10.09.2017 | Selimiye – Sailors Paradise | 11,08 nm

09.15 Uhr | Wir wachen auf und als der Kaffee fertig ist, bekommen wir das frische Fladenbrot vom Aurora in Selimiye. Dirk möchte ein Nutella-Frühstück und so gönnen wir uns das leckere Brot mit einer dicken Schicht Nutella – lecker.

10.00 Uhr | Wir gehen noch Trauben einkaufen oberhalb des Aurora und in der Patisserie kaufen wir kleine Apfeltaschen mit Rosinen und Zimt, die Zerrin so gerne mag. Nane kauft den gesamten Bestand, der gerade frisch aus dem Ofen kommt – das langt für die ganze Crew in Sailors Paradise.

11.30 Uhr | Wir machen alles fertig zum Auslaufen, Nane schenkt Hussein noch eine Packung Haribo Colorado, die er so liebt und lässt noch ein Päckchen Schokolinsen für Suzan da. Wir verabschieden uns und hoffen, dass wir uns nächstes Jahr wieder sehen.

12.00 Uhr | Wir setzen noch in der Bucht von Selimiye die Segel und kreuzen raus. Herrlich – nicht besonders schnell aber mit angenehmen 4,5 Knoten Fahrt kreuzen wir in den Hisarönü. Nane steuert noch mal die Megayacht Luna an, um einen Blick darauf zu werfen. Monströser Luxus.

14.30 Uhr | Der Wind hat nachgelassen und wir cruisen yavas yavas unserem Ziel entgegen.

15.45 Uhr | Dirk meint, Nane hätte in die Windstille gesteuert, was so zwar nicht stimmt, aber der Wind ist wirklich weg, also biegen wir schon bei der Insel Koca Adasi ab und fahren die letzten 2 Seemeilen unter Motor Richtung Kocabace Koyu. Zum Familiy-Cay wollen wir pünktlich sein.

16.20 Uhr | Wir liegen am Jetty und werden herzlich begrüßt. Neben uns liegt die Westerly, mit einem englischen Eignerpaar, die wir schon in Palamut als Nachbarn hatten. Sie sind das erste Mal hier, weil Nane ihnen erzählt hat, dass sie zwei Lieblingsplätze hat: Palamut und Sailors Paradise.

16.45 Uhr | Mustafa, Zerrin, Tarek, Ahmet, Bayram, die Mama und wir sitzen beim Tee und erzählen uns kreuz und quer alles, was uns in den Sinn kommt. Herrlich – dazu schlemmen wir die Apfeltaschen, die Dirk auf einem Tablet über den Jetty getragen hat. Die Crew der Magellan wollte wissen, wo er das her hat und er hat geschwindelt, dass so etwas bei uns an Bord der Skipper bäckt 😉 Daraufhin haben alle ihren Skipper Phillip angeschaut und erwartungsvoll auf eine Reaktion gehofft.  Nane hat die Geschichte später aufgelöst, aber zumindest noch hinzugefügt, dass das der Skipper die Apfeltaschen spendiert hat.

18.15 Uhr | Wir gehen schwimmen und freuen uns, dass wir 2 Tage hier bleiben können. Die Zeit vergeht viel zu schnell. Neben uns ist eine große englische Benneteau reingekommen, die über jeden technischen SchnickSchnack verfügt, aber leider hat die ältere Crew das nicht so ganz im Griff. Mustafa und Dirk bringen sie trotzdem gut an den Jetty.

19.20 Uhr | Wir gehen zum Essen. Der Käse für das Filetsteak „Oscar“ ist heute nicht gekommen, aber für morgen versprochen, so dass wir uns für Hunter Börek, Zucchinipuffer, KingPrawns und  Köfte entscheiden.

21.00 Uhr | Wir schnacken noch mit der Familie und gehen zurück auf die Andiamo, um noch etwas zu lesen, Musik zu hören und den Sternenhimmel zu genießen.

Selimiye

Selimiye

Selimiye

Selimiye

Selimiye Gemeindesteg

Selimiye Gemeindesteg

Selimiye Gemeindesteg

Selimiye Gemeindesteg

Selimiye Gemeindesteg

Selimiye Gemeindesteg

Selimiye Gemeindesteg

lecker Backwaren...

