Samstag 31.08.2013 | Orhaniye – Sailors Paradise | 9 sm

6.00 Uhr | Unsere Docs sind schon wach. Nane steht auf, um Wasser für den Guten-Morgen-Kaffee zu kochen. Es werden die letzten Sachen verstaut und ein Sack Schmutzwäsche von uns macht sich mit auf den Weg nach Stuttgart. Der letzte Kaffee an Bord wird getrunken und dann tragen wir die Sachen vor zum Hotel und warten auf den Fahrer.

6.45 Uhr | Jetzt sitzt unsere Crew im Auto und fährt Richtung Dalaman. Wir gehen erst noch mal ins Bett.

8.45 Uhr | Nane steht auf und beginnt ein bisschen aufzuräumen und zu putzen. Als die Ambiente innen fertig gerichtet ist, steht Dirk zum Frühstück auf. Es gibt Schoko-Pops da wir kein Brot mehr an Bord haben.

10.00 Uhr | Wir schrubben die Ambiente von außen als gerade Wolfgang kommt. Die Wassertanks sind gefüllt. Wir schenken der Yavas Yavas noch 2 Päckchen gemahlenen Kaffee und Wolfgang bietet uns an, mit seinem Roller auf den Markt zu fahren. Nane hat mit Mehmet von Sailors Paradise telefoniert, dass wir heute kommen und 2 Tage bleiben möchten.

11.30 Uhr | Wolfgang fährt uns in Etappen auf den Markt. Erst Nane, dann Dirk. Obst und Gemüse wird eingekauft. Dann wollen wir noch zum „Mama-Market“. Dirk bleibt auf dem Markt, um noch etwas Cay zu trinken. Nane und Wolfgang kaufen ein und fahren direkt zurück ans Hotel, dann zieht Wolfgang los, um Dirk wieder abzuholen. Wir wollen ca. 13.00 Uhr auslaufen. Dann sind wir erst mal 2 Tage ohne Internet unterwegs. Nane sichert sich die aktuellen Wettervorhersagen noch schnell auf den Rechner.

12.00 Uhr I Wolfgang bringt auch Dirk samt den Einkäufen – allerdings ohne das Brot – zurück, es wird wieder ungemütlich am Jetty – also nix wie weg.

13.00 Uhr I Mit einer Spring zur Sicherung an der Yavas Yavas parken wir aus – es klappt bestens, aus der Lücke draußen und fast auf freiem Feld geht wieder mal – ohne erkennbaren Grund – der Motor aus, springt aber zum Glück sofort wieder an. Kein gutes Gefühl. Die Tankstelle hier hat keinen Diesel mehr – also werden wir erst in Marmaris tanken und mit unserer Crew abrechnen können, im Moment geht auch der Stundenanzeiger im Drehzahlmesser wieder.

14.00 Uhr I Der Wind kommt mit 20 Knoten gegen an, wir fahren unter Maschine zwischen den Inseln durch, ohne Welle. ETA 14.35

14.30 Uhr | Wir liegen am Jetty von Sailors Paradise. Neben uns nur ein großer Kat von Offshore mit einer netten schweizer Crew. Der Wind kommt teilweise schon in kräftigen Böen in die Bucht. Als erstes wollen wir baden und dann einen Cay trinken gehen.

15.30 Uhr | Wir trinken mit der Familie Cay und haben ein paar Kekse als süßen Beitrag mitgenommen. Nane bekommt frische Feigen vom Koch, die aus seinem Heimatort stammen und es ist ein recht lustiger Nachmittag englisch/türkisches Kauderwelch, aber wir verstehen uns ;-) Der Koch meint, wir sollen mehr barfuß laufen, das wäre gesünder „more organic“.

16.00 Uhr | Dirk will noch mal auf den vorderen Berg in der Einfahrt der Bucht um zu filmen und zu fotografieren. Es kommt noch ein Schiff rein „Lady Iris“, die aus Orhaniye gestartet sind. Eine reine Frauen-Crew aus Pforzheim: „Cremant Seglerinnen“. Beim Anlegen kommt eine Böe und der Bug kommt recht schnell in unsere Richtung. Nane versucht einen Anker-Knutscher zu verhindern und stemmt sich mit aller Kraft gegen den Bugkorb der Lady Iris – alles gut. Die Mädels sind total begeistert von Sailors Paradise und freuen sich, dass sie so viel Wind hatten.

18.00 Uhr | Jedes Boot bekommt eine zweite Muring, da der Wind heute abend noch auffrischen wird. Höhepunkt 21.00 Uhr mit 35 Knoten in Datca bis Mitternacht soll es auf 20 Knoten wieder zurück gehen.

19.30 Uhr | Wir haben diesen ruhigen Tag genossen. Baden, sonnen, lesen, mit den Nachbarn schnacken und gehen recht früh zum Essen. Hunter-Börek, Tavuk-Sis und Calamares – lecker.

20.30 Uhr | Der Wind nimmt zu und kommt mit über 25 Knoten in die Bucht. Ein Einhandsegler liegt rechts in der Bucht und macht sich Sorgen, weil er bei 16 Meter Tiefe nur 40 Meter Kette draußen hat. Tarek gibt ihm seine Handy-Nummer, falls etwas verrutscht, dass er ihn in der Nacht an eine Boje holen kann. Wir sagen Tarek, dass er uns wecken soll, falls er raus muss, dass wir helfen können.

21.30 Uhr | Der Wind pfeift, aber wir haben hier ein wirklich gutes Gefühl.

22.00 Uhr | Da wir heute früh raus mussten, verschwinden wir recht schnell in der Koje.

hier putzt der Skipper

hier putzt der Skipper

hier putzt der Skipper

hier putzt der Skipper

hier putzt der Skipper

hier putzt der Skipper

hier putzt der Skipper

Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

Jetty Dogan Hotel

wieder sauber...

Orhaniye

Orhaniye

Transfer Stauder

Gepäck Stauder

Der Mond...


Orhaniye - Sailors Paradise
Landkarten von Europa auf stepmap.de

StepMap

Orhaniye - Sailors Paradise

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.