Samstag, 01.09.2018 | Adaköy Marina – Ciftlik | 10,2 nm.

8.50 Uhr | Die Nacht war kurz und von ungewohnten Geräuschen geprägt, die einen immer wieder aufwachen ließen. Wir gehen duschen und wollen mit dem Dolmus in die Stadt. Dirk muss zum Barber und wir brauchen Internet für den Törn. Der Dolmus fährt alle 15 Minuten, das klappt wunderbar. Als erstes organisieren wir im Türkcell-Laden unser Internet, dann lässt sich Dirk rasieren und Nane genießt in der Zeit die Klimanlage beim Barber. Wir kaufen in der Apotheke noch ein paar Ibus für den Törn (man kann ja nie wissen) und machen uns auf den Rückweg. Canan meinte, dass sie bei Migros alles für uns bestellt hat, aber Soda, wäre gerade nicht lieferbar. Also nehmen wir auf dem Rückweg noch ein paar Sodaflaschen aus dem Migros am Hafen mit und heben noch etwas Geld ab, bevor wir uns wieder mit dem Dolmus zurück bringen lassen.

13.30 Uhr | Die Andiamo ist fertig, wir können unser Gepäck an Bord bringen und uns häuslich einrichten. Jetzt fehlt nur noch der Einkauf, dann können wir los, Richtung Ciftlik. Die Crew von Jürgen ist auch eingetroffen und warten, dass die Sundowner startklar gemacht wird. Dirk geht die Checkliste durch. Wir holen die Bootspapiere und zahlen Transitlog und Starterpackage. Canan hat mal wieder alles perfekt vorbereitet – sie ist der Melek von Phoenix in Marmaris. Die Einkäufe kommen auch, wir bezahlen, was Canan ausgelegt hat und machen die Andiamo fertig zum Auslaufen.

15:30 | Wir legen ab. Gott sei Dank, dass das noch geklappt hat. Wir haben achterlichen Wind in der Bucht von Marmaris und setzen die Genua. Schon am ersten Tag erreichen wir mit dem neuen Segel 7 Knoten Fahrt – perfekt!

17:30 | Die letzte Stunde mussten wir mit Motor fahren, denn der Wind war weg. In der Bucht von Ciftlik bekommen wir dann thermischen Wind. Wir legen am Kopf des Steges mit Muring an und haben herrlichen Wind, der von hinten ins Boot pfeift und für ein angenehmes Klima sorgt.

18:30 Uhr | Wir gehen noch eine Runde schwimmen und genießen den ersten „Sundowner“ an Bord. Herrlich wir sind angekommen.

20.00 Uhr | Im Deniz Restaurant gönnen wir uns Dorade und Adana Kebap, vorweg noch ein paar Sigara Börek und Haydari – lecker. Wir sitzen mit Jürgen und seiner Crew am Tisch – eine lustige Truppe aus der Schweiz und aus Osnabrück und unterhalten uns angeregt.

21.30 Uhr | Noch einen Absacker an Bord, Musik hören, etwas lesen und die Sterne bewundern – ein schöner Tag geht zu Ende.