22.08. | Marmaris – Ein Tag in der Netsel Marina

Marmaris – wir sind angekommen…

8.05 Uhr | Dirk wacht auf und will gleich frühstücken gehen. Die letzte Mahlzeit liegt fast 22 Stunden zurück. Gestern haben wir vor Stress und Müdigkeit keinen Hunger mehr gehabt. Nane findet, dass eine Dusche vorab empfehlenswert wäre und er willigt ein.

8.30 Uhr | Das Frühstück im Unvers-Hotel ist nichts Besonderes, aber wir sitzen draußen am Pool und finden es bei leichtem Wind angenehm.

9.15 Uhr | Wir haben ein Taxi bestellt und fahren in die Netsel Marina. Mit dem Hotelier waren 15 TYL ausgemacht, der Fahrer will jetzt 20 TYL, aber das sind knapp 7 Euro – was solls… Die Andiamo liegt schön am Ponton N und muss noch gereinigt werden. Wir checken, ob unsere Wasser-Bestellung geklappt hat und machen uns, nachdem wir unsere Klamotten bei Phoenix deponiert haben auf den Weg in die Stadt. Nane checkt im Marina-Büro, ob sie mit dem  Tansas Yacht-Service in die Marina darf – JA! Wir gehen zuerst zum Marina Market, bezahlen unser Akmina-Wasser und lassen uns noch 5-Liter-Kanister Wasser liefern. Dirk geht zum Barber und Nane geht auf den kleinen Bauernmarkt, um frisches Obst und Gemüse einzukaufen, das liefert der Marina Market dann gleich mit. Der kleine Laden mit dem genialen Olivenöl hat noch nicht geöffnet, das probieren wir später noch einmal. Dirk lässt sich die Haare schneiden und rasieren und fühlt sich wie neugeboren. Für 30 TYL (knapp 10 Euro) sieht er “cok güsel” aus.

10.30 Uhr | Großeinkauf beim Tansas – trotz Dirks Frage, was brauchen wir eigentlich, kommen wir auf 600 TYL (knapp 200 Euro) und nutzen auch hier den “Yat Service”. Im Tansas ist die Hölle los, Gullet-Kaptans kaufen ein (jeweils so 10 Einkaufswägen voll) und wir mit unseren 2 vollgepackten Wägen bezweifeln schon, ob das diesmal für uns klappt, denn der große Lieferwagen ist für die “Großen” unterwegs… Aber kein Problem, ein Mitarbeiter fährt uns mit dem Privatauto des Chefs (pinkfarbener Kindersitz auf der Rückbank) in die Marina und hilft uns beim Ausladen. Wir packen alles auf den Ponton vor der Andiamo, denn das Putzteam ist noch nicht ganz fertig.

12.00 Uhr | Wir beziehen “unser” Schiff. Nane verstaut alles und packt die Seesäcke aus – uns läuft der Schweiß dreireihig den Rücken runter. 33°C und körperliche Arbeit – passen nicht ganz so gut zusammen 😉 Wir trinken Wasser, Wasser und noch mehr Wasser…

15.30 Uhr | Jetzt ist alles da, wo es hingehört. Dirk hat die Papiere bekommen und die Andiamo gecheckt. Nane aktualisiert den Blog und muss gleich noch die Bordkasse auf den aktuellen Stand bringen. Dann können wir unter die Dusche – schöne Vorstellung. Wir machen uns heute keinen Stress und laufen erst morgen früh aus. Geplant ist Sailors House in Bozukkale – Mustafa müssen wir noch anrufen, um uns hier anzukündigen…

Unsere Flagge hängt…Flagge DLCDie Duschen haben uns kurzfristig etwas abgekühlt, die Sonne heizt ganz schön…! Bevor wir uns nun irgendwelche Chips reinziehen gehen wir essen, Charly sieht uns schon von weitem – er weiß auch schon was wir essen möchten (Humus, Cigara Börek, Chicken Salad und Chicken Curry) und ratzfatz ist das Essen da…Endlich in Ruhe sitzen und genießen. Kaum aufgegessen kommt Klaus Ottes, mit ihm stehen wir schon sehr lange in Kontakt, aber gesehen haben wir uns noch nie, darum wurde es jetzt auch mal Zeit, wir tauschen uns aus und verabreden uns mal unverbindlich auf den 12.09…aber bis dorthin ist noch sehr sehr lange hin…Wir wollen den Urlaub ja geniessen.

21.20 Uhr I Wir waren noch kurz bei Migros, am Bankomat und auf Fotosafari – Nane ist komplett platt und geht ins Bett, ich schreibe noch diese paar Zeilen und werde ich unaufällig folgen. Die Musik der Barstreet ist gerade noch zu ertragen. Gute Nacht zusammen.

 

Die Andiamo wartet auf uns...

Welch Mast

Dieselpreis

Marmaris

Fackeln im Wind...

Wegweiser

Netsel Marina

Marmaris

Netsel Marina

Netsel Marina

einfach schön...

Marmaris

Marmaris

Immer sauber...

Sonne geht unter...

Die örtlichen in der Netsel Marina

einfach schön...

einfach schön...

einkaufen

Gemütlich...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.