Freitag 06.09.2013 | Ciftlik – Marmaris | 11,5 sm

09.00 Uhr | Dirk wacht auf und meint, es wäre Zeit frühstücken zu gehen. Also gut Zähne putzen und los.

10.15 Uhr | Wir wollen unbedingt noch mal schwimmen gehen, die letzte Chance bei diesem Törn, das Wasser ist frisch, aber in Gedenken an ZR überwindet sich auch Dirk und kommt ins Wasser.

11.00 Uhr | Wir warten mit unserem Ablegemanöver bis die Sailing-Schule seitlich am Jetty ablegt – wir müssen rückwärts um die Ecke, das ist etwas tricky. Rudi hilft beim Ablegen – DANKE noch mal. Wieder geht der der Motor aus, aber wir sind ja bald in der Marina.

14.00 Uhr | Wir sind am Abpumb-Boot, erklären, dass der Tank leer ist, zahlen 25 TL und bekommen die Blue-Card. Danach fahren wir an die Tanke. Vor uns liegt noch ein deutscher Langzeitsegler, der erst mal sein Dinghi beiseite nehmen muss, damit wir auch anlegen können. Wir tanken voll und beim Ablegen haben wir wieder das Problem, dass der Motor nicht so will wie wir.

14.20 Uhr | Wir fahren rückwärts Richtung Ponton N – ein Pilot-Boot der Marina begleitet uns. Dirk fährt perfekt an, Nane bekommt die Muring, wir werfen die Achterleinen und wollen rückwärts fahren – der Motor geht aus und lässt sich nicht mehr starten. Aber wir sind froh, dass die Ambiente bis hierher gut durchgehalten hat. Das Phönix-Team reagiert sofort, wir holen die Achterleinen über die Vinschen dicht und liegen sicher am Ponton N. Die Techniker sind sofort an Bord und analysieren das Problem. Das nächste Mal nehmen wir die Jungs gleich mit auf den Törn ;-) Jetzt sind wir erst mal froh, hier gut angekommen zu sein und genehmigen uns einen Anleger.

16.00 Uhr | Die Sundowner mit Sven kommt rein und macht gegenüber fest.

17.00 Uhr | Wir machen mit Armin von Phönix die Übergabe und gehen duschen und dann in die Stadt. Dirk will noch mal zum Barber. Charly vom Golden Plate kommt mit dem Fahrrad in die Marina und wir reservieren einen Tisch für zwei. Wir suchen noch nach einer Pfeffermühle für Andrea und gehen in die Apotheke, um unsere Hausapotheke mit Ibuprofen 600 aufzufüllen.

20.00 Uhr | Wir haben alles an Bord verstaut und die Seesäcke so weit wie möglich gepackt. Die übrigen Vorräte haben wir unter das Bett gepackt, damit Jürgen und Elisabeth sich die Sachen noch auf die Sundowner holen können. Wir haben Hunger und gehen Richtung Golden Plate. Es ist rappel-voll. Sogar die Scorpio-Bar ist mit Gästen des Golden Plate besetzt. Wir bekommen einen Tisch für zwei und müssen etwas warten, doch wie immer lohnt sich das. Humus als Vorspeise, Sigara Börek, Steak und gegrilltes Huhn – lecker.

21.00 Uhr | Jürgen uns Elisabeth hatten sich für ca. 22.00 Uhr angekündigt. Also trinken wir noch ein Shandy, um auf die beiden zu warten. Das Spiel Deutschland gegen Österreich beginnt gerade als Alfi von Star-Yachting mit Nane um den Spielausgang wetten will. Klar dass Nane bei so einer sicheren Geschichte die Wette annimmt. Es geht um eine Runde “D’Abruzzen” (Cola light mit Captain Morgain). Schon beim 1:0 für Deutschland stellt Alfi uns die beiden Longdrinks auf den Tisch ;-)

22.00 Uhr | Jürgen und Elisabeth sind auch angekommen, essen noch eine Kleinigkeit und wir quatschen bis nach Mitternacht. Auf der Ambiente stellen wir den Wecker auf 6.00 Uhr und fallen todmüde ins Bett. Der Transfer holt uns morgen um 07.00 Uhr ab.

Ambiente Motor

Ambiente Motor

Netsel Marina

Netsel Marina

Netsel Marina

Netsel Marina

Netsel Marina

Netsel Marina

Netsel Marina

Richtung Marmaris

immer schön in den Weg...

