Freitag 29.05.2015 | Selimiye – Sögüt | 17,46 nm

8.00 Uhr und es regnet – also brauchen wir auch nicht aufstehen. Noch nicht mal ZR kocht Kaffee.

8.45 Uhr | Jetzt hält es ZR ohne Kaffee nicht mehr aus und fängt an Kaffee zu kochen. Nane steht auf und fängt an den Tisch zu decken und Frühstück vorzubereiten. Wir bekommen ein leckeres Fladenbrot vom Aurora zum Frühstück geschenkt und wir sitzen eine halbe Ewigkeit am Frühstückstisch.

10.10 Uhr | Die Jungs spülen das Geschirr vom Frühstück und wir machen eine Einkaufsliste, was wir noch für den restlichen Törn brauchen. Das Eingekaufte wird gemütlich an Bord gebracht, während wir den letzten leckeren Cappuccino im Cafe Ceri genießen.

12.00 Uhr I Wir haben abgelegt und laufen aus – Helmut mit seinem Trimaran kommt uns noch entgegen – lange nicht gesehen aber gleich wieder erkannt.

12.15 Uhr I „Klar machen zum Segel setzen“ – ratsch ein Riss im Unterliek – sche… wir telefonieren mit Phoenix, der Segelmacher kommt nun nach Sögüt und holt das Segel, repariert es und bringt es uns dann wieder nach Ciftlik. So müssen wir halt erstmal mit der Genua klarkommen…wird schon gehen.

13.45 Uhr I Wir passieren die Untiefentonne „Atabol Kayasi“ im Yesilova Golf. Es herrscht reger Wellengang und in der Ferne sieht man extrem dunkle Wolken abregnen. ETA 15.30 Uhr Wir setzen die Genua, um wenigstens einen Teil zu segeln. Nur mit der Genua wird die ANDIAMO mit 6,5 Knoten (laut GPS) nach Sögüt gezogen. Wir fahren 3 Halsen und sind in der Bucht von Sögüt. Über den Bergen hängen schwarze Wolken, es blitzt. Jetzt müssen wir schauen, dass wir anlegen. Der Wind frischt auf, wir haben 20 Knoten seitlich. Der Jetty ist voll bis auf einen Platz am Rand, Richtung Fischerboote, das wird ein spannendes Manöver. Das Anlegemanöver klappt, wir werden auf die Fischerboote getrieben, aber die Achterleinen sind bei Sali und Kaya sicher, Sabit springt auf’s Boot und macht mit Micha die Muring – mit Gas nach vorn liegen wir save neben unserem Nachbarschiff.

15.35 Uhr | Wir liegen am Steg als das Gewitter sich entlädt – Punktlandung! Wir kriegen gerade noch das Sonnensegel gespannt, bevor es gießt. Jetzt sitzen wir im Boot und trinken erst mal einen Anleger. Rudi und Claudi sind mit ihrer Balina auch da – wir warten darauf, dass es trockener wird, spätestens beim Abendessen können wir palavern.

16.00 Uhr | Nane hat Zitronen-Makkaroni gekocht – das hebt die Moral. Die Mischung aus Pasta, Parmesan, Zitronen und Basilikum schmeckt genial und ist schnell verputzt.

16.30 Uhr | Zwei Jungs vom Segelmacher sind da und holen das Groß runter. Wir sollen es morgen in Ciftlik wieder gegen 17.00 Uhr bekommen.

17.00 Uhr | Jetzt gießt es wie aus Kübeln. Wir warten 30 Minuten bevor der Regen in leichten Niesel übergeht und machen uns auf den Weg, einen Cay zu trinken. Aus einem Cay werden 4 und es ist schon Zeit, zu Abend zu essen.

19.00 Uhr | ZR und Nane wollen heute Fisch und suchen sich Red Snapper und einen „Scorpion-Fisch“ aus, MM bleibt bei Salat und Dirk bei Chicken Sis. Rudi und Claudi sitzen am Nachbartisch und es wird ein gemütlicher Abend. MM und Nane trinken noch einen Ada-Cay – vielleicht hilft’s ja gegen die Temperaturen. Sabit meint, „that’s wintertime – tomorrow summertime is coming“ – wollen wir es hoffen.

22.15 Uhr | Wir gehen zurück auf die Andiamo und nehmen noch einen kleinen Absacker, bevor wir uns in die Kojen verziehen.

Frischer Fisch

Gewitter

schlecht Wetter in Sögüt

schlecht Wetter in Sögüt

schlecht Wetter in Sögüt

schlecht Wetter in Sögüt

schlecht Wetter in Sögüt

schlecht Wetter in Sögüt

schlecht Wetter in Sögüt

schlecht Wetter in Sögüt

schlecht Wetter in Sögüt

Cafe Ceri

Hüseyin Altindag

Cafe Ceri

Cafe Ceri

Cafe Ceri

Hüseyin Altindag

Cafe Ceri

Cafe Ceri

Translater...

alle Wge führen nach...

Selimiye

Andiamo

Hüseyin Altindag

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.