freundlich aber bestimmt ;-)

15.45 Uhr I Wir haben es geschafft, Nane hat BW das Aurora und die örtlichen Wasserspiele gezeigt und – BW will nicht mehr weg… ;-) Danach gab es leckere Zitronennudeln mit Parmesan, frisch zubereitet von Nane und BW. Die Luft steht – Zeit zum Baden?! Aber erst muss noch jemand spülen…

16.30 Uhr | Wir gehen ins Café Cerie und trinken erst mal NaneLimon-Limonade und genießen Schokoladenkuchen und Zitronenkuchen dazu. Einfach genial. Wir rufen gleich KS an, die uns hier am besten verstehen kann. Nach diesem Genuss schlendern wir durch’s Dorf, begrüßen Cevded und bringen die Jungs gleich zum Berber. Dirk und HW lassen sich rasieren, MW hat keine Lust auf einen neuen Haarschnitt.

18.45 Uhr | Wir trinken den ein oder anderen Sundowner auf der Ambiente, quatschen mit den Nachbarn und naschen Badem aus Palamut.

20.00 Uhr | Wir gehen zum Essen und Susann erklärt uns, welche Leckereien es hier als Vorspeise gibt und welche Auswahl wir beim Hauptgang haben. Wir entscheiden uns alle für den Rinderfilet-Mozarella-Spieß und ein paar leckere Vorspeisen. Nach dem Essen entscheiden wir uns für einen Spaziergang und landen beim Chef von Cevded im Losta Restaurant, der uns unbedingt etwas ausgeben will. Wir entscheiden uns für einen türkischen Mokka, weil mehr geht definitiv mehr in uns rein.

23.30 Uhr | Bei Piano-Musik und Jazz-Gesang gehen wir ins Bett und schlafen sofort tief und fest.

MY Eclipse

MY Eclipse

MY Eclipse

MY Eclipse

MY Eclipse

MY Eclipse

MY Eclipse

unterwegs...

unterwegs...

MY Eclipse

MY Eclipse

MY Eclipse

MY Eclipse

MY Eclipse

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

SY Vertico & MY Eclipse

unterwegs...

MY Eclipse

MY Eclipse

Hotel im Hisarönü

unterwegs

Hotel im Hisarönü

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

Montag | 16.06.2014 | Orhaniye – Selimiye | 11,5 nm

Pfannkuchen Tag!!! (Ich denke das spricht für sich)

11.30 Uhr I Klar zum Auslaufen, wir haben das Schiff abgespritzt, die Tanks gefüllt und während der Trocken-Phase noch einen Cay zu uns genommen. Die Pegasus hat schon vor uns abgelegt – um dann in der Bucht im Orhaniye wieder vor Anker zu gehen. Nun sind wir unter Segeln unterwegs in die Bigfoot Bay um Elmar und Petra abzuholen…oder um eventl. nochmals zu baden?!

Spruch des Tages. „Brot kann schimmeln – Du kannst nix“

Wir haben Elmar vor der Bigfoot Bucht abgefangen, es kommt zur Competition, was E+P aber nicht wissen: Sie haben keine Chance, weder die 40er, noch das Lattengross kann ihnen zum Sieg verhelfen – wir haben MM am Steuer ;-) So versägen wir die Gemini das ein oder andere Mal bis die Gemini-Crew keine Lust mehr hat und Kurs Richtung Selimiye nimmt.

14.45 Uhr I Vor der Bucht verlässt uns der Wind, mit 2,3 kn macht es keinen Sinn hier weiter rumzudümpeln wo doch das Cafe Ceri nicht weit ist… ;-) Wobei Nane immer mehr nach Thomas kommt…Maschine an und los…so kann man doch nicht segeln… Wenn kein Wind ist lieber Dirk (3 Knoten Wind), kann kein Schiff segeln!!!! (Anmerkung von Nane).

15.30 Uhr | Wir legen am Steg des Aurora an – wie immer passt das trotz Seitenwind super. Susann freut sich, uns zu sehen. Die Gemini kommt gleich nach uns an den Steg. Unseren obligatorischen Anleger genießen wir im Café Ceri. Nane-Limon-Limonade, Cappuccino und Schokokuchen für alle spendiert die Bordkasse. Ah wie lecker! Danach gehen wir einkaufen und lassen und alles an Bord liefern. Das geht hier so fix, dass die Einkäufe kurz nach uns am Schiff eintreffen. Wir baden und genießen den Nachmittag. Durch das Fußballspiel Deutschland/Portugal entscheiden wir uns erst um 21.00 Uhr zu essen. Susann gibt uns nur den Rat, kurz vor Ende unsere Bestellungen aufzugeben, damit wir nicht zu lange warten müssen.

17.30 Uhr | Wir werden für unseren Regatta-Sieg auf die Gemini eingeladen. Es gibt Raki. Oh je – nach kurzer Zeit haben wir alle (bis auf Dirk) einen leichten Schicker. Es ist ein total lustiger Nachmittag.