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

Ambiente

Ambiente

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

auf nach Marmaris

unterwegs...

schneller...

auf nach Marmaris

Jetty Denizrestaurant in Ciftlik


Marmaris - Ciftlik  Segeln Türkei
Jetzt eigene Deutschlandkarte auf stepmap.de erstellen

StepMap

Marmaris - Ciftlik  Segeln Türkei

Donnerstag 05.09.2013 | Bozukkale – Ciftlik | 16 sm

8.30 Uhr | Wir wachen auf und der Wind pfeift noch immer, aber gegen Mittag soll er nachlassen, dann wollen wir los. Nane macht erst mal Pfannkuchen zum Frühstück.

10.30 Uhr | Wir checken das Wetter – gegen Mittag soll es wirklich ruhiger werden – alle warten noch ein wenig, bevor sie auslaufen wollen. Wir trinken Cay mit Danielle unterhalten uns ein wenig über dies und das und freuen uns, sie hier getroffen zu haben.

11.00 Uhr | Wir verabschieden die Yavas Yavas und wünschen ihnen noch 2 schöne Tage – den genialen gestrigen Abend haben wir ihnen zu verdanken. Das perfekte Auslaufmanöver halten wir für die Nachwelt auf Video fest – als Schulungsmaterial für andere Crews ;-)

12.00 Uhr | Wir haben uns von allen verabschiedet, den Kindern die letzten Süßigkeiten geschenkt und lassen noch mal für 30 Minuten die Maschine laufen, bevor wir los wollen. Die beiden Italiener sind schon seit über 1 Stunde fort und haben angerufen, dass es draußen sehr ruhig bis ganz ruhig ist – wunderbar.

12.15 Uhr I Wir legen ab, die türkische Familie mit ihrer 50er DS hat vor uns abgelegt, trotzdem nimmt Mustafa uns mit seinem Motorboot an die mittlere Klampe und zieht uns weg von den anderen Booten, das ist auch gut so denn wieder geht der Motor aus…Bye Bye Bozukkale.

13.30 Uhr I Es ist wirklich kein Wind draußen, wir könnten die Genua setzen doch dies würde nur ein Rumgedümpel bringen, keine Fahrt. ETA 16.00 Uhr

14.00 Uhr | Die anderen Segler hatten nur ein kurzes Vergnügen – der Wind ist total eingeschlafen und dreht, so dass jetzt alle unter Maschine laufen. Das übliche Bild am Ende der Woche Richtung Marmaris – eine Karawane von Segelmasten ist zu sehen.

15.30 Uhr I Wir passieren die „Insel mit 2 Bergen“ – die Einfahrt von Ciftlik, die „Sundowner“ kommt uns entgegen und wird eventl. die die Bucht  Gerbekse Bay gehen. Gerne hätten wir noch gesegelt – aber ohne Wind? Claudia und Rudi sind mit der Balina bereits am Steg wir gehen neben die beiden längsseits mit einer Muring nach vorne. Nach einer herzlichen Begrüßung trinken wir einen Anleger und quatschen.

16.30 Uhr | Wir gehen baden. Das Wasser ist herrlich erfrischend. Nach einem Swim-Talk mit Claudia und Rudi schwimmen wir an den Nachbar-Jetty um mit Linda und Quentin noch ein wenig zu quatschen. Wir überzeugen sie ins Wasser zu kommen, denn nächste Woche zu Hause kann keiner von uns einfach mal so ins Meer springen.

18.00 Uhr | Wir trinken noch einen Aperol-Sprizz mit der Balina-Crew. Rudi holt uns sogar Eis und wir gehen gegen 20.00 Uhr zusammen zum Essen. Es wird ein schöner Abend.

22.45 Uhr | Wir bringen Linda und Quentin von der Vicky noch unser Kärtchen, dass sie sich ein paar Bilder von unserem Blog ziehen können oder ihren nächsten Törn in diesem Revier planen können. Wir quatschen noch eine Weile und gehen dann zurück auf die Ambiente, um noch ein wenig an Deck zu liegen und dann in der Koje zu verschwinden.

Bozukkale - Ciftlik

Massage

Ciftlik

gemeinsames Essen...

Ciftlik

Anleger

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

unterwegs...

Ciftlik

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

Yavas Yavas

Yavas Yavas

Yavas Yavas

Yavas Yavas

Yavas Yavas

Yavas Yavas

Yavas Yavas


Ciftlik - Bozukkale Segeln Türkei
Jetzt eigene Europakarte auf stepmap.de erstellen

StepMap

Ciftlik - Bozukkale Segeln Türkei

 
 

Mittwoch 04.09.2013 | Bozukkale

9.00 Uhr | Wir haben wie tot geschlafen und der Wind hat die ganze Nacht nicht nachgelassen. Die Ambiente ist voller Sandstaub. Dirk holt frisches Brot und Nane macht Menemen. Die unsympathischen Nachbarn legen ab. Nane filmt das Ganze, sie sind nicht amused. Endlich Ruhe am Jetty. Außer uns bleibt noch die türkische SO 50er, mit der netten Familie am Steg und ein schweizer Langkieler. Nach dem Frühstück verlegen wir alle Boote, dass die ankommenden Yachten schön nebeneinander anlegen können. Wir gehen schwimmen und genießen den Vormittag.

