Ankunft Bodrum – Transfer Richtung Yalikavak

Transfer gut geplant. Alle Crew-Mitglieder fliegen mit Turkish Airlines und haben einen Zwischenstop in Istanbul. Der Weiterflug passt super, weil wir alle mit der selben Maschine fliegen: Istanbul – Bodrum. Am Ausgang des Flughafen Bodrum wartet bereits der Fahrer mit einem großen Schild in der Hand. Der Transfer Richtung Yalikavak kann los gehen. Wir steigen ein und bitten ihn, auf dem Weg zum Port Bodrum/Yalikavak an einem Supermarkt zu halten, damit wir unsere Einkäufe für den Törn machen können. Im Bus checken wir die Proviant-Liste, die wir vorbereitet haben und teilen uns auf. Die Jungs kümmern sich um Getränke und Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Mehl, Eier, Konservendosen, Snacks etc. Wir Mädels kümmern uns um die frischen Dinge wie Obst, Gemüse, Salat, Käse, Wurst. Als wir so mit 4 Einkaufswagen durch den Supermarkt fliegen und letztendlich an der Kasse landen, sind wir bereits Gesprächsthema im Supermarkt. Die  600 TL (ca. 300 Euro) müssen auf zwei mal kassiert werden, so viel verkraftet das Kassensystem nicht. Der Fahrer staunt nicht schlecht als wir mit unseren Einkaufswägen und Tüten wieder am Bus stehen. Die ganze Aktion hat keine halbe Stunde gedauert – wir sind zufrieden. Jetzt kann’s los gehen. Wir kommen kurz nach 21 h in Yalikavak an. Unsere befreundete Crew der “Garcia Ripple” wartet schon auf uns und ist auch irritiert, was wir so alles eingekauft haben. Als erstes suchen wir unser Schiff “CEMO” – vom Vercharterer ist niemand da. Wir telefonieren – wir sollen einfach auf’s Schiff gehen, der Rest wird morgen erledigt. Der erste Eindruck ist nicht prickelnd. Es steht Bier im Kühlschrank – okay das ist nett, aber die Gläser, die wir benutzen möchten, sind klebrig und verschmutzt. Wir vertagen die Problematik auf den nächsten Tag und besuchen die “Garcia Ripple” auf einen Willkommens-Drink. Erst mal schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.