Bordküche

Obst...lecker Obst

Tomaten...mit Geschmack

lecker Teilchen

lecker Teilchen

lecker Obst und Gemüse

Aurora Restaurant

Aurora Restaurant

Aurora Restaurant

Aurora Restaurant

Aurora Restaurant

Aurora Restaurant

Aurora Restaurant

Aurora Restaurant

Mittagsschlaf 😉

Aurora Restaurant

Aurora Restaurant

Selimiye

 

09.09.2017 | Karasüleyman Bükü – Selimiye | 4,77 nm

08.00 Uhr | Dirk ist auf den Beinen und macht Fotos im Morgenlicht. Danach legt er sich wie gestern ins Cockpit und schläft noch eine Runde. Nane liest ihr 8. Buch zu Ende.

09.30 Uhr | Heute gibt es Menemen für Dirk zum Frühstück und Obstsalat mit Joghurt für Nane. Unsere Freundin Bea hat heute Geburtstag und Ihr zu Ehren, gehen wir nach der Bucht, die sie so gerne mochte in den Ort, den sie am liebsten hatte: Selimiye. Schließlich muss dieser Geburtstag heute noch mit einem Stück Kuchen aus dem Café Cerie gefeiert werden.

11.00 Uhr | Nane war schon eine Runde schwimmen, Dirk liest noch, so um 14.00 Uhr wollen wir rüber nach Selimiye segeln. Die wilden Pferde sind wieder unterwegs. Das Fohlen hat sich hingelegt, alle anderen stehen im Kreis drum herum. Dirk hat schon Angst, dass dem kleinen Kerl was fehlt, aber da springt er auf und alle trotten weiter.

14.00 Uhr | Wir waren noch mal schwimmen und holen jetzt den Anker hoch – etwas Wehmut ist dabei. Tschüss Bucht – schön war es hier.

15.00 Uhr | Wir haben die Genua gesetzt und wollen auf jeden Fall noch bisschen kreuzen, vor allem mal dichter an der Megayacht Luna vorbei. Dirk hat gegoogelt – sie gehört einem russischen Oligarchen, der mehrere Milliarden schwer ist. Sieht schon beeindruckend aus, v.a. der eigene Helikopter an Deck.

16.00 Uhr | Der Wind lässt nach, wir cruisen langsam yavas yavas Richtung Selimiye, der Platz ist reserviert, also haben wir keine Eile.

17.30 Uhr | Wir liegen am Steg des Aurora, als Anleger wollen wir zu Ehren von Beas Geburtstag erst mal ins Café Cerie. Cappuccino und Lemon Cake ist unsere Wahl. Happy Birthday liebe Bea.

18.30 Uhr | Wir gehen erst noch mal ne Runde schwimmen – zu Hause soll es ja schon wieder frisch sein, da müssen wir jede Gelegenheit ausnutzen. Danach eine heiße Dusche im Aurora – herrlich.

20.00 Uhr | Dirk macht Fotos für Google und Tripadvisor. Wir bestellen uns Wolfsbarsch und Chicken Kavurma und natürlich unsere Lieblingsvorspeisen Makrele, eingelegten Schafskäse und Auberginencreme mit Sesam – sehr lecker. Warum wir hier vorher nie das Kavurma ausprobiert haben, wissen wir nicht, schmeckt Dirk aber richtig gut.

22.00 Uhr | Wir laufen noch eine Runde durch den Ort – herrlich verträumt und verschlafen der Ort, so wie wir ihn lieben. Dann inspizieren wir den Gemeindesteg, der zumindest neu aus schwimmenden Beton-Pontons besteht und nicht mehr aus den morschen Brettern, aber Strom und Wasser ist nicht für alle Schiffe möglich, es liegen etliche Langzeitlieger an den Murings und für unsere Größe müssten wir 80 Tyl zahlen, dafür, dass es keinen Service gibt – die Entscheidung dann besser am Aurora festzumachen, liegt auf der Hand. Die Pianobar spielt Jazz, gar nicht schlecht diesmal und wir chillen bei einem Weißweinschorle für Nane und einem Fanta für Dirk an Bord.

23.30 Uhr | Die Grand Soleil ganz außen legt ab, der russische Skipper bittet uns Hussein Bescheid zu geben, dass er in 2 Wochen kommt, um seine offene Rechnung zu bezahlen, aber er muss jetzt nach Symi – naja nicht die feine Art.

