Freitag, 3. Juni 2022 | Stuttgart – Istanbul – Marmaris

Gut, dass wir so früh hier in Stuttgart am Flughafen waren. Es ist ziemlich voll. Der CheckIn verläuft problemlos, aber wir müssen mit unseren Seesäcken mal wieder zum Sperrgepäck. Egal Hauptsache es geht los. Die Schlangen an den Sicherheitskontrollen werden immer länger und wir wechseln von Terminal 1 in Terminal 3, dort warten wir nur 10 Minuten. Der Flug nach Istanbul verläuft nach Plan, obwohl Murphy mit an Bord ist, denn Nane schüttet ZR erst mal ein Weißweinschorle über die Hose – jetzt riecht er besonders lecker. Was uns wundert, keiner außer uns trägt Maske im Flugzeug, obwohl die Vorschriften auf Flügen von und nach Deutschland eindeutig sind. Wir sind tapfer und atmen durch FFP2. In Istanbul gelandet machen wir uns auf den Weg zum Domestic-Terminal, der wirklich einige Zeit in Anspruch nimmt, jeder Schrittzähler wäre begeistert. Die Wartezeit an der Passkontrolle hält sich in Grenzen und wir machen uns nach einer weiteren Sicherheitskontrolle auf den Weg zu unserem Gate, das dann doch noch mal verschoben wird. Thomas ist plötzlich auch da und meint, dass er uns mit Maske gar nicht erkannt hätte – gut dass wir uns trotzdem gefunden haben ;-)

Der Flug nach Dalaman hat 35 Minuten Verspätung, aber wir landen mit nur 10 Minuten Delay – passt. Während ZR und Dirk die Seesäcke vom Gepäckband holen, gehen Nane und Thomas im Duty Free shoppen. Martini, Raki und Erdbeerlimes – für jeden was dabei. Wie üblich funktioniert der Service von DM Transfer problemlos. Der Fahrer wartet mit einem neuen Mercedes Vito auf uns und kurz vor 21 Uhr sind wir in Marmaris am Greenpark Apartment-Hotel. Wir sind platt und wollen nicht noch in die Stadt, darum lässt sich Thomas direkt zu seinem Hotel fahren. Wir sehen uns morgen früh. Wir bekommen ein Zimmer im 4. Stock – super  für eine Nacht müssen unsere schweren Seesäcke nach oben geschleppt werden, aber wir haben Hilfe. Das Zimmer ist okay, das Hotel bei Tripadvisor mit 4,5 Punkten bewertet – für eine Nacht passt das. Wir wollen noch was trinken und machen uns in der englischen Hochburg auf die Suche nach einem Pub, in dem man keinen Hörsturz bekommt und komische Dancing Spiele laufen. Am Ende bekommen wir jeder ein “Shandy” (Radler), einen Cay und ein Wasser für die Nacht und machen uns auf den Weg ins Bett. Die Musik aus den umliegenden Kneipen schallt auch im 4. Stock sehr laut, aber um Mitternacht ist Schluss. Gott sei Dank. Wenigstens ein paar Stunden Schlaf.

Flughafen Istanbul

Ein Zahnarzt

der erste Cay

das war lecker....!!!

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

lecker Essen ;-)

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

auf dem Weg nach Marmaris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.