Goodbye – Ende des Pfingsttörns 2010

Wir haben mit der befreundeten Crew einen gemeinsamen Transfer zum Flughafen. So können wir noch ein paar Stunden länger zusammen sein. Das ist das Ende unseres Pfingsttörns. Wir checken ein und bewundern, wie Passagiere der ersten Klasse (unsere befreundete Crew) in der VIP-Lounge verwöhnt werden. Wir bekommen leckere Spenden in die Touristen-Klasse geschmuggelt. Während wir warten, kommen die Laptops raus und die letzten Bilder werden noch schnell gegenseitig überspielt. Das war’s schon wieder. Wie schnell sind diese 2 Wochen vergangen. Ein Teil von uns kann sich freuen – da steht noch ein 3-Wochen-Sommer-Törn an.

Yalikavak

Hafentag in Yalikavak. Ein Teil von uns will einen Shopping-Tag einlegen. Der Rest geht mit der befreundeten Crew noch mal raus. Spaß-Segeln ist angesagt. Wir philosophieren bei welchem Kurs man die maximale Geschwindigkeit aus der Oceanis rausholen kann. Die Theorien werden in die Praxis umgesetzt. Einig sind wir uns am Ende nicht. Es wird ein schöner letzter Tag. Am Abend gehen wir gemeinsam aus, um den Abschied zu zelebrieren. Wir haben einen Tisch direkt am Wasser und erleben beim Essen einen traumschönen Sonnenuntergang. Das macht den Abschied noch schwerer.

Orak Adasi – Gümüslük – Yalikavak

Wir machen gleich nach dem Frühstück alles zum Ablegen bereit (das Einsammeln der unendlich vielen Landleinen), weil wir unsere befreundete Crew auf der Höhe von Bodrum wieder einsammeln wollen. Um 10 h verlassen wir die Bucht. Mit 3 Bft aus SW können wir auch segeln. Ursprünglich wollten wir an diesem Tag nach Gümüslük. Wir gabeln unsere befreundete Crew auf und versuchen unser Glück in Gümüslük. Dank unserem türkischen Freund würden wir sogar Platz am Steg bekommen (Beziehungen sind alles!). Aber der Schwell der in die Bucht steht, macht das Ganze sehr ungemütlich. Wir schauen uns die Situation an und beschließen, dass es bei diesen Wellen, die in die Bucht einlaufen keinen großen Sinn macht. Also beschließen wir die 6 sm weiter in Kauf zu nehmen und in unseren Ausgangshafen Yalikavak zu fahren. Um 15 h liegen wir wieder am Startpunkt unseres Törns. Die Herren nutzen die Zeit, um ein letztes Mal zum Barber zu gehen.

Degirmen Bükü – Kargicik Bükü (Orak Adasi)

Heute haben wir ca. 30 sm vor uns. Wir wollen in eine Ankerbucht in Kargicik Bükü. Also schauen wir, dass wir um 9.45 h loskommen. Vorher kaufen wir noch egmeg – schließlich wollen wir heute Abend in der Bucht kochen und am nächsten Morgen frühstücken. Unsere befreundete Crew möchte nicht ankern – das ist ihnen nicht so geheuer. Sie beschließen nach Bodrum in die Milta Marina zu gehen. Heute haben wir wieder keinen Wind 1 Bft. Aber wir hätten es schlimmer treffen können. Gegenan im Gökova Golf kann ganz schön anstrengend werden. Um kurz nach 15 h kommen wir nach Kargicik Bükü. Leider ist unser bevorzugter Ankerplatz bereits belegt. Also weichen wir in die Nordbucht der Insel Orak aus. Dort haben wir den Ankerplatz für uns. Aus den Landleinen machen wir eine Doktorarbeit. 3-Punkt-Fixierung oder 4-Punkt-Fixierung. Wahrscheinlich schwimmt unser Landleinen-Beauftragter einfach nur gern. Abgesehen davon ist das Wasser herrlich! Wir haben einen wunderschönen Abend und teilen uns die Bucht in der Nacht mit einem Fischer und einer Mini-Güllet (die zwei Pärchen für 2 Tage gebucht haben). Der Sternenhimmel ist ein Traum.