Samstag 10.09.2016 | Orhaniye – Selimiye | 10,18 nm

08.00 Uhr | Nane wacht auf hier in Orhaniye und kocht Micha einen letzten Kaffee, den sie ihm an seinem Bett im Cockpit serviert. Heute früh soll es zum Abschied noch mal Menemen geben.

08.30 Uhr | Dirk holt Ekmek und Eier aus Mamas Market und Nane macht noch eine Joghurt mit frischen Feigen. Wir genießen das letzte und gemeinsame frühe Frühstück und spülen gleich im Anschluss. Michas Transfer soll um 11.45 Uhr kommen und wir wollen vorher noch gemütlich Cay trinken.

09.45 Uhr | Wir gehen noch mal zusammen schwimmen. Das Wasser ist in der Bucht zwar durch den Sand etwas trüber, aber es erfrischt trotzdem. Irgendwie traurig, dass uns Micha hier in Orhaniye schon verlässt, die 2 Wochen sind wie im Flug vergangen.

11.00 Uhr | Wir trinken gemütlich Cay, sitzen im Schatten und schauen den Menschen am Steg zu. Die Reparatur des Ruderblatts sieht spannend aus.

11.45 Uhr | Die Crew der GENA-Yacht wird gebracht und der Fahrer frägt gleich nach Michael Mayer – das trifft sich ja gut. Wir packen sein Gepäck in den schwarzen Vito, wir umarmen uns einmal, zweimal und schon sitzt er im Auto und wird Richtung Flughafen gefahren. (ca. 2Std nach Dalaman)

12.15 Uhr | Wir machen die Andiamo klar zum Auslaufen und legen um 12.30 Uhr ab. Aus der Bucht von Orhaniye fahren wir unter Motor und setzen draußen die Genua. Mit 5-6 Knoten kommen wir gut voran und kreuzen uns Richtung Selimiye. Der Wind tut gut und wir lassen die 2 letzten Wochen Revue passieren.

14.15 Uhr | Die letzte Wende und wir fahren mit achterlichem Wind in die Bucht von Selimiye. Hinter uns kommt eine riesige Motoryacht in die Bucht “Aquarius” – Nane fühlt sich verfolgt. Da sie aber nie und nimmer in den Gemeindehafen von Selimiye passen würde, ankert sie weit vorn in der Bucht und wir nutzen den letzten Wind, um uns mit 2 Knoten Fahrt Richtung Aurora tragen zu lassen.

15.10 Uhr | Wir liegen am Steg vom Aurora – Nane musste die Muring noch mal nachziehen – ansonsten hat alles gepasst. Auch der Skipper ist zufrieden. Als Anleger gönnen wir uns etwas Tsatzik und das restliche Brot vom Frühstück. Neben uns kommt noch eine türkische Yacht rein – Dirk übergibt wie immer die Muring-Leine und man ist sehr überrascht über die Freundlichkeit deutscher Skipper.

16.00 Uhr | Wir gehen erst mal eine Runde baden und bleiben ewig im Wasser. Die Crew der GENA-Yacht liegt am Gemeindesteg. Sie wollten noch einkaufen und dann weiter zu Sailors Paradise.

Selimiye

17.45 Uhr | Nane versucht Dirk zu überreden noch mal schwimmen zu gehen und hat Erfolg. Danach gehen wir duschen und lesen noch bisschen an Deck.

19.30 Uhr | Wir gehen zum Essen. Nane entscheidet sich für Wolfsbarsch nach Art des Hauses und Dirk lässt sich überzeugen, dass “Cheesy Beef” ihm schmecken könnte. Nane bestellt es extra “Druch” für ihn – war leider nix. Kam ziemlich rosa und die Katzen hatten ein Festmahl.

22.30 Uhr | Wir sind noch durch den ganzen Ort bis hinter die Moschee gelaufen und wundern uns, wie diese vielen vielen Pansionen und kleinen Restaurants ihr Business machen wollen, wenn die Saison doch so kurz ist und europäische Gäste fast gänzlich ausbleiben.

Selimiye

Selimiye

Anlegemanöver...

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Im Hisarönü Golf

Orhaniye

Orhaniye

Orhaniye

Orhaniye

Orhaniye

Orhaniye

Orhaniye

Orhaniye

Orhaniye

Orhaniye

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.