07.09.2018 | Karasüleyman Bükü

Happy Birthday Michael! Alles, alles Gute lieber Michael, schade, dass Du nicht dabei bist. Wir werden für Dich schwimmen gehen…. Deinen Geburtstagskuchen werden wir verspätet mit Thomas und Alex in Selimiye im Karadut essen.

Ein herrlicher sonniger Tag. Wir lesen, schwimmen, hören Musik und beobachten die Ausflugsboote, die auch heute wieder sonnenhungrige russische Touristen zum Badestopp in die Bucht bringen.

15.00 Uhr | Eine türkische Charteryacht kommt in die Bucht, schmeisst hinter uns den Anker und die Kette auf einen Haufen, fährt den Anker nicht ein, zwei Mann schauen nach unten, sind der Meinung das passt und werden kurze Zeit später abgetrieben. Zweiter Versuch, diesmal in Richtung unseres Ankers. Trotz Winkens, lassen sie ihren Anker genau wie eben und einen Haufen Kette aufeinander fallen. Nane taucht unseren Anker vorsichtshalber nochmal ab. Sie liegen knapp daneben.

16.00 Uhr | Dirk ist wieder fit und will mit der GoPro auf Erkundungstour. Er schwimmt vor ans Kap und klettert auf die Felsen, um ein paar tolle Aufnahmen zu machen. Nane ist das gar nicht so recht, was, wenn er sich da verletzt, beim Rumkraxeln…nach 2 Stunden ist er wieder da, mit vielen Bildern auf der Speicherkarte und einem Grinsen im Gesicht. Nane hat bereits im Palmiye Restaurant reserviert. Wir sollen kurz bevor wir kommen Channel 68 anfunken.

19.00 Uhr | Der Wind hat zugenommen, obwohl die Wettervorhersage für heute weniger angesagt hatte und es kommen heftige Böen in die Bucht, stärker als gestern. Nane checkt noch mal die Vorhersage, aber da hat sich nichts verändert. Gegen 21/22 Uhr soll es nur noch 10 Knoten Wind geben. Nane macht Parmesan-Spaghetti und etwas Salat. Obwohl wir tagsüber nur etwas Obst gegessen haben, ist der Hunger nicht groß. Naja – Reserven sind genügend vorhanden.

20.00 Uhr | Es kommen immer noch heftige Böen mit über 20 Knoten in die Bucht, die die Andiamo hin und her pendeln lassen. Nane checkt die AnkerApp – alles im grünen Bereich.

22.00 Uhr | Der Wind lässt langsam nach, wir genießen den Sternenhimmel, hören Musik, sehen eine Sternschnuppe und finden es einfach genial.

24.00 Uhr | Der Wind ist nur noch ein Lüftchen und wir gehen in die Koje.