11.09. Ciftlik – Marmaris | 11,51 nm

8.15 Uhr | Wir wachen auf und fühlen uns durchgegart – diese Nacht war heiß und unangenehm. Leider hat der Wind auch nachgelassen. Wir gönnen uns erst mal ein kaltes Glas O-Saft und hoffen, dass es wirkt.

8.45 Uhr | Dirk fängt an zu spülen. Danach wollen wir frühstücken gehen und noch mal schwimmen.

10.45 Uhr I Fertig mit frühstücken, baden etc…der Abschied von Ciftlik und dem Urlaub rückt spürbar näher…ein blödes Gefühl… Wir sind schon wieder fast die letzten am Jetty…Nane liest noch ein wenig, T. kommuniziert per Handy mit der Außenwelt, ich schreib noch diese Zeilen.

11.30 Uhr I Wir laufen aus… der Wind knallt voll auf den Popo – nebenan noch etwas Hafenkino, da sich ein Dinghi in der Muring des Nachbarn verfängt, aber anstatt es einfach zu lösen und nach hinten zu ziehen großes Geschrei. Egal, wir sind unterwegs, draußen nichts außer Fahrtwind, so lassen wir den Jockel halt laufen und machen gemütliche 5 Knoten fahrt.

12.30 Uhr I Wir sind nicht die einzigen die unterwegs sind, wo kommen die alle her? Die Karawane Richtung Netsel Marina ist groß, aber während alle noch die Segel setzen, um in der Bucht hin und her zu kreuzen, fahren wir einfach durch – in der Hoffnung eine freie Tankstelle vorzufinden. Noch haben wir Fahrtwin, aber T. und Nane befürchten  das Schlimmste, was die Temperaturen in Marmaris angeht. Hinter uns plötzlich ein Kat – Jürgen! Hat sich einfach angeschlichen ;-) Aber er dreht ab, geht noch baden. ETA 14.15 Uhr

14.30 Uhr I Tanken, nach ewigen im Kreis rumfahren und diskutieren…die Nachbarboote sind der Meinung das Sie nur tanken müssten und nicht absaugen und dazu noch beim Hafenmeister angerufen haben, dass Sie vor uns bzw. vor allen dürften…welch Späßchen! Knapp 34 Liter bei 15 Motorstunden – im Schnitt 2,4 Liter Verbrauch, damit können wir leben.

15:00 Uhr | Am Jetty angekommen bringe ich die Papiere kurz ins Büro und wir nehmen einen Anleger, eine kurze Abnahme von Phoenix und ein kurzes Gespräch mit Bobo bringen uns auf den aktuellen Stand. T. fängt an zu packen, um 17 Uhr kommt sein Transfer – DM natürlich ;-)

16.30 Uhr | T. ist duschen und wir schnacken mit Laurent. Selbstverständlich bringen wir unseren T. nachher zu seinem Transfer-Shuttle. Schade, jetzt hatten wir ihn 12 Tage an Bord – die Zeit vergeht zu schnell, wer weiß, wann wir ihn wieder sehen. Nachher gehen wir mit Jürgen und seiner Crew ins Golden Plate zum Essen.

Der Abend vergeht wieder viel zu schnell, das Essen war wieder lecker, die Gespräche toll – wir werden es vermissen…

Netsel Marina

Netsel Marina

Bozukkale

Ciftlik

Ciftlik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.