24.00 Uhr | Wir gehen ins Bett – gute Nacht.

...vor Anker

LUNA

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

Badegäste

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

...vor Anker

31.08.2017 | Sailors Paradise – Selimiye | 9,67 nm

08.00 Uhr | Nane wacht auf, weil eine Ankerwinsch recht gequälte Laute von sich gibt., versucht wieder einzuschlafen, aber das klappt nicht so ganz. Also erst mal eine Runde lesen.

09.30 Uhr | Der Skipper wird wach und wundert sich, dass man so früh soooo fit sein kann. Wir stehen auf und Nane setzt Wasser für Kaffee auf. Das Nachbarboot mit der netten Familie aus Deutschland macht alles klar zum Auslaufen – hier ist schon der Rückweg angesagt. Tschüüsss und gute Heimreise.

10.00 Uhr | Wir schwimmen erst mal eine Runde. Danach wollen wir noch einen Cay trinken.

11.30 Uhr | Wir sitzen gemütlich in der Runde von gestern und unterhalten uns über Gott und die Welt. Hier treffen wir immer wieder tolle Menschen – ein ganz besonderer Ort.

12.30 Uhr | Wir wollen zahlen, aber wir dürfen nicht. Das nächste Mal. Zerrin ist ein Schatz. So trinken wir noch einen Cay und noch einen und können uns gar nicht trennen.

13.15 Uhr | Wir laufen aus, haben uns bei allen verabschiedet und freuen uns, wenn wir uns in einer Woche wieder sehen, diesmal für 2 Tage.

14.20 Uhr | Wir cruisen gemütlich durch den Hisarönü-Golf mit achterlichem Wind. Fahren noch an der Bigfoot Bucht vorbei, um einen Blick rein zu werfen, da wollen wir morgen hin.

14.40 Uhr | Kurs Selimiye – es piept. Wir gehen dem Geräusch nach und bekommen die Meldung, dass unsere Verbraucherbatterie geladen werden muss. Landstrom hatten wir in Sögüt, danach haben wir sofort die Segel gesetzt und sind bis in die Bucht von Kocabahce Koyu zu Sailors Paradise gesegelt. Gleich nach dem Ablegen waren wir wieder nur unter Segel unterwegs – also hält die Batterie trotz runter gedrehter Kühlschränke – 1 Tag. Gut zu wissen. Wir starten den Motor im Leerlauf und segeln weiter.

15.30 Uhr | In der Einfahrt in die Bucht von Selimiye überholt uns eine blaue Yacht. Klaus Ottes ruft: „Hallo Nane“ – wir winken und treffen uns kurze Zeit später am Steg des Aurora Restaurants. Er musste die Yacht von Ciftlik überführen und wartet jetzt mit uns, darauf, dass er abgeholt wird.

17.00 Uhr | Nane macht erst mal einen Anleger mit Käse, Salami und Oliven, der Transfer für Klaus lässt auf sich warten.

19.30 Uhr | Wir waren schwimmen und duschen und genießen einen Drink an Bord. Klaus ist bei Hüssein und wurde immer noch nicht abgeholt. Die Crew für die er das Schiff überführen sollte, ist auch noch nicht da – Hussein unkt, dass da was nicht stimmen kann.

20.15 Uhr | Wir gehen zum Essen. Der Eigner des Nachbarbootes kommt mit seiner Familie. Kein hallo, kein hello, kein Merhaba – wer nicht will der hat schon. Als erstes spritzen sie das Cockpit aus und versuchen, Landstrom anzuschließen, was wegen mangelndem Adapter nicht klappt. Dirk steckt unseren Strom um, wir haben ja alle Adapter und dann passt das für den Nachbarn auch.

20.30 Uhr | Wir gehen essen und gönnen uns neben Wolfsbarsch und ChickenCurry unsere Lieblingsvorspeisen hier: Makrele, eingelegter Schafskäse und Zucchini, Karotte, Walnuss, Knoblauch-Paste.

21.40 Uhr | Wir laufen noch mal durch’s Dorf – es ist die Hölle los, so viele Menschen haben wir hier noch nie erlebt und es ist auch nicht gerade angenehm. Hoffentlich finden wir morgen einen Ankerplatz, an dem wir dem Trubel entkommen können. Am besten wir gehen gleich morgens raus.

23.00 Uhr | Die Pianobar versorgt uns mit Jazzmusik und wir gehen nach einem Absacker schlafen. Gute Nacht.

neu gebaut...?

Abschied

Abschied

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

im Hisarönügolf

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Aurora Selimiye

Aurora Selimiye

Aurora Selimiye

Aurora

Ekmek - Ofenfrisch

Aurora