Donnerstag, 23.05.2013 | Yedi Adalar – Ingiliz Limani | 13 sm

Yedi Adalar 36°52.011’N  028°02.994’E – Ingiliz Limani 36°55.200’N  028°10.300’E

8.00 Uhr ZR ist schon wach, kocht Kaffee und geht schwimmen. Das Wasser ist heute Morgen ein „paar“ Grad kälter als gestern, aber das macht zumindest ZR nichts.

9.00 Uhr Nane steht auf und macht Pfannkuchen-Teig. Es gibt das obligatorische Buchten-Frühstück der „letzten Crew“. Nach der Pfannkuchen-Back-Aktion geht Nane auch baden (es ist sehr kalt). Ö telefoniert mit dem Yat Limani Restaurant. Wir sollen um 13.30 Uhr da sein. Also legen wir fest um 11.00 Uhr aufzubrechen.

10.45 Uhr frischt der Wind noch weiter auf, wir beschließen aufzubrechen, ZR als geprüfter Landleinenschwimmer kann T gerade noch davon abhalten ins Wasser zu gehen, 2 mal pro Woche wäre für T deutlich zu oft! So legen T+Ö ab, wir warten bis der Anker oben ist, ZR macht nun auch unsere Landleine klar – Anker auf – der Anker ist schon fast oben als er aus der Nuss springt und ausrauscht, hier hilft auch kein Fuß aufstellen mehr, Dirk nimmt die Stange und steckt ihn in die Kette, es klappt. Aber es sind wieder fast 60 m Kette draußen, die Batterie jammert schon, ZR am Steuer hat die Lage voll im Griff, Nane und Dirk legen die Kette wieder sauber über die Nuß und das Spiel beginnt von neuem – Anker auf. Diesmal ohne Probleme.

11.30 Uhr verlassen wir Yedi Adalar Richtung Ingiliz Limani. Motorstundenzahl 534,6. Der Wind kommt – nicht gar keiner wie vorhergesagt sondern richtig Wind! Boen in Spitzen mit bis zu 28 Knoten, wir reffen, düsen mit kaum Segelfläche mit 5-6 Knoten Richtung Ziel, wobei wir hier reichlich kreuzen müssen.

14.30 Uhr sind wir vor der Einfahrt von Ingiliz Limani, um vorwärts zu kommen müssten wir wieder so stark abfallen, dass wir zurück segeln würden, also beschließen wir unter Motor in die Bucht einzufahren – hier haben wir 28 Knoten Wind auf die Nase…

14.45 Uhr wir liegen sicher am Steg des Yat Limani Restaurants. Das Anlegemanöver klappt wie immer auf Anhieb, die Muring sitzt, die Achterleinen passen…Vielen Dank liebe Crew…! ;-)

15.45 Uhr haben wir den ersten Anlegerdrink und Snacks hinter uns, Nane ist ziemlich platt und groggy und liest (sprich sie schläft) auf Rimini – der Rest genießt das Leben.

18.30 Uhr sind wir alle unter der Dusche gewesen, Dirk war noch baden, hat Nane davon überzeugt, dass es herrlich ist und sie auch ins Wasser gelockt. Nur ZR hatte keinerlei Lust zu baden..? Wir genießen den Sonnenuntergang, der Wind hier in der Bucht ist gleich „0“…die Temperaturen sind angenehm. So lässt es sich doch leben. Wir beschließen um 19.30 Uhr essen zu gehen. Danach werden wir garantiert alle wie die Murmeltiere in der Koje tief und fest schlafen. Da ZR gerade keine Lust hat seiner Ma ein SMS zu schreiben, hier ein Gruß von uns nach VS.

Özy hat uns alle zum Essen eingeladen – hier noch mal ein herzliches Dankeschön! Die Vorspeisen waren super lecker und Nane hat entdeckt, dass sie Seegras als Vorspeise gut findet. Zum Abschluss gab es einen türkisch Coffee und Özy hat Nane aus dem Kaffeesatz gelesen. Spannend. Nach einem Absacker sind wir dann alle in die Kojen verschwunden.

!!!

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ambiente

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Buchtenfrühstück

Buchtenfrühstück

Ingo oder was?

Ankern Yedi Adalar

Ankern Yedi Adalar

Ankern Yedi Adalar

Donnerstag | 23. Mai 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.