Mittwoch, 3.9. | Cökertme – Palamut | 37,24 nm

7.00 Uhr | Der Wecker klingelt. Nane steht auf und kocht Kaffee für die Überfahrt. Wir wollen auf See frühstücken. Jeder macht sich fertig, die Luken dicht und wir können los.

7.30 Uhr | Pünktlich wie geplant legen wir ab. Die See ist spiegelglatt. Aktueller Motorstunden-Stand: 343. Es gibt Kaffee, O-Saft, Nutella-Brote und Nektarinen-Schnitze zum Frühstück. Das Meer sieht um diese Uhrzeit toll aus – pastellfarbene Blautöne.

8.17 Uhr | Außer uns, ist nur noch ein Catamaran zu sehen, der einen ähnlichen Kurs hat. ETA 14.00 Uhr. Wind ist für heute keiner angesagt, aber das war gestern genauso und wir hatten trotzdem guten Segelwind. Jetzt wird gechillt – den Kurs hält Charly der Autopilot. Mit 1500 Umdrehungen kommen wir mit 5,9 Knoten (SOG) gut voran. Der Drehzahlmesser hat dann und wann mal einen Aussetzer.

8.45 Uhr | Es ziehen Wolken auf – hinter uns der Himmel ist recht dunkel. Angesagt ist nichts und auch der Luftdruck hält sich die letzten 16 Stunden konstant auf 1005 hPa. Im Boot zeigt die Temperaturanzeige 27°Grad an.

9.30 Uhr | Wir haben die ersten 11.5 nm hinter uns. Es weht kein Lüftchen. Der Skipper hat sich wieder schlafen gelegt.

10.30 Uhr I 17 nm sind geschafft. Noch immer kein Wind und keine Welle. Nane geht in die Kombüse und bereitet einen Thunfischsalat für nachher vor. Jetzt steht er im Kühlschrank und kann noch etwas ziehen, dass wir pünktlich um 12.00 Uhr was zum Mittagessen haben.

11.30 Uhr | Der Hunger ist schneller da als die Mittagszeit also essen wir früher. Nach dem Essen will HW freiwillig spülen, der Skipper unterstützt ihn dabei.

14.00 Uhr | Wir liegen pünktlich am Steg. Dirk und HW spritzen erst mal die Ambiente ab, damit wir wieder ein sauberes Schiff haben. BW, MW und Nane gehen ins Adamik, trinken ein Wasser und einen Cay und warten, dass die Jungs kommen.

15.30 Uhr | Wir gehen baden und genießen Sonne und Meer. Nach einer ausgiebigen Dusche gönnen wir uns ein Dondurma. Gürcan bekommt auch ein Magnum „Double Chocolate“. Wir haben noch eine Packung Kinderschokolade, die wir Esins Töchtern spendieren. Nane lässt sich von Esin erklären, wie man Cay kocht und zumindest die Crew meint, dass der Tee hervorragend schmeckt.

18.30 Uhr | Wir sitzen mit Esin auf der Hafenmauer, trinken Weißweinschorle und quatschen – „quality time“.

19.45 Uhr | Wir gehen zum Essen und gönnen uns Sigara Börek mit Tsatzik, Salat, Pfeffersteak, Köfte am Mastikbuschspieß und Chickencurry – lecker! Nane geht in die Küche, um bei der Herstellung der Pfeffersoße dabei zu sein und zu schauen, ob sie das zu Hause auch mal so hin kriegt. Ercan und Esin erklären genau worauf es ankommt – müsste passen.

21.20 Uhr | Nane bekommt die Souflée-Schulung Teil 1 (wie präpariere ich die Auflaufform und was ist beim Backofen zu beachten). Teil 2 folgt morgen früh (wie mache ich den Teig.) Nane ist mit Esin für 9.00 Uhr morgen in der Küche verabredet, um Souflée-Teig zu machen und dann für die Crew und die Familie Frühstück zuzubereiten. Das wird sicher genial.

Knidos

unterwegs...

Knidos

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

Adios Cökertme

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.