12.30 Uhr | Mustafa kommt mit seinem Boot und bringt frische Vorräte. Er hat eine Frau an Bord – kann es wirklich Danielle sein? Ja sie ist es. Was für eine Freude wir haben sie bestimmt 5 Jahre nicht mehr gesehen. Mit ihr haben wir damals archäologisch geführte Wanderungen durch das Tal und die Berge gemacht, haben die Geschichte der Kreuzritter an diesem Ort gehört und waren fasziniert. Ihr Haus in Sögüt hat sie aufgegeben und so hatten wir fast die Hoffnung aufgegeben, sie mal wieder zu treffen – einfach schön.

13.00 Uhr | Es geht los. Ein Schiff nach dem anderen kommt in die Bucht. Es stehen teilweise 5 Schiffe gleichzeitig in der Warteschleife, um hier anzulegen. Wir sind alle vollauf beschäftigt, die Schiffe bei dem Wind sicher an den Jetty zu bringen. Muring reichen, Achterleinen annehmen und schon kommt der nächste. Heute morgen waren wir 3 Schiffe – bis zum Abend werden es 27 Segler sein.

14.30 Uhr | Die Yavas Yavas kommt in die Bucht. Wir sehen die Kuh schon von Weitem – schön, Wolfgang noch mal zu sehen. Am Jetty herrscht immer noch hektisches Treiben, eine Yacht nach der anderen kommt nun rein. Eine wunderschöne HR 57 kommt an den Jetty. Murat hilft bei den Achterleinen und springt zurück auf den Steg. Er bricht ein und wir alle halten den Atem an – Gott sei Dank hat er sich nicht verletzt. Der Flotilla-Kaptain von Neillson legt schlechter an, als seine gesamte Flotilla-Crew und kommt auch als letzter an den Steg – komisch die Flotilla-Captains sollen doch beim Anlegen helfen. Parallel kommt noch eine Set-sail Flotilla und jeder ist gefordert. Dirk fährt Mustafas Fischerboot zur Seite und hilft mit Toygar den letzten Yachten beim Anlegen.

17.30 Uhr | Es kehrt Ruhe ein. 3 Boote der Neillson-Flotilla haben komplett zerfetzte Genuas (“this will be charged”). Der Jetty ist voll und das Team von Sailors arbeitet auf Hochtouren. Wir gehen noch Fotos machen und genießen die Aussicht.

19.00 Uhr | Wir gehen zum Essen, um vor den Flotillas fertig zu sein. Es gibt noch mal Octopus und Tavuk-Sis.

20.00 Uhr | Die Crew der Yavas Yavas kommt zum Essen und macht danach Musik. So einen genialen Abend hat Bozukkale schon lange nicht mehr gesehen. Alle singen oder klatschen mit. Der Skipper der HR 57 holt sogar noch ein Tamburin und unterstützt das Ganze. Die Schweizer tauen auch so langsam auf, es wird getanzt und alle haben einen riesen Spaß. Die Italiener bekommen ein Extra-Ständchen und Danielle tanzt mit einem türkischen Skipper. Engländer wünschen sich Rock’n Roll und tanzen – die Tische werden beiseite geschoben. Wer hätte das an diesem Morgen noch gedacht, dass er in einer stürmischen Nacht mit ein paar tollen Musikern feiern kann?

00.30 Uhr | Wir gehen glücklich ins Bett – was für ein Tag, den werden wir lange in Erinnerung behalten.

Murat

Action am Jetty

Murat

schönes Schiff

unsere "Italiener"

"Venedig"

unsere "Italiener"

jemand an Bord?

jemand an Bord?

steter Tropfen...

Flora & Fauna

steter Tropfen...

Das Wahrzeichen

Das Wahrzeichen

ich will Baden...

ich will Baden...

Die Bucht

Das Wahrzeichen

Sailors House

Sailors House

Sailors House

Das Wahrzeichen Coban Ali

Sailors House

Flora & Fauna

Das Wahrzeichen Coban Ali

Das Wahrzeichen Coban Ali

Menemen

Menemen

unterwegs

unterwegs