Törnbericht | 22.05. – 05.06.2010 | Yalikavak – Gökova – Hisarönü – Bodrum

Der Pfingsttörn 2010: Auf der Karte findet ihr die Orte, die wir alle besucht haben. Der Törnstart war etwas holprig, denn unsere gecharterte Yacht eine Beneteau 411 Celebration ist in einem sehr schlechten Zustand als wir sie übernehmen. Nach dem ersten Schock, einigen Reparaturen und einer Putzaktion starten wird dann doch – schließlich wollen wir segeln. Mit unserem Begleitschiff  der “Garcia Ripple” und der kleinen Crew segeln wir die ein oder andere Competition, erkunden den Gökova-Golf, testen neue Restaurants laufen Lieblingsplätze im Hisarönü-Golf an und genießen dann doch noch unseren Segelurlaub. Die Namen der Orte sind mit dem Logbuch-Eintrag in unserem Törnbericht verlinkt.

Törnbericht

Destination Arrival
1 Yalikavak, Turkey 22. Mai 2010
2 Turgutreis, Turkey 23. Mai 2010
3 Palamut, Turkey 24. Mai 2010
4 Sailors Paradise, Turkey 25. Mai 2010
5 Bozukkale, Turkey 26. Mai 2010
6 Selimiye, Turkey 27. Mai 2010
7 Datca, Turkey 28. Mai 2010
8 Knidos, Turkey 29. Mai 2010
9 Cökertme, Turkey 30. Mai 2010
10 Karacasögüt, Turkey 31. Mai 2010
11 Degirmen Bükü, Turkey 1. Juni 2010
12 Orak Adasi, Turkey 2. Juni 2010
13 Yalikavak, Turkey 3. Juni 2010

Ingiliz Limani Sonnenuntergang

Ingiliz Limani Sonnenuntergang

Ingiliz Limani Sonnenuntergang

Ingiliz Limani Sonnenuntergang

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani Sonnenuntergang

Ingiliz Limani Sonnenuntergang

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt Sailing Club

Cökertme

Cökertme

Cökertme

Cökertme

CEMO unterwegs in Knidos

Sonnenuntergang in Knidos

Sonnenuntergang Knidos

Sonnenuntergang Knidos

CEMO unterwegs in Knidos

CEMO unterwegs in Datca

CEMO unterwegs

CEMO unterwegs

CEMO Kombüse

CEMO

CEMO Navigationsplatz

CEMO Niedergang

CEMO Nasszelle im Bug

CEMO unterwegs

CEMO unterwegs

Ein schöner / ausführlicher Törnbericht gehört für uns zum Segeltörn wie dieTörnplanung und die Törnvorbereitung die einem auf dem Segeltörn schon einiges an Ärger ersparen kann, es fängt ja schon mit dem Transfer zu Hause an, wie komme ich an den Flughafen etc. Hier konnten wir bisher immer auf jemanden zurückgreifen der uns gefahren hat. Im Vorfeld alles Planen und Vorbereiten, die Crewlisten samt Paßkopien rechtzeitig verschicken, den Transfer und ein Hotel buchen…alles Dinge die einem die Langeweile über die lange segelfreie Zeit hinweg vertreiben, und die Zeit zwischen dem Sommertörn und dem Pfingsttörn kann verdammt lange sein. Da kann es schon mal frustrierend sein, wenn man auf den Countdownzähler schaut und Zahlen von über 200 Tagen sieht ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.