Symi

Die Insel Symi bietet viele Anlaufstellen für Segler. Der Hafen von Symi Stadt ist einfach malerisch. Die Häuser mit den neoklassizistischen Giebeln und den roten Dächern säumen die Hänge um den Naturhafen, und haben die Insel weltberühmt gemacht. Da es kein Wasser auf der Insel gibt, ist Regenwasser kostbar und wird von den Dächern aufgefangen. In den schmalen Gassen gibt es jede Menge Restaurants und Bars. Autoverkehr ist nur entlang der Mole möglich. Die Strasse Richtung Panormitis bietet einen atemberaubenden Ausblick auf den Hafen.

Ormos Thessalona ist eine hübsche kleine Badebucht – auf der Ostseite von Symi – nur von See zugänglich, südlich der Einfahrt nach Pedi. Der Tagesankerplatz wird von imposanten senkrechten Felsen gesäumt und wird gern als Badestop genutzt, bevor man Symi Stadt anläuft.

Symi | Panormitis

Symi | Panormitis

Panormitis ist ein Wallfahrtsort für Seefahrer mit seinem Kloster des Erzengels Michael. In der Bucht kann geankert werden, es gibt einen kleinen Sandstrand und in der Klosteranlage gibt es eine Bäckerei und Cafes, in denen man auch Kleinigkeiten zu essen bekommt. An der Mole legen tagsüber viele Ausflugsboote an.

 

Fotos der letzten Crew von Symi:

Pedi Bay

Pedi Bay

Panormitis

Panormitis

Panormitis

Panormitis Symi

Symi Panormitis

Franzi www.die-letzte-crew.de

Symi Panormitis

Symi Panormitis

Symi

Symi

Symi

Symi

Symi

Symi

Symi

Symi

Symi

Symi

Pedi Bay Symi

Pedi Bay Symi

Ansteuerung Pedi Bay

Nationale der Spetses

Kloster Panormitis bei Nacht

Kloster Panormitis

Panormitis Sonnenuntergang

Panormitis

Panormitis

Klosterwerkstatt in Panormitis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.