Sailors Paradise – Orhaniye Palmiye Restaurant 9,3 sm

Sailors Paradise 36°41.893’N  028°00.482’E  – Orhaniye Palmiye Hotel 36°45.233’N  028°07.855’E

Um 8 Uhr werden wir durch Geklapper geweckt. T macht Kaffee für Ö. Anscheinend gibt es noch kein Brot. Also macht N erst mal doppelte Portion Milchreis. Der angekündigte stürmische Wind in der Nacht ist ausgeblieben. T und Ö bauen das Sonnensegel auf – es wird warm. Nach dem Spülen gehen wir nochmals baden, wir wissen ja nicht wie das Wasser in Orhaniye ist, sogar T kommt mit ins Wasser (wegen der Gewebestraffung…), wir sind begeistert und geniessen es.

11.00 Uhr Wir legen nach dem obligatorischen „Tschüss – Cay“ ab. Es klappt alles wunderbar – wie gehabt. Nachdem draußen wieder mal entgegen aller Wind Gurus etc. absolut kein Wind ist Motoren wir nach Orhaniye. Hier wollen wir in der Marti Marina tanken.

12.30 Uhr Wir haben an der Tanke perfekt längsseits festgemacht und getankt. 204 Tyl / 55l / 3,75Tyl/l – das macht bei einem Motorstundenstand von 4429,6 (Anfangsstand 4397,9) 31,7 gefahrene Motorstunden – eigentlich viel zu viel – aber ohne Wind?? Der Verbrauch mit 1,73l/h ist aber sehr gut.

13.00 Uhr Wir sind im Palmiye angekommen, der Muringman hat die Ruhe weg, kommt nicht in die Puschen – dies sind wir hier aber schon gewohnt und haben daher alles was geht an Sicherheitsmaßnahmen getroffen! Anleger… Lecker Käsewürfel, Mixed Pickles und noch das gute Brot von Sailors.

16.00 Uhr Wir hatten einen Cay, ein Dondurma ( manche auch 2 !! :-) ), haben den Pool und das Hotel besichtigt…naja. Ö hat den Transfer gebucht (220Tyl von Orhaniye nach Bodrum) und nun geniessen wir noch ein wenig die extrem leichte Brise unter dem Sonnensegel…, im 5 Min. Rhythmus kommen bekloppte in Jeeps vorbei gerast, grölen und filmen sich selber bei lautstarken Hupkonzerte. Bis jetzt hatten wir nur schwärmende Berichte von diesem Steg und dem Palmiye Restaurant zu hören bekommen. Wir sind aber enttäuscht. Das Wasser am Steg ist schmutzig. Das Restaurant direkt an der Strasse und der Pool naja. Da würde ich lieber in einer sauberen Bucht im Meer schwimmen.Mal sehen, was heute abend die Restaurantküche so her gibt.

Von unserem Steg sehen wir die Sandbank, auf der etliche Menschen ins Meer laufen. N wollte hinschwimmen, aber das Wasser hier ist zu stark verschmutzt.

23.30 Uhr Jetzt waren wir essen und müssen echt sagen, es war lecker, echt lecker und anders als sonst! Noch einen Absacker an Bord, die Aufbruchstimmung von T und Ö ist noch nicht richtig da, trotzdem ist komische Stimmung, wenn sich die Crew mal wieder von anderen Crewmitgliedern verabschieden muss! Vor allem: Dauert es nun bis Pfingsten 2012 bis man sich wiedersieht??? Wer weiß….man wird sehen.

N und ich werden nun noch eine Woche alleine unterwegs sein, aber auch das wird eine schöne Zeit und wir werden sie geniessen! Das kalte Deutschland kommt früh genug wieder.

unterwegs...

eine Ovni...

unterwegs...

Maris Hotel

Maris Hotel

Sailors Paradise

die "alte" Viva Solo in Orhaniye

schön...

schön...

Orhaniye (Palmiye Hotel)

Orhaniye Palmiye Hotel

Orhaniye Palmiye Hotel

Orhaniye Palmiye Hotel

Orhaniye

Orhaniye Sandbank

Orhaniye Sandbank

Orhaniye Sandbank

Orhaniye Sandbank

Ambiente IV

Angeber...

unterwegs...

D-Hotel Maris ex Hotel Club Resort Select Maris

unterwegs

D-Hotel Maris ex Hotel Club Resort Select Maris

D-Hotel Maris ex Hotel Club Resort Select Maris

Sailors Paradise

Orhaniye

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.