Freitag 23.08.2013 | Cökertme – Yedi Adalari – Ingiliz Limani | 29 sm

9.00 Uhr | Nane vermisst ihre Frühaufsteher ZR und MM ;-). Hier machen nur die Mädels Kaffee und Frühstück. Es gibt frisches Villagebread von Captain Ibrahim und so langsam kommen die Herren beim Essen zu sich.

10.15 Uhr | Wir machen alles klar zum Auslaufen. Außer uns liegen nur noch 4 Boote am Steg, der Rest ist schon weg, weil die Charterer von Bodrum heute ihre Schiffe abgeben müssen.

10.30 Uhr | Der Motorstundenzähler zeigt 815,0 wir gehen los. Wir haben 12 Knoten wahren Wind in der Bucht und setzen das Groß nur gerefft, denn draußen sind

10.45 Uhr| Wir haben halben bis achterlichen Wind und die volle Genua auf Backbord gesetzt. Nane übergibt Bence das Steuer mit der Ansage „versuch trotz Welle 122°“ zu halten. Er tastet sich langsam hin, voll konzentriert mit einer kleinen Stirnfalte über der Nase. Wir haben 6 Knoten Fahrt.

13.30 Uhr | Wir sind in Yedi Adalar an unseren beiden Lieblingsplätzen liegen fette Motoryachten und der Wind drückt heute in diesem Archipel trotz Abdeckung noch recht stark auf die Seite. Bence versucht die Landleine anzubringen, aber der Wind drückt uns weg, so dass wir beschließen, den Ankerversuch abzubrechen und nach Ingiliz Limani zu fahren.

14.00 Uhr | Wir haben einen Platz im Yat Limani Restaurant reserviert und machen uns auf den Weg – jetzt müssen wir noch 13,5 sm haben wir jetzt noch vor uns.

14.30 Uhr | Wir setzen nur die Genua und fahren unter Motor aus der Bucht. Motor aus – die Ambiente gleitet durch die Wellen. Dirk am Steuer passieren wir die Untiefentonne (Hinweis für Thomas: nördlich). Jetzt können wir abfallen und haben 5,5 Knoten Fahrt mit Kurs 55°. ETA 16.00 Uhr. Gottfried übernimmt das Steuer.

16.25 Uhr | Wir liegen am Steg des Yat Limani Restaurants. Die Anlegehilfe war heute zum Einschlafen. Wir mussten 3 mal anfahren, bis der junge Mann es geschafft hat, die richtige Muring vorzubereiten, das Dinghi vom Nachbarboot beiseite zu nehmen und die Muring zu übergeben. Der Skipper „was not amused“, v.a. da wir hier sehr viel Seitenwind haben.

17.15 Uhr | Wir gehen schwimmen, das Wasser ist herrlich warm. Die Stauder-Jungs wollen trotzdem nicht ins Wasser.

18.00 Uhr | Die Jungs machen eine kleine Wanderung und Andrea und Nane genießen die Ruhe.

19.50 Uhr | Sogar hier hinten bläst der Wind mit 16 Knoten in die Bucht – das ist ungewöhnlich, da wir es hier trotz viel Wind im Golf immer sehr ruhig hatten. Nane ist froh, den Ankerplatz in Yedi Adalar bei dem Wind aufgegeben zu haben. Wir gehen zum Essen und genießen die idyllische Ruhe hier.

Cökertme - Ingiliz Limani

Flora & Fauna

Flora & Fauna

das waren Bienenkästen...

ACHTUNG !!!

Ingiliz Limani

Flora & Fauna

lustig...

neuer Jetty?!

yavas yavas...

Panorama

da liegen wir...

Camping

was für eine Bucht

reger Verkehr...

Idylle

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Faulenzia

Unterwegs...

Unterwegs...

Unterwegs...

Unterwegs...

Unterwegs...

Unterwegs...


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.