20.06.2019 | Bozukkale – Ciftlik | 16,42 nm

Der Wind hat in der Nacht nicht nachgelassen und durchgeweht. Dirk ist nachts raus und hat Handtücher gesichert. Heute früh ist es sogar ZR zu windig zum Schwimmen. Nane macht Menemen mit den Eiern und den Paprikas von Sailors Paradise. ZR kriegt pochierte Eier, er mag ja keine warmen Tomaten und schon gar keine Paprika.  Nane und Dirk gehen Hessap machen und verabschieden sich von Burcu und den Kindern – Mustafa ist in Marmaris. Fatma kriegt noch Dondurma-Lira für sich und Eren und kommt mit an den Steg, um uns zu verabschieden.

Wir legen um 11 Uhr ab und setzen gleich in der Ausfahrt die Genua um mit achterlichem Wind Richtung Ciftlik zu cruisen. Der Wind wechselt zwischen achterlichem und halbem Wind und wir kommen mit 5 bis 6 Knoten gut voran. Zwischendrin hangeln wir uns durch das ein oder andere Windloch – dafür haben wir auch mal über 8 Knoten Fahrt und für einen kurzen Moment sogar über 9 Knoten – Nane hat sich ein Bier verdient.

Um 15 Uhr kommen wir als erstes Schiff an den Jetty vom Deniz Restaurant in Ciftlik. Der Wind kommt mit 17 Knoten von hinten. Dirk gibt Micha den Hinweis, dass die Muring schnell gehen muss – wir sind ein gut eingespieltes Team – es klappt wie am Schnürchen. Nane geht einkaufen und holt Tomaten, Milch und Ekmek, als Anleger gibt es einen Coban Salat. Dirk spritzt mit Micha so lange das Boot ab. Im Anschluss gehen wir schwimmen – das Wasser ist mit 22 Grad relativ kalt und der Wind pfeift – eine erfrischende Kombination.

Der Wind nimmt immer mehr zu und während wir den reinkommenden Booten zuschauen, gönnen wir uns ein Dondurma auf die Bordkasse. Wir gehen schwimmen – das Wasser ist frisch – fast wie zu Beginn unseres Törns.

Zwischendrin haben wir 30 Knoten achterlich. Macht nichts, wie liegen sicher. Ein Sundowner-Drink – im Cockpit und den Sonnenuntergang genießen. Es kommen noch einige Yachten rein – die Jettys sind relativ voll. Kurz vor 20 Uhr gehen wir Essen. ZR entscheidet sich für Dorade, Nane und Dirk wollen nochmal das leckere Chicken Kavurma und Micha Salat. Als Vorspeise gönnen wir uns Haidari, Hunterböreg und Sigara Börek –  lecker. Das Preis-Leistungsverhältnis von Ciftlik ist seit Jahren konstant gut. Wir verabschieden uns, die Rechnung machen wir morgen – jetzt noch einen Absacker an Bord und den warmen Wind genießen. Wir sind nicht glücklich, dass zwei Wochen so schnell rum sind, aber leider hat ZR den Auftrag von Nane noch nicht umgesetzt, einen Knopf zu erfinden, der die Zeit anhält. In diesem Sinne gute Nacht.

Morgenstund...

Morgenstund...

Morgenstund...

...unterwgs

...unterwgs

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik

...unterwegs nach Ciftlik