Mittwoch 6.06.2012 | Sarsala Bay – Asi Koyu | 22,4 nm

Sarsala Bay 36°39’24.52″N 28°51’25.49″E – Asi Koyu 36°43’12.86″N  28°38’42.41″E

10.00 Uhr  Nach dem letzte Cay an Land und einer herzlichen Abschiedsumarmung legt Nane ab, aber  nicht ohne den nächsten Wiedersehenstermin am 27. August in Bodrum mit T&Ö besprochen zu haben. Unser Ziel Asi Koyu, hier werden wir nochmals mit Landleine ankern.

10.30 Uhr Wir haben die Durchfahrt durchquert und setzen die Segel, hoffentlich haben wir nochmals die Möglichkeit so schön wie gestern zu segeln…  ein paar Delphine begleiten uns für kurze Zeit, schön dass es so was noch gibt. Bis allerdings die Videokamera Unterdeck geholt wird, sind sie schon wieder weg.

11.10 Uhr Alle Segel draussen … und sofort wird der Winddruck so stark, dass wir fast in den Wind schiessen, von der Küste kommen Fallwinde mit 25 Knoten, also werden sofort Genua und Groß gerefft… Die Ambiente sollte ab 18 Knoten Wind gerefft werden.

12.00 Uhr MM genießt Bimini, Nane und ZR bereiten einen Snack vor, der Wind lässt nach, permanentes Kreuzen ist nötig, um auf Kurs zu bleiben.

12.45 Uhr Wir benötigen die Maschine zur Unterstützung, der Kurs wäre sonst nicht machbar – zu spät wollen wir nicht in Asi Koyu vor Anker gehen. Uns kommen außergewöhnlich viele Segelboote entgegen, ob die alle zur Regatta nach Fethiye wollen?

13.00 Uhr An der Insel vorbei haben wir wieder den passenden Wind, COG 305°und wir fliegen direkt in die Bucht mit 6,5 Knoten

14.00 Uhr  Die Bucht liegt vor uns, der Wind hier schläft ein oder wird abgedeckt, wir bergen die Genua und fahren das letzte Stück unter Motor. In der Bucht angekommen sind wir froh, dass nur einer hier ist, dieser ist zwar am Schwojen aber egal. Wir fahren unser Manöver wie vorher genau besprochen und liegen vor Anker mit 2 Landleinen – alles gut.

Irgendwann kommt noch ein Kat von Moorings der wie wir anlegt, dann noch ein „Offshore“ Kat, die AIDA, hier wird so wild und schnell hin und hergefahren, dass sich die Kette in den Felsen verhakt und durch einen Fender markiert zurückgelassen werden muss. Der Kat versucht dann noch wild mit einem kleinen Anker an einer Leine zu ankern, verlässt dann aber nach 2 Stunden ohne den Anker die Bucht…

19.45 Uhr Nane fängt unter Aufsicht von MM an, das Abendessen zuzubereiten… Pasta al burro e parmigiano, davor Bruschette und noch einen Gurkensalat. Ich falle fast ins Koma vor Müdigkeit, um 22.00Uhr sind wir im Bett…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.