01.09. Palamut – Sailors Paradise | 25,53 nm

8.15 Uhr I Nane erwacht, schaut auf die Uhr und dreht sich nochmal um – prima denn auch ich bin noch müde. Die erste Nacht mit T. an Bord, kein Geschnarche nix, es ist wie immer. Trotzdem kommen wir langsam in die Gänge und machen – T. ist ja an Bord – das erste richtige Frühstück auf der Andiamo.

9.00 Uhr I Klar Schiff, alles wird zum Auslaufen vorbereitet, wir müssen nur noch Strom einholen und fertig. So dackeln wir dann zum Abschied und zum „Hesap“ machen ins Adamik. Esin schläft noch und wird von Nane liebevoll aus dem Bett geholt ;-) Wir machen es kurz und schmerzlos und gehen an Bord zum Ablegen.

10.30 Uhr I Wir laufen aus, aufgrund des nicht vorhandenem Winds müssen wir motoren, erst gegen 12.45 Uhr als wir das Kap von Datca passieren und den Kurs auf 74° Richtung Sailors Paradise ändern können wir zumindest die Genua setzen, um mit 3,5 Knoten vor uns hin zu dümpeln – aber besser als motoren… (sogar unser „speed without target“-Mitsegler findet das „gechillte“ dahingleiten schön).

14.30 Uhr I T. hat das Ruder übernommen und Nane die Kombüse…es kommt ein leckerer Salat nach oben…Mahlzeit. Es ist noch immer Wind, wir cruisen mit 5 Knoten unserem Ziel entgegen – ETA 16.00 Uhr

15.30 Uhr I Der Salat war lecker und Dirk hat alles gespült und aufgeräumt (schööön). Wir haben sogar noch Wind und T. steuert das Boot brav Richtung Ziel Sailors Paradise.

16.10 Uhr I Wir bergen die Segel, das Halsen zwischen den Inseln bringt nicht wirklich etwas, die Wellen sind schneller als wir mit eingeschlafenem Wind. Motor an. Die Batterien sind schon wieder leer, trotz 3 Tage Landstrom und runtergedrehten Kühlschränken…ich denke hier wurde beim Anschließen und prüfen der Lima etwas verdreht oder vertauscht?! Die Landleinen sind klar, die Fender machen wir in der Bucht. Heute hat uns T. uns gut und entspannt ans Ziel gebracht.

16.30 Uhr | Nane macht ein Weißweinschorle als Anleger und danach gehen wir schwimmen. T. ist ohne murren und knurren mit dabei – schließlich will er ja das Trainingsprogramm für uns entwickeln ;-)

19.00 Uhr | Der Jetty ist voll. Helmut mit seinem Trimaran liegt auch hier und hat sich mit Uschi für das Abendessen zu uns an den Tisch setzen lassen. Zerrin ist krank und erkältet, macht aber die Meze-Erklärung für alle Tische. Nane erklärt ihr, sie soll sich mit Ada-Cay ins Bett legen, dafür hat sie aber leider keine Zeit.

22.00 Uhr | Wir haben lange gequatscht, Helmut hat uns von Flüchtlingsanstürmen auf ein paar kleinen griechischen Inseln erzählt, was für die Inselbewohner kaum zu organisieren ist. Nach dem letzten Cay, nimmt Nane noch etwas Eis mit und als Absacker gibt es einen Baileys bevor wir uns ins Bett verkriechen.

Gürcan beim Bügeln

Helmut

Helmut

Gürcan beim Bügeln

Miau

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Andiamo

Andiamo

Sailors Paradise

Andiamo

Andiamo

Unterwegs

Unterwegs

Unterwegs

Libelle

Libelle

Unterwegs

Libelle

Libelle

Libelle

Libelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.