19.00 Uhr | Fußball beginnt und der Strom fällt aus – das geht knappe 20 Minuten so – Strom da – Strom yok. ZR, Dirk, MM und Nane bleiben auf der Gemini und schnacken, während der Rest Fußball schaut. Das 4:0 kriegen wir trotzdem mit, die Freudenschreie sind nicht zu überhören. ZR und Nane gehen noch Raki nachkaufen, denn heute lief der irgendwie runter wie Wasser.

21.00 Uhr | Wir bekommen endlich was zu essen. Das Aurora ist im Verhältnis hochpreisig aber sehr lecker, weil es hier außergewöhnlichere Vorspeisen und Hauptgerichte gibt, die man sonst in keinem anderen Restaurant findet.

23.30 Uhr | So nach und nach verschwinden wir in den Kojen nur Matze will aus den zusammengeschmolzenen Eiswürfeln noch Skulpturen bauen.

Competition...

Competition...

Competition...

Competition...

Bigfoot Bucht

Bigfoot Bucht

DSC07458

die GEMINI auf der Flucht...

DSC07457

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

die GEMINI auf der Flucht...

 

Orhaniye - Sailors Paradise
Jetzt eigene Europakarte auf stepmap.de erstellen

StepMap

Orhaniye - Sailors Paradise

 

Sonntag | 15.06.2014 | Bigfoot – Orhaniye (Iskele) | 19,67 nm

Wir haben umdisponiert, eigentlich wollten wir nochmals zu Mehmet nach Sailors Paradise – hier ist aber nur eine Boje frei – nix für uns, wir wollen sitzen und Cay trinken und das gemütlich…also fahren wir raus und segeln ein wenig und werden in Orhaniye etwas Neues ausprobieren.

Der Fäkalientank hinten ist voll, die Anzeige scheint also defekt zu sein, denn diese zeigt 0% an…wir werden daher in Orhaniye mal versuchen abzupumpen und eventl. zu tanken?! Mal sehen…erst werden wir draußen ein wenig segeln.

12.00 Uhr I Wir haben unser „Ankerauf“ – Manöver wie immer souverän gemeistert – jeder ohne Worte an seinem Platz – alles prima. Wir werden ein wenig im Golf hin und her kreuzen…Kerstin übernimmt nach der kurzen „Day-Skipper“ Einweisung von Nane das Ruder. Wir kreuzen den Hisarönü-Golf hinauf Richtung Datca. Nach 10 sm hat KS das mit den Wenden richtig gut drauf. Die Aufzeichnung der gefahrenen Route zeigt, dass sie ein großes W in den Hisarönü-Golf gesegelt hat.

14.00 Uhr | Jetzt gehen wir auf Kurs Richtung Orhaniye und werden auf dem Rückweg das Halsen üben. ETA 16.45 Uhr.

14.45 Uhr I Nane verlangt nach Bier…so schlimm ist es schon!

16.45 Uhr I In Orhaniye angekommen finden wir uns kaum zurecht, hier sind deutlich mehr Jettys als im Bay Express stehen, wir entscheiden uns für „Cennet Marine“ weil der Jetty am besten und neuesten aussieht und schon ein Star Yachting Schiff (PEGASUS) dort liegt. Später erfahren wir, dass hier noch vor einel Jahr das Iskele-Restaurant geführt wurde, also haben wir unser Ziel doch erreicht. Alles bestens, ein Dondurma auf die Bordkasse und alle sind happy.

Bestandsaufnahme Kühlschrank, auffüllen, Müll entsorgen etc…alles ratz fatz erledigt! Heute essen wir mal draußen, aber zuerst wir der Pool in Augenschein genommen.

19.30 Uhr | Wir gehen zum Essen. Das Essen ist gut – aber nicht sehr gut, die Kellner sind freundlich und aufmerksam. Wir amüsieren uns über eine Bestellung am Nachbartisch, hier wird ein “great water” bestellt. Großartiges Wasser wollten wir auch mal gern trinken ;-) Der Cay geht hier nicht auf’s Haus, sondern steht auf der Rechnung, was auch okay ist, der Restaurant-Bereich ist schön, nur die sanitären Anlagen könnten etwas modernisiert werden, aber das kommt sicher noch.

unser Beiboot...

Cennet Marine Yacht Club

Mama Market Orhaniye

Cennet Marine Yacht Club

Mama Market Orhaniye

Cennet Marine Yacht Club

VW Beetle Käfer

Orhaniye

ein Krebs....

Cennet Marine Yacht Club

Cennet Marine Yacht Club

Cennet Marine Yacht Club

Cennet Marine Yacht Club

Cennet Marine Yacht Club

Cennet Marine Yacht Club

Untiefentonne Bencik Koyu

DSC07359

Untiefentonne Bencik Koyu

Untiefentonne Bencik Koyu

Unterwegs

Unterwegs

Unterwegs

Unterwegs

D-Maris Hotel Hisarönü

D-Maris Hotel Hisarönü

D-Maris Hotel Hisarönü

Bigfoot Bay

Bigfoot Bay

Bigfoot Bay

Bigfoot Bay