Donnerstag 22.08.2013 | Palamut – Cökertme | 42 sm

9.00 Uhr | Wir haben fertig gefrühstückt, Soda nachgebunkert und werden nun noch „kurz“ auf den Markt gehen um Obst etc. zu besorgen – dann geht’s raus! Cökertme ist ein Stück…! Wind war keiner angesagt, allerdings haben wir hier im Hafen schon wieder ein paar kräftige Böen – schön wäre es! Neben uns liegt wieder das „Skipperteam“, es ist schön immer wieder mal ein paar bekannte Gesichter zu treffen.

10.00 Uhr | Wir laufen nach einem Abschieds-Cay aus. Die Salt Whistle ist ca. 20 Minuten vor uns los – mal sehen, ob wir sie einholen. Nane setzt das Groß gerefft – das Kap von Knidos hat meist viel Wind. Wir müssen kreuzen. Hart am Wind bringt Nane trotz zusätzlichem Reff in der Genua die Ambiente zwischenzeitlich auf über 7 Knoten – „das gefällt uns“. Das Skipperteam macht größere Schläge als wir, darum können wir gut aufholen.

13.00 Uhr | Jetzt segeln wir mit halbem/achterlichem Wind zwischen Kos und türkischem Festland. Durch unsere größere Genua hoffen wir die Salt Whistle einzuholen und bestenfalls zu überholen. Im Moment sagt uns der Chartnavigator ETA 19.15 Uhr. Gottfried übernimmt das Steuer. Der Wind hat wieder keine Lust, also kommt der Jockel zum Einsatz, die Salt Whistle vor uns hat den Motor auch an und zieht davon. Kurs 0.46 ETA 17.30 Uhr

13.15 Uhr | Andrea und Nane machen einen Snack – Thunfischsalat, Schafskäsepaste, Brot und Oliven. Wir zockeln gemächlich Richtung Ziel. Nach der Abdeckung von Kos erwarten wir ein wenig mehr Wind.

14.00 Uhr | Wir setzen die Genua auf Steuerbord-Seite und kommen zunächst mit halbem, dann mit achterlichem Wind mit 6 Knoten gut voran. Nane übergibt Gottfried das Steuer. Die Ansage lautet „Kurs halten und nicht überholen lassen.“ Das klappt prima.

15.50 Uhr | ETA 18.00 Uhr der Wind hat etwas nachgelassen, wir haben noch 5 Knoten Fahrt, aber das sollte reichen. Die Salt Whistle kommt näher. Nane macht Gottfried die Segel weiter auf, um mehr Fahrt aus der Ambiente zu holen. Mal sehen, ob wir den Abstand halten können. Gottfried kämpft mit den Wellen und gewinnt – ein toller Segeltag.

18.00 Uhr | Wir legen an, wie immer kommt uns die Muring schon entgegen, die Achterleinen werden perfekt übergeben und wir liegen fest. Der Anleger ist schnell fertig, Baden ist angesagt. Das Wasser ist herrlich – frisch ;-)

19.50 Uhr | Unser Landstrom ist ausgefallen. Dirk checkt die Lage und steckt uns um – alles gut. Jetzt gehen wir langsam zum Essen.

Palamut - Cökertme

unser Schiff

Cökertme

Cökertme

Cökertme

Cökertme

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unterwegs...

unsere Suite

die Ambiente in Palamut

"Salt Whistle"

"Salt Whistle"

nix Handy !!!


Palamut -Cökertme -  Segeln Türkei
Jetzt eigene Deutschlandkarte auf stepmap.de erstellen

StepMap

Palamut -Cökertme -  Segeln Türkei

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.