Montag, 01.09. | Karacasögüt – Ingiliz Limani | 15,94 nm

9.00 Uhr | Wir haben heute alle etwas länger geschlafen. BW schneidet schon Melone und Nane geht Brot und O-Saft kaufen und macht dann Sucuk mit Rührei zum Frühstück. Vom Hafenmeister ist nichts zu sehen. Wir wollen doch noch zahlen?

10.30 Uhr | Wir finden Hafenmeister Nr.2, der kein Wort englisch spricht und uns eine Rechnung über 50 TYL Liegegebühr und 5 TYL Strom und 5 TYL Wasser präsentiert. Wir finden das für den schlechten bzw. nicht existenten Anlegeservice und die verdreckten Duschen sehr viel. Da kann man das nächste Mal auch gleich den Global Sailing Club anlaufen.

11.00 Uhr I Wir haben abgelegt. MW übernimmt das Steuer und fährt uns aus der Bucht. Nane erklärt ihm, wie man unter Motor nur mit Gang in den Wind geht, um das Groß zu setzen. Er hält die Ambiente gut im Wind und wir setzen das Groß mit 70% – wir wollen unsere Crew etwas üben lassen. Wir setzen die Genua und MW hält super „Am-Wind-Kurs“ und bekommt 6,5 Knoten Fahrt. BW fühlt sich gut, wenn ihr Junior am Steuer ist.

11.45 Uhr | Nane erklärt MW, wie eine Wende zu fahren ist. MW startet seinen ersten Versuch und gibt erst mal eine Runde aus, doch dann findet er seinen Kurs wieder und bekommt wieder Fahrt.

12.45 Uhr | Die nächste Wende klappt schon besser. HW übernimmt das Steuer und wir fahren noch ein paar Wenden (ca. 50° statt 90° aber wir müssen heute ja kein Ziel in dem Sinn erreichen).

13.30 Uhr | Wir nehmen Kurs auf Ingiliz Limani – wir wollen baden. In der Hafeneinfahrt übernimmt Nane das Steuer und lobt MW und HW, dass sie das heute wirklich gut gemacht haben.

14.00 Uhr I Buchteinfahrt – wir holen die Genua ein und starten den Motor. Die kleine Meerjungfrau wird fotografiert und knapp 25 Minuten später liegen wir am Steg. Die Anlegehilfe ist hier immer etwas chaotisch, denn kaum hat man die Rückwärtsfahrt aufgenommen, überlegen sich die Jungs am Steg, noch mal die Muring zu tauschen und der Kurs ist nur schlecht zu korrigieren.

15.00 Uhr | MW und Nane haben das Boot abgespritzt und wir gehen erst mal an Land, um uns ein Dondurma zu gönnen (das bedeutet Eiscreme auf deutsch). Die Nachbarn hier haben wir teilweise schon in Cökertme gehabt, wir werden herzlich begrüßt.

15.30 Uhr | Jetzt ist erst mal schwimmen angesagt. BW findet es herrlich hier. Nach dem Schwimmen gönnen wir uns einen Snack mit Käse, Salami, Oliven und Peperoni. Dann chillen BW, MW und Nane auf der Ambiente und Dirk geht mit HW auf „Foto-Expedition“.

18.00 Uhr | Wir gehen noch mal baden – einfach weil es herrlich ist. Die Duschen hier sind komplett neu gemacht, aber leider ist das Wasser relativ kalt – wir nennen das erfrischend.

19.00 Uhr | Wir machen uns langsam fertig, um zum Essen zu gehen. Nane will heute als Vorspeise auf jeden Fall Seegras essen, das hat Ö ihr das letzte Mal hier sehr empfohlen.

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

unterwegs...

Ingiliz Limani

unterwegs...

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

noch keine Lampen ;-)

noch keine Lampen ;-)

noch keine Lampen ;-)

Quallen

Quallen

Kuh

Gökova

Gökova

schön

Monstereidechse

Monstereidechse

Monstereidechse

Monstereidechse

nur noch Haut

nur noch Haut

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Kläffer

Ingiliz Limani

Ingiliz Limani

Kläffer

Wenn wir hier anlegen müssen wir natürlich auch immer nach dem alten ANADOL schauen der verlassen am Ufer steht ;-)

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

Anadol

 

1 thought on “Montag, 01.09. | Karacasögüt – Ingiliz Limani | 15,94 nm

  1. ABER HALLO,
    IHR SEID GANZ SCHÖNE AKTIV
    JEDEN TAG EIN ZIEL
    ABER KEIN WUNDER MIT NANE
    DEM TAUSENDSASA
    KÖNNT IHR DOCH LOCKER MAL AUSLEIHEN
    ODER??
    HÄNGE IN CESME-MARINA das ganze Jahr dumm rum!!
    RESPEKT
    WILLI & OTTO VON LANGEN
    Anmerkung:
    OTTO IST MEIN BORDHUND MIT DER FEINEN NASE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.