Freitag, 12.9. | Ciftlik – Netsel Marina | 11,61 nm

9.00 Uhr I Wir sitzen, wie immer in Ciftlik am letzten Tag, beim Frühstück im Deniz Restaurant mit Ibo und Kadir. Wir bezahlen unsere “Hesap” von gestern und vom heutigen Frühstück, verabschieden uns und gehen eine letzte Runde baden, bevor wir uns auf den Weg machen wollen.

11.30 Uhr I Wir sind fertig – wollen warten bis die „Fontessa“ neben uns ablegt – das zieht sich aber hin – trotzdem läuft der Motor seit einer ½ Stunde…aber bis die Aspirin wegen der Sauferei wirken, kann’s noch dauern….also legen wir trotzdem ab. Die Muring vom Nachbarn geht bei uns unter das Boot – also Vorsicht ist geboten! Unsere Muring will nicht absinken, Dirk denkt schon wir haben Sie am Kiel hängen, stoppt die Fahrt und ruft zur Vorsicht nach Hassan, der am Steg steht – doch alles ist gut, die Leine braucht halt einfach länger….! MW übernimmt das Ruder und fährt uns in die Marina.

12.30 Uhr I Noch 1 Stunde…kein Wind, das Barometer knallt auf 1011 hpa – das hatten wir auf diesem Törn noch nicht. Es wird aber auch immer drückender, die Luft ist nicht gut, um uns herum viele viele Schiffe – alle auf dem Weg nach Marmaris. Der Tankstellenstress nervt schon etwas, das Abpumpen…aber auch diesmal werden wir dies hinbekommen.

14.00 Uhr | Wir haben ca 1 Stunde vor der Tankstelle gekreist. Vor uns liegen 3 Schiffe an der Tanke, 2 sind noch vor uns in der Warteschlange. Ein Star-Yachting-Schiff überholt uns  dreist, er wäre der fünfte in der Warteschlange und geht an die Tanke. Das regt uns ziemlich auf und die Worte, die wir halblaut vor uns hinmurmeln, möchte ich hier nicht schreiben.

14.45 Uhr | Wir liegen am Ponton N von Phoenix in der Netsel Marina. Dirk hat seinen Liegeplatz perfekt angefahren. Jetzt erst mal einen Anleger. Die Murings hier sind schrecklich, Nane hat gezogen bis kurz vor den Herzinfarkt, aber wir liegen nah am Jetty. Ein Phoenix-Mitarbeiter erklärt uns, das ist okay so.

15.15 Uhr | Rudi kommt vorbei um uns Tschüss zu sagen, sie waren immer ein oder 2 Tage vor uns, so dass wir uns unterwegs leider nicht getroffen haben. Das Mail, das wir vorab wegen einiger technischer Probleme geschickt haben, wurde in türkisch übersetzt und Dirk geht die einzelnen Punkte mit dem Techniker durch.

15.45 Uhr | Rudi und Claudia werden abgeholt – wir sehen uns erst nächstes Jahr an Pfingsten wieder. Wir packen schon mal einen Großteil zusammen und sitzen jetzt an Bord und trinken noch ein paar Reste an Bier, Weißwein, Cola und Fanta. Den Knopf, um die Zeit anzuhalten, haben wir leider nicht gefunden. Nane löst die Bordkasse auf – jeder bekommt etwas zurück – perfekt!

16.00 Uhr | Die Fontessa kommt neben uns, was für eine Freude – die Österreicher, die uns den Schlaf geraubt haben, liegen wieder neben uns. AHHHHHHH! (Gruß an Herrmann – auf Dich freuen wir uns aber schon!!!)

18.00 Uhr | Wir gehen in die Stadt, um den versprochenen Burberry-Schal für MW zu kaufen und noch ein paar Mitbringsel zu organisieren. Um 19.15 Uhr sind wir mit der Crew der Sundowner zum Essen im Golden Plate verabredet. Unsere restlichen Vorräte haben wir schon mal auf die Sundowner geschafft – die schwarzen Oliven haben noch bei der aktuellen Crew ein Freudestrahlen ausgelöst.

22.00 Uhr | Wieder zurück auf der Ambiente haben wir den Rest gepackt und trinken noch einen Absacker, bevor uns um Mitternacht der DM-Transfer abholt, um uns zum Flughafen zu fahren. Schön war’s – sehr schön! Was hat Turgut in Palamut zu uns gesagt? “Good times are running very fast” – genau! Dieser Urlaub ging viel zu schnell vorbei.

an der Tankstelle

Marmaris

keine Segel....

Marmaris

Marmaris

Marmaris

Marmaris

Marmaris

Marmaris

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

schneller...

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

unterwegs

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Ciftlik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.