Freitag, 5.9. | Palamut – Sailors Paradise | 25,44 nm

8.00 Uhr I Wir sind alle auf und unterwegs, Nane kauft noch ein paar Vorräte an Wasser und Obst, Dirk macht das Schiff klar und tankt die Ambiente mit frischem Wasser auf. Heute sind wir zum Abschied nochmals zum Frühstück eingeladen, Esins Mann macht Sucuk für uns. Dies soll alles um 9.30 passieren – danach wollen wir auch gleich ablegen!

8.45 Uhr | Wir gehen noch mal baden vor dem Frühstück und bekommen von der Andiamo Vorräte geschenkt, da sie heute wieder Richtung Turgutreis unterwegs sind. Danke noch mal.

9.30 Uhr | Alle helfen zusammen, tragen Tische und Stühle, decken den Tisch, Nane kocht Cay und Esins Mann hat uns ein herrliches Frühstück zubereitet mit Sucuk, Menemen und allem, was das Herz begehrt. Wir frühstücken zusammen (11Personen) und langsam wird uns das Herz schwer, denn wir wissen, dass wir uns dieses Jahr nicht mehr sehen werden.

Ein kurzes Telefonat mit Mehmet sichert uns den Platz am Jetty bei Sailors Paradise.

11.00 Uhr | Wir laufen aus. Im Adamik wird zum Abschied die Glocke geläutet und wir sind richtig traurig, die ganze Familie steht beisammen und winkt uns hinterher. Aktueller Motorstundenstand: 349,4, das Barometer zeigt 1004 hPa bei 27°.

11.30 | Dirk beschließt Mücken zu jagen und verschwindet in der Kabine, wo er erst mal nicht mehr auftaucht, die Anstrengung hat ihn ermüdet.

13.30 Uhr | Die ersten Stunden haben wir trotz toller Vorhersage keinen Wind. Es ist drückend heiß. In der Mitte der Bucht von Datca bekommen wir endlich wie vorhergesagt achterlichen Wind. Nane setzt mit ihrer Crew die Genua und wir segeln mit 6 Knoten Richtung Sailors Paradise.

15.30 Uhr | Nane bittet HW Dirk aus dem Tiefschlaf zu erwecken, damit er bis zum Anlegemanöver wieder wach ist.

16.00 Uhr | Wir kommen in die Bucht von Sailors, die Jonathan mit Jogi und seiner Crew ist auch schon da und wir liegen perfekt am Steg. Als erstes gehen wir Schwimmen und danach mit der Familie Cay trinken. Wir erzählen, dass wir Turgut getroffen haben, Mustafa ist leider schon wieder zurück Richtung Schule und wir quatschen mit Mehmets Familie englisch mit ein paar Brocken türkisch über dies und das.

17.30 Uhr | Eine große 46Fuß-Yacht legt ab und schon während des Ablegemanövers sieht Dirk, dass das nicht gut gehen kann. Wir springen auf und rennen an Bord der Ambiente. Die Yacht hat sich die Muring eingefangen, der Propeller ist blockiert und der Motor geht aus. Sofort kommt sie quer und fängt sich mit dem Ruderblatt die Nachbar-Muring und auch mit dem Kiel verheddert sie sich in einer weiteren Muring. Die Yacht hängt fast in den Ankern der 3 Nachbarschiffe – Dirk gibt eine neue Muring an und versucht zu erklären, dass sie am Bug befestigt werden soll, um die Yacht wieder gerade zu ziehen, aber die älteren Herrschaften an Bord sind heillos überfordert. Von der Yacht unserer Schweizer Nachbarn springt er an Bord und macht das lieber selbst. Gleichzeitig versucht Tarek mit dem Dinghi die Yacht von den anderen Booten fernzuhalten und Jogi von der Jonathan taucht, um sich das Problem genauer anzusehen. Doch während er taucht, um zu helfen, versucht der ältere türkische Eigner den Motor zu starten – das ist lebensgefährlich für ihn. So funktioniert das nicht. Dirk zieht den Schlüssel ab, dass hier keiner mehr auf dumme Ideen kommt. Tarek holt von einer Gullet noch einen Taucher zur Hilfe und sie fixieren mit Hilfe des „Dondurma-Mannes“ und seinem Boot die Yacht an einer Boje, um sie weiter von den anderen Schiffen abzuhalten. Die Muring aus dem Ruderblatt ist schnell befreit, die aus dem Propeller muss abgeschnitten werden. Nach weiteren 30 Minuten ist das Problem behoben und die Yacht fährt aus der Bucht und winkt einmal kurz „Danke“.

18.30 Uhr | Jogi kommt an Bord und umarmt so nass wie er ist Nane zur Begrüßung. Wir trinken zusammen ein Efes und bekommen als Dankeschön vom Nachbarschiff leckere schweizer Nüsse geschenkt. Wir quatschen eine Weile und gehen noch mal baden.

19.45 Uhr | So langsam machen wir uns fertig, um zum Essen zu gehen. Das Essen ist wie immer hervorragend – Nane und HW entscheiden sich für King Prawns, es gibt noch Hunter Böreks, Sigara Böreks und Chicken Sis, aber langsam können wir nicht mehr, wir essen immer weniger ;-)

22.30 Uhr | Nach einem Absacker von Mehmet gehen wir ins Bett und sind ziemlich schnell eingeschlafen.

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

Palamut

Tarek kommt

Sailors Paradise

Mr Drifter

DLC Flagge

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Der Mond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.