Sonntag, 31.08. | Cökertme – Karacasögüt | 20,2 nm

7.30 Uhr | Nane steht auf und kocht Kaffee. Wir wollen um 9.00 Uhr los, weil wir mit Phönix in Karacasögüt verabredet sind. Unsere Batterie lädt nur unter Landstrom und nicht unter Motor und das Ankerlicht brennt nicht. Wir hoffen, dass die Berichterstattung bei Udo Hinnerkopf über den 2013 neu errichteten Schwimmsteg noch passen, denn den wollen wir anlaufen.

8.00 Uhr | Dirk will Brot holen, das ist noch nicht da, “10 minutes” – hoffentlich stimmt das ;-) Es stimmt natürlich nicht, wir nehmen “normales” Brot zum Frühstück denn wir wollen ja los!

9.00 Uhr I Fertig zum Auslaufen. Kurz nach 9.00 Uhr legen wir ab, es geht kein Wind und wir motoren Richtung Karacasögüt. Die seitliche Welle versetzt uns ganz schön, so dass Nane den Kurs von ursprünglich 93° auf 100° korrigieren muss. Dirk geht zwischenzeitlich schlafen – so ein Skipperleben ist ganz schön anstrengend.

13.00 Uhr I Pünktlich wie versprochen laufen wir in Karacasögüt ein, der Gemeindejetty ist einsam und verlassen – bis auf ein paar Menschen auf einer Motoryacht, der Big Family. Diese sind aber immerhin so freundlich und reichen uns die Muring, die natürlich völlig falsch am Jetty hängt und uns nun quer unter dem Boot entlang nach vorne zieht. Die Muring ist voll mit Muscheln und Nane schneidet sich erst mal die Hände auf – prima. Die Achterleinen bekommen wir auch von unseren netten Nachbarn abgenommen – perfekt. Die Monteure von Phönix warten schon am Jetty auf uns, schnell (so scheint es) ist der Fehler gefunden und das Relais welches den Ladestrom regelt wird ausgetauscht. Wir hoffen, dass der Fehler damit behoben ist und die Batterie unter Motor – so hat man es zumindest gemessen und uns garantiert – geladen wird. Zum Dank gab es noch für alle ein Dondurma – lecker!

Nane sucht in der Zwischenzeit den „Hafenmeister“ der uns auch freundlicher Weise Wasser und Strom freischaltet. Sie fragt, wieso niemand am Jetty ist, wenn eine Yacht einläuft. Er meint nur „it’s my job“ – aber als wir kamen war er mit ein paar Fischern am Cay trinken und hat uns nicht registriert. Ein älterer deutscher Dauerlieger bestätigt uns, dass dieser neue Steg auf die Eigeninitiative der Dauerlieger neu gebaut wurde. Warum hier niemand beim Anlegen erscheint, kommentiert er, dass es eigentlich 2 Jungs geben müsste die das machen. Naja, vielleicht haben wir nur einen ungünstigen Zeitpunkt erwischt.

Der Gemeindesteg macht nun im Vergleich zu 2011 einen sehr guten Eindruck, es gibt frisches Wasser und Strom, ein Toilettenhaus mit Dusche haben wir auch gefunden, von den Installationen sehr modern, aber auch sehr verdreckt und ungepflegt – wessen Job ist das eigentlich?

Des Weiteren gibt es einen sehr gut ausgestatteten Supermarkt der zwar etwas teurer scheint, aber dafür alles bietet, was man braucht, um ein Schiff zu bunkern. Nebenan ist sogar ein „Cafe“ oder eine „Bar“, die wir aber nicht probieren werden, da wir heute an Bord kochen (es gibt Salat und „Schafskäsepäckchen“).

Zum Baden haben wir eine Leiter benutzt, die wahrscheinlich von einem Langzeitlieger an den Jetty montiert wurde. Abduschen ist ja Dank Wasserschlauch problemlos möglich. So werden wir den Tag und die Nacht gemütlich hier am Steg verbringen.

19.30 Uhr I Nane war noch etwas shoppen, ein „kleiner Salatkopf“ für ca. 15 Personen, die „Schafskäsepäckchen“ sind im Backofen. Das Baden hier ist ein Genuss, die Luft durch den Duft der Pinien einfach herrlich.

Die „Big Family“ kommt wieder eingelaufen und belegt wieder den Platz neben uns, eine nette Großfamilie mit ziemlich vielen Menschen wobei nicht zuzuordnen ist, wer zum Personal gehört und wer zur Familie. Es wird dunkel und trotzdem kommen hier noch reichlich Segelboote rein, die aber hier alle am Gemeindesteg Ihren festen Liegeplatz zu haben scheinen.

unterwegs....

unterwegs....

Die Ambiente innen...

Die Ambiente innen...

Die Ambiente innen...

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Toilette & Dusche

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Karacasögüt

Ambiente

Karacasögüt

Cökertme

Karacasögüt

Cökertme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.