Montag 12. Juni 2017 | Karasüleyman Bükü – Sailors Paradise | 13,54 nm

7.45 Uhr | Totenstille in Karasüleyman Bükü aber ZR ist wach, ihm geht’s nicht so gut. Also kocht er erst mal nen Kaffee. Frühstücken will er heute nichts – sein Magen und er sind sich nicht grün. Er will sich auch nicht recht betütteln lassen, also beschließen wir, wenn er noch Kaffee trinken kann, sind seine Überlebenschancen groß 😉

8.30 Uhr | Also macht Nane das, was ZR gar nicht mag zum Frühstück, wofür Thomas aber schwärmt: Milchreis. Da wir nur Würfelzucker haben, muss Thomas den Würfelzucker so lange „mixen“ bis wir genügend Zucker haben, um damit eine Zucker/Zimt-Mischung herzustellen – klappt.

9.00 Uhr | Der Milchreis schmeckt lecker, wir sind aber alle noch nicht richtig wach. Also chillen und ZR versucht sich mit Kaffee wieder an den Start zu bringen.

10.30 Uhr | Nane liest, Thomas macht heute den DJ und wir beschallen die Bucht. Um 12 Uhr wollen wir erst los.

11.00 Uhr | Nane will noch mal schwimmen, findet das Wasser heute aber etwas frisch und braucht eine gefühlte Ewigkeit, bis sie Sprosse für Sprosse die Badeleiter ins Wasser hinab steigt. Auf der letzten Sprosse kostet es noch mal 5 Minuten Überwindung und nur der leise Spott der Crew hilft, um endlich zu schwimmen. Erst mal drin, ist es toll. Im Hisarönü-Golf sind von der Karasüleyman Bükü Bucht kaum Segler zu sehen und wenn dann nur unter Motor. Also brauchen wir uns nicht beeilen.

12.18 Uhr | Wir legen ab. Der Anker hat sich tief in den Sand eingegraben und bringt noch eine ganze Menge Schlamm mit hoch. Wir hätten hier auch bei starkem Wind sicher gelegen. Thomas fährt erst mal unter Motor die nächste Bucht ab und tiefer in den Golf hinein. Mal sehen, was es noch so gibt.

13.00 Uhr | Endlich kommt Wind auf und wir setzen die Segel. Thomas ist in seinem Element und kreuzt den Golf hoch, Richtung Sailors. Dirk hat Kopfweh und Jörgi ist noch angeschlagen, Nane empfindet das dauernde „Klar zur Wende“ als anstrengend.

15.30 Uhr | Thomas würde noch weiter aufkreuzen, aber Nane gefällt das Wolkenbild nicht und aufgrund des „Sleep-Modus“ der restlichen Crew (keine Ahnung, was Thomas heute eingenommen hat, dass er so fit ist), segeln wir in die Kocabahce Koyu zu Sailors Paradise.

15.40 Uhr | Das Anlegemanöver fährt heute Jörgi. Absolut souverän und perfekt – was anderes hätten wir auch nicht von ihm erwartet. Das feiern wir mit einem Shandy als Anleger.

16.00 Uhr | Wir liegen neben einem Katamaran als zweites Schiff am Jetty. Die deutsche Crew kennt unseren Blog – Dirk freut sich. Wir gehen eine Runde schwimmen. Neben uns hat mittlerweile eine Yacht von Aura angelegt mit einem südafrikanischen Eigner-Pärchen, sie gehen auch gleich schwimmen. Der Skipper meint „warmer than Capetown water“ und Nane antwortet „and without sharks“. Kaum aus dem Wasser ruft uns Bayram zum Tee. Wir nehmen ein paar Packungen Kekse mit und setzen uns zur Familie für den Family-Cay. Wir schnacken und Zerrin übersetzt zwischen uns und der Familie.

18.00 Uhr | Wir chillen an Bord, Thomas schläft ein bisschen auf Deck, Jörgi geht noch mal schwimmen und Nane liest. Dirk geht Badem knacken und unterhält sich mit Zerrin und der Mama.

20.00 Uhr | Wir machen uns auf den Weg zum Abendessen. Auf unserem Tisch steht ein riesen Blumenstrauß in einem mit Alufolie verzierten Sektkübel und selbstgemalten Bildern von Bayram und Zerrin mit „we love you“ and „happy more years“ – Nane wird sentimental. Wir bestellen Vorspeisen und unsere Hauptgerichte. Nane und Thomas entscheiden sich für Filetsteak, ZR für Lamb Chops und Dirk für Adana Kebap. Zu den bestellten Vorspeisen kommt noch frischer Auberginen-Salat, Oktopus-Salat und King-Prawns. Wow – Zerrin ist super lieb, wir schlemmen. Das Filetsteak ist der Hammer, nur zu empfehlen, selten so hervorragend und auf den Punkt gegessen. Bayram ist wirklich ein Held in der Küche.

21.30 Uhr | Wir sind soooooo satt. Plötzlich geht das Licht aus und eine Torte kommt mit Wunderkerzen und Kerzen garniert an unseren Tisch. Bayram spielt Klarinette. Nane heult und Dirk hat auch Tränen in den Augen. Die Familie ist der Hammer. Wir sind total gerührt. Nane bekommt von der Mutti noch handgemachte Spitzendeckchen geschenkt. Alle gratulieren Dirk und Nane zum 18. Jahrestag. Heute vor 18 Jahren haben wir uns auf der Uhlbacher Weinwanderung kennengelernt.

23.00 Uhr | Wir haben den mega leckeren Schoko-Kuchen nicht ganz geschafft, obwohl wir ihn mit der Familie geteilt haben. Nane und Dirk haben noch mit Zerrin, Tarek und der Mama geschnackt. Nane zeigt Bilder von ihrer Mama. Zerrin und Tarek müssen morgen sehr früh los, weil sie zum Arzt nach Marmaris müssen. Wir sind gespannt, ob nach dem Besuch klar wird, ob es ein Junge oder ein Mädchen gibt – Hauptsache gesund! Zurück an Bord trinken wir noch einen Raki. Zerrin schickt noch ein WhatsApp, dass Mehmet uns für den nächsten Morgen zum Frühstück einlädt. Wir sollen ihr ein Foto schicken!

23.40 Uhr | Wir verkrümeln uns in die Kojen.

Zeit zum Ablegen

Zeit zum Ablegen

Zeit zum Ablegen

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

DSC09319

Anker auf...

was MANN braucht

früh am Morgen

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot

Karasüleyman Bükü | Bigfoot