11.09.2017 | Sailors Paradise

09.15 Uhr | Dirk holt ein frisches noch warmes Brot und wie gestern im Aurora, genießen wir es mit Nutella – lecker. Dazu Kaffee und Orangensaft zusammen mit der herrlichen Aussicht – perfekt.

10.00 Uhr | Die Yachten legen nacheinander ab, Dirk hilft mit den Achterleinen. Die Engländer wollen ohne Auszuklarieren nach Symi – davon raten wir ab, aber das löst nur ein Schulterzucken aus. Beim Ablegen fahren Sie in unsere Muring und brauchen viel Bugstrahlruder und Gas, um sich da wieder rauszumanövrieren. Wie haben Thomas und ZR an Pfingsten immer gesagt? „Es geht auch so“. Wir gehen erst mal eine Runde schwimmen.

11.45 Uhr | Wir sind allein am Jetty – was für ein herrliches Bild. Sailors Paradise für uns allein. Das wird heute zwar nicht so bleiben, aber wir genießen das Bild. Zerrin und die Mama finden es auch klasse. Wir trinken zusammen Cay und Nane will mit Dirk nachher auf eine Fotosafari gehen.

13.30 Uhr | Feste Schuhe, eine große Flasche Wasser, Caps und die Fotoausrüstung. Wir ziehen los. Durch das Gatter bei den Ziegen entlang. Am Hühnergehege vorbei den Berg hoch. Ein kleines Stück klettern und weiter. Wir sind schon relativ weit oben, als die nächste Kletterhürde ansteht und Nane dann noch lieber wieder umkehren will, weil ihr das zu heftig wird. Die Beine sind schon zerkratzt von den dornigen Büschen – besser umdrehen. Dirk will noch ein Stück weiter hoch.

15.00 Uhr | Nane ist zurück an der Andiamo, trinkt erst mal eine große Flasche Wasser und geht schwimmen. Die aufgekratzten Beine brennen im Salzwasser, aber das ist sicher die beste Medizin.

16.00 Uhr | Dirk kommt auch langsam zurück, Nane sieht sein weißes Shirt und die rote Hose und ist beruhigt. Kaum ist er wieder an Bord, leert auch er eine Flasche Wasser und will schwimmen. Die Bilder, die er mitgebracht hat, lohnen diese Anstrengung aber alle mal.

17.00 Uhr | Family Cay – wir sitzen unter den Bäumen und trinken Tee. Levent kommt aus Dirsek Bükü zu Besuch und erzählt, dass die Motoryacht Luna das komplette Restaurant mit Beschlag belegt hat. Für 5 Gäste musste alles andere gesperrt sein aus Sicherheitsgründen. Sie haben alles bestell, überall bisschen gegessen, bezahlt, Zigarre geraucht und sind wieder gefahren – verrückte Welt.

20.00 Uhr | Wir gehen zum Essen – heute gibt es Filetsteak Oscars, für Dirk welldone und für Nane medium. Wir sitzen an unserem überdachten Tisch in der Nähe der Familie, als auf einmal, Octopus, Hunter Börek, lauter Meze, Calamari aus der Küche kommen. Nane weiß gar nicht, wie wir das vor unserem Steak alles essen sollen, denn Dirk mag gar keine Meeresfrüchte. Es ist alles soo lecker, aber den Octopus llässt sich Nane für den nächsten Tag einpacken, als Mittagssnack mit Zitrone und Olivenöl zu frischem Brot ist das lecker. Das Filetsteak ist sensationell und wir schlemmen so, dass wir diesmal tatsächlich am Ende einen Raki brauchen 😉

22.00 Uhr | Zurück an Bord genießen wir den Sternenhimmel und sind schon etwas wehmütig, da wir morgen Tschüss sagen müssen, was uns hier wie auch in Palamut besonders schwer fällt.

Müll - mitten in der Botanik ?!

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise

Sailors Paradise