Samstag | 28.05.2016 | Marmaris – Istanbul – Stuttgart

7.00 Uhr | Der Wecker klingelt in Marmaris, das war eine kurze Nacht. Nane und Dirk gehen erst mal duschen bevor sie die Seesäcke zu Ende packen. Sandra schaut ihnen beim packen ganz melancholisch zu – sch…. warum sind 2 Wochen so schnell vorbei? Komisch, wir haben nichts gekauft, aber die Seesäcke sind zu schwer. Okay da ist bestimmt viel Salzkruste in den Klamotten, aber außer den Unterwasserlichtern und den 3 Teelichthaltern von Thomas ist nichts dazu gekommen. Nane lässt kurzerhand Shampoo und Duschgel da, jetzt passt das Gewicht wieder.

08.00 Uhr | Jürgen beschließt mit unserem Transfer mitzufahren, da er Bedenken hat, mit Ressort Hoppa rechtzeitig seinen Flug zu erreichen. Wir genehmigen uns mit Sandra noch einen Cay bei Phoenix. Dirk hat noch mal kontrolliert, ob wir alles mit haben und die Kabinen leer sind. Die Seesäcke stehen bei Phoenix und wir sind traurig. Wenigstens darf Sandra auf der Andiamo bleiben, sie ist nicht verschartert.

8.25 Uhr | Schon ist er da unser Transfer. Wir umarmen uns einmal, zweimal, dreimal und wieder kullern ein paar Tränen. Es war so schön – tschüss liebe Sandra wir haben Dich lieb.

10.00 Uhr | Wir sind am Flughafen und können recht schnell einchecken. Der Flug von Micha und Co. heute früh hatte schon Verspätung und auch unser Flug ist schon wieder mit einem Delay von 30 Minuten angekündigt. Im Café Liman im Domestic Terminal trinken wir erst mal Cay und bestellen uns Simit und Toast. Wenigstens gibt es hier ein kostenloses WLAN, das wir mit WhatsApp noch mit T+Ö und Sandra chatten können.

13.10 Uhr | Wir starten mit 45 Minuten Verspätung, dann steht der Flieger nach der Landung noch ewig auf dem Rollfeld bis endlich die Busse kommen, aber in Istanbul ist an der Passkontrolle nicht viel los, so dass wir gut durchkommen und der Flug von Istanbul nach Stuttgart ist ausnahmsweise pünktlich.

18.00 Uhr | Wir landen pünktlich und ZR wartet schon auf uns. Nane hat noch 2 Stangen Zigaretten für ihren Sitznachbarn mit durch den Zoll genommen und wartet draußen vergeblich auf den netten Busfahrer, der aus Izmir kam. Er wurde vom Zoll abgefangen, die frisch gemachten Börek, die er seiner Familie mitbringen wollte, waren wahrscheinlich nicht die beste Idee. Nachdem fast alle Wartenden weg sind, findet sie seinen Sohn, der ihn abholen wollte und drückt ihm die Zigaretten in die Hand mit den besten Grüßen an den Papa.

19.00 Uhr | Wir sitzen mit ZR im Mostbesen und essen uns durch die deftige Speisekarte. Das Brot schmeckt einfach klasse.

21.00 Uhr | Wieder zu Hause. Jetzt wollen wir nur noch ins Bett und schlafen. Gute Nacht bis zum nächsten Törn.

 

Projekt Wernau

Projekt Wernau

Projekt Wernau

Landung in Stuttgart

Flugzeug Start Heimflug

Netsel Marina

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Heimfliegen ist doof

Frühstück am Flughafen

...Abschied

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.