Freitag, 07.09.2015 | Selimiye – Sailors Paradise |10,89 nm

Mehrfach haben wir probiert Micha zu erreichen, er hat heute Geburtstag, leider ohne Erfolg, daher haben wir Ihm zumindest mal eine SMS geschickt. Die Festnetznummer scheint nicht mehr zu funktionieren.

9.00 Uhr | T. macht schon das Sonnensegel klar, sprich er muss aufgewacht sein, weil es ihm zu warm ist. Nane steht auf und beginnt mit den Vorbereitungen für Menemen. Zwiebeln schneiden, Paprika schneiden, Pfanne raus, Olivenöl erhitzen, Zwiebeln und Paprika rein, Tomaten schälen, klein schneiden und ab in die Pfanne. Salz, Paprika und Pul Biber mit dazu und 6 Eier – jetzt stocken lassen – LECKER!

Der Aktionismus von T. hat Nane angesteckt, kaum fertig gefrühstückt, spülen wir und sie will das Boot abspritzen, danach schwimmen und dann einkaufen. Hade Hade Jungs…

Hüsseyin hat Nane verraten, wie man Suzan eine Freude machen kann: Schokolinsen! Also wer das hier liest und auf dem nächsten Törn das Aurora anläuft, sollte Schokolinsen im Gepäck haben ;-)

12.30 Uhr | Alles erledigt. Wir chillen an Bord und warten auf Wind. Heute geht’s zu Sailors Paradise – reserviert haben wir schon (Nane hat Mehment angerufen). Jürgen von Dreams of Sailing kommt auch. Mal sehen, was er Neues zu berichten hat. T. kommt und sprüht Nane Eisspray in den Nacken – gutes Gefühl.

13.45 Uhr I Wir verlassen Selimiye…leider! Es ist noch so lange hin bis zum nächsten Mal! Wir hoffen auf etwas Wind, warten wir bis wir ums Eck sind…

15.00 Uhr I Wind ist da, immer zwischen 7 und 14 Knoten, so cruisen wir halt durch den Golf, mal mehr mal weniger schnell…

15.45 Uhr I Wir sind alleine auf weiter Flur, der Golf ist wie ausgestorben. Allerdings ist auch kein Wind mehr da, so holen wir die Segel ein und fahren unter Motor, so können wir noch etwas baden gehen…kaum haben wir die Segel geborgen knallt der Wind – wird wohl eine Düse sein? Jetzt fahren wir zwischen den Inseln (Koca Ada) und Kuzbükü Koyu durch…Pech gehabt.

16.10 Uhr | Plötzlich kommt Wind auf, aber zwischen den Inseln werden wir jetzt nicht noch mal die Segel setzen, wir sind fast da.

16.20 Uhr | Kurz vor der Einfahrt zu Sailors Paradise sehen wir einen Kat – das kann nur Jürgen sein. Dirk erkennt, dass es ein Star Yachting Kat ist, und wir haben Recht, es ist Jürgen mit seiner Crew. Das Groß fällt, er macht sich fertig zum anlegen.

16.40 Uhr | Jürgen legt vor uns am Jetty an, Dirk fährt das Anlegemanöver und wir liegen direkt neben der Letitia. Zerrin kommt und meint, der Cay ist fertig, sie haben auf uns gewartet – wie nett. Wir trinken Cay im Schatten unter dem Baum zusammen mit der Familie und tauschen Neuigkeiten aus. Jürgen kommt dazu, will aber keinen Cay sondern ein Bier. Nach uns kommen noch 2 Kats an den Steg. Jogi liegt mit seiner Jonathan ganz außen.

17.30 Uhr | Wir gehen schwimmen. Herrliche Abkühlung. Unterhalten uns ein wenig mit Jürgen und Jogi kommt auf ein Efes vorbei, wir schwätzen „bissl“ schwäbisch miteinander – wer weiß, wie das für die hanseatischen Ohren von T. klingt.

Wir essen später noch gemeinsam mit Jürgens Crew, ein bunt gemischter Haufen, holen noch ein bisschen Eis und nehmen den Absacker an Bord, Nane und T. schlafen schon an Deck, ich verschwinde in der Kabine, die heute außergewöhnlich warm erscheint. Was für ein Tag, wieder kein vernünftiger Wind – leider.

Morgenstimmung

Morgenstimmung

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

Untiefentonne

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

frisch genäht...

unterwegs...

Hotelbunker

Hotelbunker

DSC06819

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

10Uhr -31Grad

Mene

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.