Sonntag | 15.05.2016 | Marmaris – Ciftlik | 11,42 nm

8.00 Uhr | Keine Sonne in Marmaris aber Nane wacht auf und beginnt mit den Vorbereitungen für das Frühstück. Menemen soll es geben. Sandra ist sofort mit am Start und wir bereiten allen ein leckeres erstes Frühstück an Bord. Danach startet Dirk die Sicherheitseinweisung und unsere Crew geht in die Stadt, um Geld zu tauschen und sich erste Eindrücke zu verschaffen. Ablegen ist für 12.00 Uhr ausgemacht.

12.00 Uhr | Sandra ist wieder da, der Rest ist begeistert von den Shopping-Möglichkeiten und Micha vom Barber. T hat schon angerufen, dass sie unterwegs sind und bei viel Welle das erste neue Crewmitglied das Frühstück wieder los ist. Nane wird unruhig. Wir müssen los, um vor den anderen in Ciftlik zu sein. Wir können nur mit Anker und Muring an den Steg, denn die Welle drückt in die Bucht. Der Plan ist T zu helfen, wenn er anlegt.

12.40 Uhr | Wir legen ab. Das Phoenix-Team leistet noch Unterstützung und wir laufen aus. Der Himmel ist grau, aber es regnet noch nicht. In der Bucht von Marmaris sind kaum Schiffe unterwegs. Wir laufen 6 Knoten und unsere ETA liegt bei 15.00 Uhr. Raus aus der Bucht, ist von Wind keine Spur, aber es hat sich eine unangenehme Welle aufgebaut, die uns ganz schön durchschaukelt. Unter Deck dürfen jetzt nur noch die seefesten Crew-Mitglieder. Aber wir kommen mit leichtem Nieselregen gut voran. Wir sehen eine Bavaria von weitem und überlegen, ob das T mit seiner Vega sein kann. Trotz Fernglas erkennen wir durch die Welle nichts bis gar nichts. Kurz vor der Einfahrt nach Ciftlik sehen wir dann, dass es die Aura ist. Von T ist noch nichts in Sicht.

14.45 Uhr | Wir kommen in die Bucht. Micha macht den Anker und Nane die Muring. Wir haben nur 30 Meter Kette draußen, aber der Schwell ist weniger schlimm als befürchtet und soll auch langsam nachlassen, also beschließen wir, es erst mal zu lassen wie es ist. Nane und Sandra machen einen Anleger. Käse, Pepperoni, Kräcker und Erdbeeren mit einer Chilli, Salz und Zucker-Mischung – genial.

16_05_15_Marmaris_Ciftlik

15.20 Uhr | T kommt mit der Vega und Dirk hat die Order Özy zuzurufen, wann er den Anker fallen lassen soll. Es klappt wunderbar. Wir liegen weiter weg vom Jetty wegen dem Schwell und wollen uns erst später Richtung Jetty ziehen. Also können wir der Vega-Crew nur zuwinken.

16.00 Uhr | Jetzt fängt es richtig an zu regnen. Unser Bimini reicht nicht bis zur Sprayhood und es schüttet wie aus Eimern, also verkrümeln wir uns ins Innere der Andiamo – so ein Schläfchen am Nachmittag tut auch gut.

17.15 Uhr | Nane kocht für die Moral der Crew erst mal einen Milchreis mit Zimt und wir schnacken über Gott und die Welt.

19.15 Uhr | T ruft an und fragt, wie es mit dem Essen aussieht. Die Nachbarcrew hat sich Richtung Jetty verholt, das machen wir auch und gehen im strömenden Regen ins Restaurant, mit der Ansage von Nane, dass um Mitternacht der Regen aufhören soll. Die Freude T + Ö wieder zu sehen ist riesig und wir versprechen den „Neuen“ dass ab morgen alles gut wird. Wir erklären Kadir, wie er die Rechnung aufteilen muss „Vega“ und „Andiamo“ und ordern Vorspeisen und „Main-Course“ an der neuen Theke.

21.30 Uhr | Das Essen war lecker. Ernst ist vom Schwertfisch begeistert und der Rest ist auch zufrieden mit der Wahl. Nach etlichen Cay gehen wir im Regen zurück an Bord und nehmen noch einen Absacker.

00.15 Uhr | Wir haben lange gequatscht, was richtig schön war und gehen langsam ins Bett. Ansage für Morgen 9.00 Uhr aufstehen.

 

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

...unterwegs

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

Ciftlik im Dauerregen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.