Palamut – Cökertme 38,80 sm

Palamut 36°40.165’N  027°30.149’E  –  Cökertme  37°00.309’N  027°47.473’E

Heute haben wir 38 sm vor uns – mal sehen, was mit kreuzen daraus wird. Es ist halb neun und keiner in Palamut wach bei dem wir uns verabschieden können. Wir haben bereits telefonisch am Morgen einen Platz bei Captain Ibrahim reserviert, denn es kann sein, dass wir erst um 18.00 Uhr eintreffen. Irgendein Tier (??) hat D. gestern in die rechte Ferse gestochen – man sieht nichts, aber der Fuß kribbelt und das Bein schmerzt höllisch in der Nacht – zum Doktor will er aber nicht. Jetzt gibt es erst mal Frühstück.

9.50 Uhr wir laufen aus. Es ist nahezu windstill. Um das Kap von Knidos werden wir wohl motoren müssen. Danach ist Wind aus SW angesagt, der uns achterlich Richtung Cökertme bringen könnte. Doch die Vorhersagen der letzten Tage, waren nicht sehr exakt. Wind aus NW angesagt – gekommen ist er aus SW.

Stand Motorstunden-Zähler 4408,5

10.30 Uhr es kommt Wind, wir setzten schon mal das Gross in der Hoffnung…

11.10 Uhr Wind ist da, wir lassen auch das Vorsegel raus – aber das sieht komisch aus, die Trommel hat sich komplett mitgedreht da sich die Einfädelhilfe verhakt hatte – also die ganze Leine raus und neu einfedeln – testen und gut.   Pos 36°40.298’N  027°23.277’E

11.55 Uhr Wir haben das Kap von Knidos, wie immer Wind ohne Ende, wir fahren gerefft mit 6-7 Kto Pos 36°41.120’N  027°21.399’E

12.20 Uhr Kaum zu fassen – der Wind ist weg – komplett! Gerade noch gerefft richtig schnell unterwegs, kommt es uns vor, als hätte einer den Aus-Knopf gedrückt. Also wieder Motor an. ETA 18.00 Uhr. Kos liegt im Dunst an Backbord. Gegen 13Uhr immer noch kein Wind in Sicht. So fahren wir mit Kurs 047° direkt mit Maschine in die Bucht…noch 22Sm

13.15 Uhr N geht in die Küche, um Kisir zu machen. Das dauert so eine halbe Stunde und prompt passiert das, was immer passiert, wenn N mittags in der Kombüse etwas in aller Ruhe zubereiten will.

13.45 Uhr Wind kommt auf und was für einer, 20Knoten – in Boen sogar 25!! Wir reffen die Genua, die Wellen sind heftig. N klettert nach vorne, um auch das Groß zu reffen. Trotz 2. Reff haben wir 7,4 Knoten Fahrt bei heftigen Wellen. Kurs 047°.

Die Schaukelei ist heftig und den Kurs zu halten bei achterlichem Wind noch heftiger. Wann sind wir endlich da?

17.15 Uhr wir sind in der Bucht von Cökertme. Segel rein, Fender raus, Achterleinen klar. Nach uns drängt noch ein Segler in die Bucht. Die Jungs von Captain Ibrahim sind wie immer zur Stelle. Das ist gut so, denn wie üblich haben wir heftigen Seitenwind. Einer der Jungs springt von seinem Muring-Boot auf die Ambiente IV und macht die Muring, während N das Schiff vom Nachbar abhält. Die Achterleinen sind fixiert. Die Maschine gestoppt. Wir liegen. 38,8 sm haben wir heute geschafft oder sie uns – es war sehr anstrengend. Doch jetzt sind wir da!  Stand Motorstunden-Zähler 4411.9. Das Team von Captain Ibrahim begrüßt uns super freundlich mit einer Umarmung für D und Küsschen für N.

Was für ein Tag. Jetzt haben wir etwas Kisir gegessen und gehen erst mal baden, um die Anstrengungen des Tages abzuwaschen. Zum Abendessen gibt es Adana Kebap (scharf) und in Gedenken an S Köfte Casserole, die ihr letztes Jahr so geschmeckt haben. Nach einem letzten Cay und einem Baileys an Bord gehen wir todmüde schlafen.

Segeln....Knidos

Cökertme

Knidos

unterwegs...

Cökertme

Cökertme

Knidos Leuchtturm

Cökertme

Cökertme

Knidos

Knidos

Knidos Leuchtturm

Kisir

Knidos Leuchtturm

Knidos

Unterwegs...

Cökertme

Kisir

Cökertme

Cay

Palamut

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− vier = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>