Mittwoch, 10.9. | Selimiye – Bozukkale | 22,5 nm | Happy Birthday KS

8.20 Uhr | BW und Nane sind wach und fangen mal an Kaffee zu kochen. Wenn wir um 10.30 Uhr auslaufen wollen, dann brauchen wir jetzt auch nicht mehr leise zu sein. Wir warten auf das Brot vom Aurora – bis jetzt ist es noch nicht da.

Heute hat unsere Mitseglerin vom Pfingsttörn Geburtstag: HAPPY BIRTHDAY an dieser Stelle. Wärst Du hier, hätte es auch für Dich eine Geburtstagstorte gegeben (selbstverständlich in der Schoko-Ausführung).

8.50 Uhr | MW und HW gehen zum Bankomat, um Geld abzuheben. Selimiye ist nach Marmaris die erste Anlaufstelle, an der man Geld abheben kann.

9.45 Uhr | Wir gehen noch etwas Obst shoppen und einen letzten Cappuccino im Café Cerie trinken. Dort fotografieren wir für unsere KS die Schokotorte, die ihre hätte sein können und bekommen eine Schale Obst mit Vanille-Eis geschenkt. MW findet das zum Frühstück amüsant.

10.45 Uhr | Fast pünktlich legen wir ab. Wir haben uns noch von Jürgen verabschiedet, den wir erst am Freitag wieder in der Netsel-Marina sehen. Er geht heute nach Bencik, um mit der Crew zu kochen. Hüsseyin ruft uns über das Megaphon ein Goodbye hinterher und wir finden, dass 255 Tage bis zum nächsten Pfingsttörn doch echt lang sind. MW übernimmt das Steuer, wir setzen das Groß zu 75% und fahren erst mal unter Motor aus der Bucht – mal sehen, ob wir draußen bisschen Wind haben, angesagt ist er mit 16 Knoten ab ca. 12 Uhr aus NW.

Aufgrund des nichtvorhandenem „Starkwind“ beschließen wir durch die Inseln vorbei an „Kuzbükü“ und „Sailors Paradise“ zu fahren…

Ein kurzes Gespräch per Telefon mit meiner persönlichen Bankberaterin lässt wieder mal nur einen Schluss zu – ich muss doch noch arbeiten gehen und am Samstag heimfliegen…DANKE CLAUDI ;-)

13.20 Uhr I der Yesilova Golf liegt quer ab, die Atabol Tonne haben wir passiert, mit knapp 6 Knoten und fast ½ Wind cruisen wir dahin… ETA 15.00 Uhr

13.45 Uhr I Die Abdeckung von Symi nimmt uns jeden Wind – wir dümpeln mit 1,5 Knoten…“No way“ wie T sagen würde – also Jockel an, wir wollen ja auch noch baden wenn wir ankommen. Das Groß lassen wir mal stehen.

In die Maschine am Samstag von Istanbul nach Stuttgart sind wir bereits gebucht – Reihe 18 A-E, Dalaman nach Istanbul geht noch nicht wie uns T im letzten Moment per Whats App mitgeteilt hat.

14.20 Uhr I Wind…Raus mit den Segeln. MW übernimmt das Steuer, wir haben achterlichen Wind und Trotz Reff im Groß und in der Genua haben wir über 7 Knoten Fahrt. Welle und Wind nehmen zu. MW grinst über das ganze Gesicht. BW verspricht ihm einen Burberry Schal, wenn er über 8 Knoten Fahrt schafft. Keine 5 Minuten später haben wir 8,2 Knoten Fahrt! Motiviation ist alles. Nane übernimmt und fährt eine Halse Richtung Einfahrt Bozukkale. Wir segeln in die Bucht, bergen unsere Segel und machen die Ambiente klar zum Anlegen. Auf dem Nachbarboot einem Suncharter-Schiff, sehen wir wie eine Frau mit Bootshaken nach vorne kommt, wir freuen uns, weil wir denken, sie will uns die Muring reichen, aber weit gefehlt, sie wollte nur ihren Bootshaken aufräumen. Wir kriegen das auch sehr gut ohne Nachbarschaftshilfe hin.

15.45 Uhr | Wir liegen am Steg. Als erstes bekommen wir einen Drink von Sailors House serviert. Little Mustafa bringt kalten Elma-Cay auf einem Tablett – sehr erfrischend. Nane und BW machen überbackenes Brot à la P+E. Lecker. Parallel kommt ein Cat rein, dem wir selbstverständlich die Muring anreichen, wir wollen ja nett sein. Danach gehen wir Cay trinken, den Dirk noch im Anlegemanöver bestellt hat.

16.30 Uhr | Wir gehen baden, Harry will unbedingt von der Klippe springen und tut das auch – keiner hat’s fotografiert und danach sonnen wir uns an Deck. Die Jungs gehen auf Foto-Safari und werden vom Hund „Kurt“ begleitet, der ihnen den besten Aufstieg auf die angrenzenden Hügel zeigt. BW, MW und Nane schlafen etwas an Bord und genießen die Ruhe.

19.30 Uhr | Wir gehen duschen und Mustafa ruft uns ein „hade hade“ zu, dass die Vorspeisen am Büffet nicht zu lange aus der Kühlung sind – okay wir wollen uns beeilen. Vor uns sind aber leider ein paar russische Damen, die in der Dusche erst mal ihre komplette Wäsche waschen.

20.15 Uhr | Wir haben eine Art Hunter-Börek als Vorspeise und danach Oktopus, Köfte und Tavuk-Sis. Lecker. Als Nachtisch gibt es eine in Honig getränkte Blätterteig-Gries-Schnitte. Oh wie sind wir satt. Mit etwas „Buz“ gehen wir an Bord und gönnen uns einen Raki als Absacker.

wie wahr...

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

Sailors Paradise

KuzBükü

KuzBükü

Mehmets Weg nach Bosburun

Mehmets Weg nach Bosburun

unterwegs....

unterwegs....

markiert...

neue Ankernuß

neue Ankernuß

IHHHHH GIIIITTTT !!!!

unterwegs....

unterwegs....

unterwegs....

unterwegs....

unterwegs....

unterwegs....

unterwegs....

unterwegs....

unterwegs....

unterwegs....

Kerstins Geburtstagskuchen

Frühstück im Cafe Ceri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.