Montag 05.09.2016 | Palamut

08.00 Uhr | Nane wacht auf und schreibt ein bisschen Blog und macht Bordkasse. Um 9.00 Uhr soll sie Esin wecken gehen. Micha kocht parallel einen Kaffee (so stark, dass selbst ZR das Herz gestockt hätte).

09.00 Uhr | Ersan ist schon in der Küche und bereitet Meze für den Tag vor. Nane klopft an Esins Tür – das muss sie mehrmals machen, denn Esin schläft wie ein Murmeltier. Dann geht’s in die Küche und wir bereiten das Frühstück vor. Menemen, Ei mit Suzuk, Schafskäse, Tomaten, Gurken, Oliven, Honig (von Caglar!), selbstgemachte Zitronenlimonade,  Himbeermarmelade, „Bröselkäse“ und, und, und…

09.30 Uhr | Dirk deckt den Tisch und Esin, Ersan und Nane werkeln in der Küche. Es kommen noch Freunde von der „Blue Wave“ mit dazu und wir genießen ein herrliches Frühstück zusammen mit der Mannschaft des Adamik. Am Vormittag wollen wir ins Dorf Olivenöl holen und einen kurzen Besuch bei den Eltern von Esin machen. Vorher schicken wir die Jungs zum Barber…

Palamut Barber

11.30 Uhr | Esin und Nane zupfen Seegras für die Meze am Abend und die Jungs kommen gerade passend zurück als wir fertig sind, um ins Dorf zu fahren. Erst trinken wir noch einen Cay.

12.30 Uhr | Esin reklamiert Olivenöl beim Iman des Dorfes, weil es nicht die gewohnte Qualität hat. Danach besuchen wir die Eltern von Esin. Zilla ist auch da und feiert heute ihren 11. Geburtstag – HAPPY BIRTHDAY. Der Papa von Esin schenkt uns noch einen großen Beutel Mandeln (Badem) – DANKE. Danach wollen wir einen Tee trinken gehen, treffen Caglar und statten erst mal seiner Imkerei einen Besuch ab. Frische Waben werden für uns aufgebrochen und wir dürfen Honig naschen – himmlisch. Wir schauen zu, wie man Honig schleudert und die Waben dann wieder in die Kästen für die Bienen hängt. Es schwirren noch einige Bienen umher und der Imkeranzug von Caglar hat etliche Bienenstacheln im Stoff. Da steckt viel Arbeit in so einem Glas Pinienhonig. Wir finden, Esin sollte den Honig von Caglar im Adamik verkaufen. Dann trinken wir auf dem Dorfplatz einen Cay und Esin trifft ihren alten Lehrer aus der Grundschule wieder, mit dem man sich nur noch schreiend unterhalten kann, weil er ziemlich taub ist.

Palamut Honig

14.00 Uhr | Wir fahren zurück nach Palamut Bükü und starten die Vorbereitungen für Brownies… Es geht relativ schnell und schon ist die Form im Ofen. Danach belohnt uns Esin mit einem selbst gemachten Parfait (Zitrone und Maulbeere – lecker). Dirk klopft Mandeln und Micha genießt die Hollywood-Schaukel.

15.00 Uhr | Die Brownies sind fertig und Nane will das Boot abspritzen, aber es gibt noch kein Wasser im Hafen, erst in einer Stunde. Dafür muss Nane mit dem Hafenmeister erst mal Cay trinken, den er vor seinem Büro auf einem kleinen Kocher zubereitet hat.

15.30 Uhr | Wir wollen baden gehen und überreden Esin, dass sie eine Pause verdient hat und mitkommen soll. Das Wasser ist heute irgendwie frischer als gestern, aber egal, Hauptsache schwimmen. Wir liegen am Strand von Palamut und genießen die Sonne, den Wind und schnacken mit Esin über Gott und die Welt. Ein Händler kommt den Hafen lang und verkauft Mandeln und Feigen. Nane und Micha wollen einen Beutel Feigen und bekommen den von der Frau der „Blue Wave“ spendiert – irgendwie süß!

17.30 Uhr | Nane und Dirk gehen die Andiamo abspritzen, wir haben eine ordentliche Salzkruste an Deck und füllen den Wassertank wieder auf. Mittlerweile sind einige Schiffe im Hafen und der Hafenmeister ist beschäftigt. Ein englisches Schiff annektiert den Wasserschlauch ganz für sich, schließt ihn direkt bei sich an und lässt die Klimaanlage bei sich laufen (das geht den ganzen Abend und die ganze Nacht – das Wasser plätschert – so geht man bei Wasserknappheit mit Ressourcen um, wir können nur den Kopf schütteln).

19.30 Uhr | Traditionell sitzen wir mit Esin auf der Hafenmauer, trinken Cay und genießen die Ruhe. Heute Möchte Nane Calamares in Knoblauch-Pepperoni-Öl und Dirk Fisch. Micha und Nane bestellen sich noch eine Portion Champignon-Soße und Reis – da nicht so viel los ist, kann man wunderbar auf unsere Extra-Wünsche eingehen.

21.00 Uhr | Wir bekommen vom Pärchen der „Blue Wave“ zwei Souflée spendiert, weil sie mit uns gefrühstückt haben. Nane besteht darauf, ihnen etwas von den selbst gebackenen Brownies  servieren zu lassen und daraufhin lädt uns Achmed für den nächsten Morgen ein, gemeinsam zu frühstücken. Dieses herrliche Ping Pong gibt es nur in der Türkei. Nane verbringt den Abend wieder damit, Gürcans 2,5 Monate alten Kekik zu streicheln, der seelig bei ihr auf dem Schoß schläft (so behandelt man keine angehenden Jagdhunde ;-))

23.00 Uhr | Wir sind schon wieder müde von diesem herrlichen Tag und gehen auf die Andiamo um in die Kojen zu liegen und zu schlafen. Gute Nacht.

Beim Barber

Frühstück in Palamut

Frühstück in Palamut

Frühstück in Palamut

Katze

Im Dorf

Im Dorf

Flora

Im Dorf

Flora

Tonkrug

Warmwasser

Feige

Feige

Mandeln

Mandeln

Mandeln

Hausnummern...

Schwiegermutterzimmer

Feige

Esin

Mandeln

Ölhändler

Im Dorf

Ölhändler

Backofen

Mandelknacker

Kürbis

Im Hafen...

Palamut

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.