04.09. Bencik Bükü – Selimiye | 11,87 nm

8.30 Uhr I Es war frisch in der Nacht, sehr frisch! Nane hat mit Decke geschlafen, das Boot ist komplett nass. Wir kommen so langsam aus den Betten gekrochen und schauen uns noch müde an…

9.00 Uhr I Nane macht Pfannkuchen – lecker, T. räumt seine Kabine auf, ich schreibe hier solange der Motor läuft, um die Batterie wieder ein wenig zu laden, damit die Kühlschränke nicht ganz ausgehen. Heute wollen wir nach Selimiye, dort haben wir auch wieder Landstrom, Wasser können wir auch bunkern und Hüsseyin vom Aurora hat Geburtstag – welch ein Tag.

10.00 Uhr I Wir machen nach dem feudalen Frühstück die Kombüse klar, wir wollen noch mal baden und dann los. Zwischenzeitlich war noch ein „Supermarktboot“ da – der hatte sogar aktuelle Tageszeitungen dabei – welch ein Service. Auch die Fischer liegen wieder da, die hatten wir gar nicht kommen hören. Die Zeit vergeht…

10.45 Uhr I Nach dem Baden machen wir uns fertig zum Auslaufen, T. übernimmt das Ruder, Dirk den Anker und Nane die Landleine. Die Landleine müssen wir an Bord lösen, so dass Nane den Knoten am Baum los bekommt (war kein Palstek) und schwimmt dann zur Andiamo inkl. Leine zurück. Das „Anker auf“-Manöver klappt ohne Kette rütteln hervorragend, die Winch tut ihr Bestes und zieht den Anker stur an Deck. Große Erde oder Schlammrückstände haben wir nicht. 11.15 Uhr haben wir die Bucht verlassen und alle Leinen etc. klar gemacht. Schön war es.

11.30 Uhr I Wir sichten etwas im Wasser und fahren hin – eine alte Schwimmweste, wird wohl von einer Gullet gefallen sein. Wind gleich Null. Trotzdem wollen wir nicht gleich nach Selimiye und beschließen Slow-Sailing zu machen und setzen die Segel. 2,9 Knoten Fahrt haben wir… ;-)

13.00 Uhr I 0 Knoten – so schnell cruisen wir durch die Bucht – aber es macht auch ein wenig Spaß, wir hören Musik, unterhalten uns über Gott und die Welt bis Nane eine Kuh sieht – das kann nur Wolfgang mit der „Yavas Yavas“ sein. Er kommt näher und wir unterhalten uns eine noch eine Weile bis er dann schließlich Richtung Orhaniye segelt und wir in Richtung Selimiye, segeln sofern Wind da ist ;-( So cruisen wir dahin, mal mehr mal weniger – aber ohne Motor!

14.00 Uhr | Wir haben 3 Knoten Fahrt –aus T. ist ein richtiger Slow-Motion-Segler geworden. ETA 15.30 Uhr.

15.30 Uhr I Der Jetty ist komplett leer – d.h. Nane muss anlegen, Dirk macht die Muring. Nane ist etwas unsicher in den Abläufen hier mit der Muring und viel Gas im Rückwärtsgang, aber Susann vom Aurora gibt schon die passenden Kommandos – wir liegen. Prima Nane…!! Wir kümmern uns um das Boot, Strom und Wasser bunkern, etwas abspritzen. Baden ist angesagt.

16.30 Uhr | Wir gehen ins Café Cerie und gönnen uns erst mal einen Cappuccino und leckeren  Kuchen. Danach chillen wir an Bord. T. ist etwas knötterig, weil ihm die Hitze zu schaffen macht, aber gegen Abend geht es ihm besser.

19.30 Uhr | Wir haben gelesen, uns ausgeruht und gechillt. So langsam gehen wir zum Essen. Die Qualität des Aurora ist hervorragend, aber auch in der gehobenen Preisklasse. Die Jungs entscheiden sich für Chicken Curry und Nane für Rinderfilet am Spieß – lecker. Beim Abendessen beschließen wir, dass wir morgen wieder Ankern wollen, diesmal frei schwojend.

21.00 Uhr | Wir gehen noch shoppen uns kaufen für B. die Badetücher, die sich noch haben möchte. Danach holen wir noch ein paar Kleinigkeiten im Market und Eiswürfel, so dass wir noch einen Baileys auf Eis an Bord genießen können. Wir quatschen und chillen und dösen irgendwann ein. Die Musik der Jazz-Kneipe hilft dabei ganz gut.

23.00 Uhr | So langsam verkrümeln wir uns alle ins Bett.

Bencik Bükü Ankerplatz

Aurora Selimiye

Cafe Ceri

Cafe Ceri

Cafe Ceri

Pfannkuchen zum Frühstück

Sängerin vom Jazzclub

Selimiye

Shopping Mall

Selimiye Aurora

Selimiye Aurora

Selimiye Aurora

Coole Beleuchtung

Aurora Selimiye

Selimiye

Aurora Selimiye

Andiamo

Selimiye

Selimiye

Andiamo

unterwegs

Selimiye

Aurora Selimiye

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.