Wetter zwischen Bodrum und Fethiye

Wetter & Windstatistiken der Region:

 

 

Aktuelle Windverhältnisse:

 

Offizielle Wettervorhersagen

Sehr gute Vorhersagen findet man auch auf offiziellen Seiten der türkischen und griechischen Wetterdienste. Hier sind neben Windvorhersagen auch Informationen zu Wellenhöhe und Wellenrichtung abzufragen. Die aktuellen Vorhersagen für die türkische Küste sind hier auf unserer Seite veröffentlicht.

Winde in der türkischen Ägäis

  • Meltemi
    Der Meltemi ist im Sommer der vorherrschende Wind in der Ägäis. Der Begriff stammt aus dem Türkischen “meltem” = Lüftchen, die Griechen nannten ihn früher auch Etesien von “etos” = jährlich. Der Meltemi ist ein relativ kräftiger Wind, der gleichmäßig, mit etwa 5 bis 7 Beaufort aus nördlicher Richtung im östlichen Mittelmeer auftritt. Von Juli bis September beträgt die Wahrscheinlichkeit Meltemi in der Ägäis anzutreffen ca. 70%. In der Regel frischt der Wind am frühen Vormittag schnell kräftig auf und erreicht seinen Höhepunkt gegen 15 Uhr. Danach flaut er ab und in der Nacht kann er ganz einschlafen. Bei starkem Meltemi kann es aber auch sein, dass der Wind auch in der Nacht bläst, zwar etwas schwächer aber er schläft nicht ganz ein. Am nächsten Tag ist dann mit höheren Windstärken zu rechnen.
    Der Meltemi ist trocken und sorgt für einen herrlich blauen Himmel bei guter Sicht. Die Auswirkungen führen zu allen möglichen Lee-, Luv- und Kapeffekten wie Fallböen an Leeküsten und Staueffekten im Luv von Steilküsten. Es ist ohne Weiteres möglich, praktisch übergangslos innerhalb weniger Meter von 35 kn Wind in eine Flaute und umgekehrt zu geraten. Dieser Sommerwind kann der Crew also durchaus Arbeit machen. Die durchschnittliche Windstärke liegt aber eher bei 3-4 Bft und kann gut gesegelt werden.
    Link zum Insider
  • Lodos
    In der Türkei wird ein warmer, südlicher Wind als “Lodos” = Fön bezeichnet in anderen Revieren spricht man von Schirokko oder Jugo. Der “Lodos” steht im Zusammenhang mit einem Tiefdruckgebiet, das über das südliche Ägäische Meer ost- bis südostwärts zieht und einen Schub sehr warmer Luft mit sich führt. Je nach Intensität des Tiefs kann der “Lodos” eine für Segler bedrohliche Stärke erreichen. Zuweilen sind sogar Sturmböen oder auch schwere Sturm- bis orkanartige Böen möglich. Die Andauer der stärksten Winde beträgt im Durchschnitt etwa 4 bis 5 Stunden, wobei in vielen Fällen einsetzender Regen das Ende des “Lodos” anzeigt. Das Gefährliche am Lodos ist, dass die Buchten, die im Revier als sicher gelten, aber nur gegen den aus Nord kommenden Meltemi, urplötzlich ungeschützt sind und für Segler zum Risiko werden. Gewöhnt an die beständigen Nordwinde der Sommermonate und die in den Buchten-Handbüchern als sicher beschriebenen Ankerplätze, bedenken viele Skipper nicht, dass es auch aus Süden oder Südosten wehen kann.
    Lodos kündigt sich mit Cirrostratuswolken und mit zuziehendem Himmel und fallendem Barometer an. Der Wind weht zunächst leicht, dann mehr und stärker aus südlichen bis südöstlichen Richtungen, je nachdem wie er durch örtliche Verhältnisse umgelenkt wird. Bei sich langsam zuziehendem Himmel und fallendem Barometer wird deshalb dringend empfohlen, alle gegen Meltemi (NW bis NE) geschützten Sommer-Ankerplätze zu verlassen und solche, die gegen Süd von Land eingeschlossen sind, anzulaufen.
    Link zum Insider

Beaufort-Tabelle

0 Bft | Windstille

1 Knoten / 1 km/h
Spiegelglatte See

1 Bft | Leiser Zug

1-3 Knoten / 1-5 km/h
Kleine Kräuselwellen ohne Schaumkämme

2 Bft | Leichte Brise

4-6 Knoten / 4-11 km/h
Kleine, kurze Wellen, glasige, nicht brechende Kämme

3 Bft | Schwache Brise

7-10 Knoten / 12-19 km/h
Kämme beginnen sich zu brechen. Schaum glasig, vereinzelt Schaumköpfe

4 Bft | Mäßige Brise

11-15 Knoten / 20-28 km/h
Kleine, längere Wellen. Einige Schaumköpfe

5 Bft | Fische Brise

16-21 Knoten / 29-38 km/h
Lange, mäßige Wellen. Viele Schaumkämme

6 Bft | Starker Wind

22-27 Knoten / 39-49 km/h
Lange, mäßige Wellen. überall Schaumkämme

7 Bft | Steifer Wind

28-33 Knoten / 50-61 km/h
See türmt sich, Schaum legt sich in Windrichtung

8 Bft | Stürmischer Wind

34-40 Knoten / 62-74 km/h
Mäßig hohe Wellenberge mit langen Kämmen, Gischt weht ab, Schaumstreifen

9 Bft | Sturm

41-47 Knoten / 75-88 km/h
Hohe Wellenberge, dichte Schaumstreifen, See “rollt”. Gischt beeinträchtigt Sicht

10 Bft | Schwerer Sturm

48-55 Knoten / 89-102 km/h
Sehr hohe Wellenberge, lange überbrechende Kämme. See, weiß durch Schaum, rollt schwer und stoßartig, Gischt beeinträchtigt Sicht

11 Bft | Orkanartiger Sturm

56-63 Knoten / 103-117 km/h
Extrem hohe Wellenberge. Wellenkämme werden überall zu Gischt zerblasen, Sicht herabgesetzt

12 Bft | Orkan

64-71 Knoten / 118-133 km/h
Luft mit Schaum und Gischt angefüllt, See vollständig weiß, Sicht stark herabgesetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.